Zweimonatliche Mitteilungen aus und für Terlan, Vilpian und Siebeneich · Bollettino bimestrale di Terlano, Vilpiano e Settequerce · OKTOBER/OTTOBRE 2008 · 22. Jahrgang annata. Versand in a.p. 70 % Bozen
„Pilsenhof“ mit neuer Führung
Fond. Pilsenhof: cambio al vertice
Lange Nacht der Kirchen
Lunga notte delle chiese
HC Siebeneich: Neuer Ausschuss
HC Settequerce: nuovo direttivo
Leben in Terlan, Vilpian und Siebeneich Vivere a Terlano, Vilpiano e Settequerce
5/08
2 Aktuelles Attualità
5/2008
Aktuelles
Attualità
VERWALTUNGSRAT IM ALTENHEIM NEU BESTELLT – ABSCHIEDSFEIER
„Pilsenhof“ mit neuer Führung
TEXT: EDITH RUNER FOTOS: NORBERT SPITALER
Viel Neues gibt es aus dem Terlaner Altenheim „Pilsenhof“ zu berichten. Es
hat nicht nur eine neue Rechtsstruktur,
sondern auch einen neuen Verwaltungsrat mit neuem Präsidenten. Der langjährigen Präsidentin Anneliese Runer
und dem ebenfalls scheidenden Verwaltungsratsmitglied Reinhard Margesin
wurde Anfang Oktober bei einer kleinen
Feier für ihren Einsatz gedankt.
Mit dem Regionalgesetz vom 21.
September 2005 wurde die öffentliche Fürsorge- und Wohlfahrtseinrichtung „Altenheim Terlan
– Stiftung Pilsenhof“ in einen öffentlichen Betrieb für Pflege- und
Betreuungsdienste umgewandelt.
Seit 1. Juli 2008 heißt sie offiziell Stiftung Pilsenhof ÖBPB. Das
ändert aber, abgesehen von einigen verwaltungstechnischen Neu-
erungen, nichts am Inhalt und an
der so wichtigen Betreuungsarbeit,
die diese Einrichtung leistet.
Wohl verändert hat sich indessen der Verwaltungsrat, der in den
nächsten fünf Jahren die Geschicke
des „Pilsenhofes“ leiten wird. Ausgeschieden aus dem Rat sind die
langjährige Präsidentin Anneliese
Runer, die sich nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung gestellt hatte, und Reinhard
Margesin, der mit seinen 33 Jahren
als Verwaltungsrat gewissermaßen
das „Urgestein“ des Gremiums war.
Auf Vorschlag der Gemeinden Terlan und Andrian hat die Landesregierung heuer eine neue Führung
ernannt. Der fünfköpfige Verwaltungsrat, bestehend aus Charlotte Mathà-Zanon, Angelo Bortolotti,
Alois Eberhöfer, Marianna Zelger-
Anneliese Runer war seit der Gründung der
Stiftung „Pilsenhof“ auch Präsidentin des
Verwaltungsrates. Es gratulierten: Klaus
Gruber (l.), Klaus Runer und Hugo Höller (r.)
Kager und Klaus Gruber, hielt am 3.
September die konstituierende Sitzung ab. Dabei wurde Klaus Gruber
zum neuen Präsidenten gewählt (siehe Grußworte an Bürger).
FEIER ALS DANK
Um Anneliese Runer und Reinhard
Margesin den gebührenden Dank
zukommen zu lassen, organisierten die Gemeindeverwaltung und
die Mitarbeiter des „Pilsenhofes“ eine kleine, aber gelungene Feier. Gemeindevertreter von Terlan und Andrian – die Nachbargemeinde ist an
der Führung beteiligt – sowie der
Vizepräsident des Verbandes der Altenheime, Christoph Schuster, und
Martin Schönauer vom Landesamt
für Senioren und Sozialsprengel,
kamen am 2. Oktober ins Alten-
Aktuelles Attualità 3
5/2008
Inhalt
Indice
Cover Copertina
Hubert Höller
Reinhard Margesin (l.) hat sich seit seiner Wahl zum Verwaltungsrat im Jahr 1975 immer für
das Wohl der älteren Menschen stark gemacht.
Impressum
Eigentümer und Herausgeber
Gemeinde Terlan
Eintragung im Landesgericht Bozen
Nr. 19/1985
Erscheinungsweise zweimonatlich
Im Sinne des Pressegesetzes für den
Inhalt verantwortlich: Edith Runer
Redaktion
Edith Runer,
Alexander Puska, Dr. Karl Elsler,
Manuela Kastl, Gaby Puff,
Dr. Laura Cagol, Dr. Martina Rainer.
Auflage
1.850 Stück
Kostenloser Versand in alle Haushalte
der Gemeinde Terlan
Verwaltung
Gemeinde Terlan, Niederthorstr. 1
39018 Terlan, Tel.: 0471 257 131,
Fax: 0471 257 442,
E-Mail: [email protected]
Organisation, Layout und
Anzeigenannahme:
Gemeinde Terlan, Alexander Puska
Anzeigepreis je Ausgabe
1 Seite
343,00 Euro
1/2 Seite 206,00 Euro
1/3 Seite
154,00 Euro
1/4 Seite
112,00 Euro
1/6 Seite
91,00 Euro
1/12 Seite 56,00 Euro
Platzierungwunsch +25 %
Mengenrabatt 10 % bzw. 5 %
Graphisches Konzept
Gruppe Gut Gestaltung, Bozen
Druck
Ferrari-Auer, Bozen
Namentlich gezeichnete Beiträge stellen
nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Die Redaktion behält sich vor,
Beiträge zu kürzen. Eingesandtes Material bleibt Eigentum des Medieninhabers.
heim und verabschiedeten die zwei
scheidenden Ratsmitglieder.
Anneliese Runer war seit der Gründung der Stiftung „Pilsenhof“ im
Jahr 1993 auch Präsidentin des Verwaltungsrates. Schon seit 1991 war
sie als Verwaltungsrätin der damaligen Gemeindefürsorgestelle aktiv
gewesen. Unter ihrer Leitung wurde der drei Jahre dauernde Um- und
Ausbau des Altenheimes vollzogen.
„Anneliese hat die vielen Verhandlungen im Zuge des Umbaues stets
mit Kompetenz und Klarheit geführt“, unterstrich der Andrianer
Bürgermeister in seinen Dankesworten an die ehemalige Präsidentin. „Sie ist der lebendige Beweis
dafür, dass Menschen nach dem
Ausscheiden aus dem Berufsleben ihre Erfahrung und ihr Wissen zum Wohl der Gemeinschaft
weiter auf Seite 4
Redaktionsschluss
Chiusura redazionale
21.11.2008
Aktuelles
Attualità
„Pilsenhof“ mit neuer Führung
„Spillo d‘oro“ per Anneliese Runer
Pater Severin ist verstorben
Fontana und Schmittner geehrt
Miss Südtirol 2009
2
4
6
7
8
Kultur und Soziales
Cultura e società
Lange Nacht der Kirchen
Lunga notte della chiese
Musikkapelle Siebeneich
Musikkapelle Terlan
14
14
16
17
Sport und Freizeit
Sport e tempo libero
HC Siebeneich
Jahresprogramm des Skiclubs
Computercamp 2008
Sommertanzprojekt
26
29
34
35
Leben in …
Vivere a …
Jahrgang 1958
Honigschleudern
Terlans letzte Hebamme
L’ultima ostetrica di Terlano
38
39
40
40
Gemeindeverwaltung
Amministrazione comunale
Aus dem Gemeinderat
Dal consiglio comunale
Turnhalle Terlan
Palestra di Terlano
44
45
55
55ww
4 Aktuelles Attualità
einbringen können.“ Auch der Terlaner Bürgermeister lobte das volle
Engagement von Anneliese Runer:
„Das Heim hat in diesen Jahren einen riesigen Qualitätssprung gemacht. Vor allem aber hat Anneliese
das Haus mit Leben gefüllt.“ Sie habe Vereine und Ehrenamtliche dazu
animiert, etwas von ihrer Zeit den
älteren Mitbürgern im „Pilsenhof“
zu schenken. Daraus hätten sich
regelmäßige Besuche und die Einbindung der Senioren in die Dorfgemeinschaft entwickelt. Anneliese
sei immer mit Herz bei der Sache
gewesen. Das sei enorm wichtig,
„denn sämtliche modernen Strukturen sind wenig wert, wenn die
Menschlichkeit fehlt.“
Die scheidende Präsidentin dankte allen, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt haben, vor allem der Direktorin des Altenheimes, Burgi
Höller-Pichler, und der ehemaligen Heimleiterin Alberta Lochmann, mit denen sie vor allem im
Zuge der Umstrukturierung eng
zusammengearbeitet hatte. Die Arbeit habe ihr „viel Freude“ bereitet,
auch wenn sie nicht immer einfach
gewesen sei.
5/2008
CASA DI RIPOSO PILSENHOF
Grazie Presidente
TESTO: LAURA CAGOL FOTO: NORBERT SPITALER
Cambio al vertice della Fondazione Pilsenhof con Anneliese Gatscher Runer
che lascia la Presidenza del Consiglio di
Amministrazione della Fondazione responsabile per la gestione della Casa di
Riposo di Terlano. Quale riconoscimento del suo pluriennale impegno e della
dedizione per la comunità locale nel
corso di una cerimonia il Sindaco Klaus
Runer, alla presenza del Consiglio comunale e dei vertici della Casa di Riposo, ha conferito alla Presidente uscente
l’onorificenza dello “spillo d’oro”.
Anneliese Gatscher Runer dopo 17
anni di presidenza della Fondazione Pilsenhof passa il testimone a
Klaus Gruber che a partire dal settembre di quest’anno sarà a capo
del CdA della Casa di Riposo con sede a Terlano, ma a servizio anche
del vicino Comune di Andriano. Al-
la cerimonia oltre ai rappresentanti
del Comune di Terlano era presente anche il Sindaco di Andriano Otto von Delleman e la sua Giunta per
ringraziare la Presidente Runer per
questi anni dedicati al benessere degli ospiti e ad una oculata gestione di
questo servizio per la comunità locale. La direttrice ha ripercorso con
una simpatica sequenza di immagini i momenti salienti di questi anni,
che hanno visto anche la ristrutturazione e l’ampliamento dell’edificio
che ospita i cittadini anziani. La cerimonia è stata occasione per conferire lo “spillo d’argento” al sig. Reinhard Margesin che per più di 30
anni ha ricoperto il ruolo di membro del CdA della Casa di Riposo, e
si è sempre distinto per il suo impegno.
EHRENNADEL DER GEMEINDE
Auch Reinhard Margesin wurde
von Bürgermeister Klaus Runer für
seinen Einsatz beglückwünscht. Er
sei ein „stiller, aber sehr zuverlässiger Verwaltungsrat“ gewesen, der
sich seit seiner Wahl zum Verwaltungsrat im Jahr 1975 stets für das
Wohl der älteren Menschen stark
gemacht habe.
Als Dank für ihre langjährige Tätigkeit zum Wohl der Dorfgemeinschaft erhielt Anneliese Runer bei
der Feier die Ehrennadel der Gemeinde Terlan in Gold. Reinhard
Margesin wurde mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.
Un momento della festa in onore di Anneliere Runer e Reinhard Margesin.
Aktuelles Attualità 5
5/2008
ALTENHEIM PILSENHOF/FÜHRUNGSWECHSEL
Grußworte des Präsidenten
TEXT: KLAUS GRUBER FOTO: NORBERT SPITALER
Klaus Gruber ist der neue Präsident der Stiftung Pilsenhof.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinden Terlan und Andrian!
Ein neuer Verwaltungsrat hat nun
die Verantwortung für die Führung
des Altenheims Terlan übernommen.
Wir werden versuchen, das Vertrauen, das uns seitens der öffentlichen Verwaltung für dieses Amt
geschenkt worden ist, nach bestem
Wissen und Gewissen zu erfüllen.
Wenn das Altenheim „Pilsenhof“
heute gut organisiert und funktionell dasteht, so ist dies dem bisherigen Verwaltungsrat unter der unermüdlichen Präsidentschaft von
Anneliese Runer in enger Zusammenarbeit mit Direktorin Burgi
Höller-Pichler zu verdanken, welche hervorragende Arbeit geleistet
und die praktische Umsetzung der
rechtlichen Richtlinien betrieben
haben – unser aller aufrichtiger
Dank gebührt ihnen dafür! Diesen
Dank möchten wir auch unserem
gut geschulten und erfahrenen Personal aussprechen; unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können
auch in den kommenden Jahren
unserer Unterstützung bei der Bewältigung der wachsenden Anforderungen in der Altenbetreuung sicher sein.
Wir sind uns bewusst, dass die
künftige Entwicklung unserer Gesellschaft den Bestand unserer
Dorfgemeinschaften vor schwere
Aufgaben stellt. Deshalb halten wir
die verstärkte Wahrnehmung und
Einbindung der Probleme der älteren Generation in das Kulturbewusstsein unserer Zeit für besonders wichtig.
Helfen Sie uns, die Fürsorge und
Nähe zu unseren älteren Mitmenschen wachzuhalten – wir alle
wissen nicht, wann wir selbst davon
Gebrauch machen müssen!
Eine ganz wesentliche Stütze für
unsere alten Menschen ist die geistliche Betreuung: Wir bitten Dekan
Mag. Josef Leiter, diese gute Tradition in diesem Haus weiter zu pflegen, weil uns die Erfahrung gezeigt
hat, wie wohltuend und wertvoll sie
für das seelische Wohlbefinden unserer Heimbewohner, aber auch der
BetreuerInnen ist.
Wir danken allen Vereinen und Organisationen, aber auch den uneigennützig tätigen Privatpersonen
herzlich, die durch verschiedene
zahlreiche Initiativen und Besuche
im Laufe des Jahres den Alltag der
Bewohner des Pilsenhofs aufzulockern helfen – wir bitten sie, diese schönen Zeichen auch weiterhin
zu setzen!
Schließlich gilt unser Dank den Gemeindeverwaltungen von Terlan
und Andrian, den Trägern des Altenheimes: Wir wissen um die bisherige gute Zusammenarbeit und
Förderung, wir wissen, dass die gute Betreuung unserer Senioren ein
echtes Anliegen der Bürgermeister Klaus Runer und Otto v. Dellemann, von Gemeindesekretär Dr.
Karl Elsler, der Gemeindeausschüsse und Gemeinderäte ist.
An diese politischen Vertreter richten wir deshalb die Bitte, die Stiftung
„Pilsenhof“ weiterhin insbesondere
auch bei den Landesinstitutionen
tatkräftig zu unterstützen!
Der Verwaltungsrat der Stiftung
Pilsenhof ÖBPB
Dr. Klaus Gruber, Präsident
Marianne Zelger-Kager,
Vizepräsidentin
Angelo Bortolotti
Alois Eberhöfer
Charlotte Mathà-Zanon
6 Aktuelles Attualità
5/2008
IM GEDENKEN AN PATER SEVERIN SANTER
Stets im Einsatz für die Mitmenschen
TEXT + FOTO: GABY PUFF THURNER
Im September starb Pater Severin Santer bei einem Bergunfall. Er war 13 Jahre
lang in als Seelsorger in Vilpian tätig.
Ein Nachruf:
Severin Santer erblickte am 28. Jänner 1938 als drittes von fünf Kindern
das Licht der Welt. Der Völlaner besuchte das Franziskanergymnasium
in Bozen. Nach dem Schulabschluss
trat er mit knapp 18 Jahren in den
Deutschen Orden ein und legte
1962 feierlich die ewige Profess ab.
1964 empfing er die Priesterweihe
und wirke dann vier Jahre als Kooperator in Wien. Anschließend führte
er diese Aufgabe in Lana und Sarnthein aus. 1982 kam er als Katechet
und Novizenmeister nach Lana und
wurde wenig später Superior des
Deutschordens Konventes. Im Jahre
1993 wurde er dann Pfarrer von Vilpian. Hier machte er sich mit großem Einsatz an die Arbeit.
Bereits 1996 wurde der neu errichtete Kirchturm eingeweiht und ein
Jahr später die fünf neuen Glocken.
Nach kurzer Zeit suchte er Mittel
und Wege zur Sanierung der Pfarrkirche Vilpian. Im Frühjahr 2002
war es dann soweit. Gemeinsam
zog die Pfarrgemeinde, begleitet
von sämtlichen Vilpianer Vereinen,
in die neue Kirche ein, welche in
neuem Glanz erstrahlte. Pater Bruno Platter, Hochabt aus Wien, vollzog in Vertretung für den Bischof
die Weihe des Altares, Ambo und
Tabernakels.
Die kirchlichen Feiern in Vilpian
wollten jedoch kein Ende nehmen.
Bereits am 13. Juni 2004 gab das
40-jährige Priesterjubiläum von Pater Severin Anlass zum Feiern. Am
6. März 2005 fand die Einweihung
der neuen Ghilardi-Orgel statt, und
ein Jahr später, am 19. März 2006,
feierte man das 50-jährige Kirchenjubiläum der Pfarrkirche, welche
dem heiligen Josef, dem Arbeiter,
geweiht ist.
Pater Severin war 13 Jahre lang als Pfarrer in Vilpian tätig.
Bei seinem ganzen Schaffen war
er ein hartnäckiger Verhandlungspartner, war jedoch stets bemüht,
Kompromisse zu finden. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen im
Dorf war ihm ein großes Anliegen.
Immer wieder bedankte er sich für
den Einsatz und die Arbeit der Ehrenamtlichen, zugunsten der Mitmenschen und der Pfarrei. Pater
Severin nutzte jede Gelegenheit,
ob im Gebet, in geselliger Runde oder bei einem Kartenspiel, den
Kontakt zur Pfarrgemeinde zu pflegen und die Mitbürger vom Glauben zu überzeugen. Mit Begeisterung führte er die Ministranten in
ihren Dienst ein und begleitete sie.
Bei deren Ausflügen war er immer
mit von der Partie und für jeden
Spaß zu haben. Vor zwei Jahren organisierte er mit tatkräftiger Unterstützung eine viertägige Fahrt zum
Internationalen Ministrantentreffen nach Rom. Dessen Höhepunkt
war eine gemeinsame Messe auf
dem Petersplatz mit über 42.000
Menschen und eine Papstaudienz.
Durch seinen Humor war Pater Severin bei Alt und Jung beliebt. Mit
dem Fahrrad oder seinem Auto besuchte er oft die älteren oder kranken Menschen zu Hause, denen es
nicht mehr möglich, war zur heiligen Messe in die Kirche zu kommen.
Als ihn der Bischof im Jahr 2006
ihn mit seiner neuen Aufgabe betraute, nahm er erst an, als man
ihm zusagte dass Vilpian einen eigenen Pfarrer bekommt. Als Pfarrer von Unsere Liebe Frau im Walde
und St. Felix am Deutschnonsberg
wirkte er fortan mit derselben Begeisterung wie in Vilpian.
Durch ein tragisches Bergunglück
am 16. September wurde seinem irdischen Leben ein jähes Ende gesetzt und er kehrte in die Hände seines Schöpfers heim.
In Gedenken an Pater Severin für
sein Schaffen und seinen Einsatz
über 13 Jahre lang in Vilpian ein
herzliches Vergelt’s Gott.
Aktuelles Attualità 7
5/2008
RICORDANDO L’EX PARROCO DI VILPIANO
CONFERIMENTO DI ONORIFICIENZE
Padre Severin è morto
Spillo d’argento per Bruno Fontana e
Harald Schmittner
TESTO: LAURA CAGOL
TESTO: LAURA CAGOL
Padre Severin (Josef) Santer nato il 28
gennaio 1938 a Foiana vicino a Lana, comincia a 18 anni il suo noviziato presso il Convento dell’Ordine Teutonico di
Lana e nel marzo 1964 viene consacrato
Diacono dall’Arcivescovo Alessandro
Maria Gottardi e nel luglio dello stesso
anno consacrato sacerdote dal Vescovo
Heinrich Forer.
Nominato cooperatore a Schottenfeld (Vienna) nel 1964, poi a Lana
nel 1968 e sempre nel ruolo di
cooperatore nel 1977 a Sarentino.
Nel 1982 torna a Lana ove nel 1984
viene nominato Superiore del Convento dell’Ordine Teutonico. E’ stato Parroco di Vilpiano dal 1993 fino
all’agosto 2006, anno in cui su richiesta del Vescovo Wilhelm Egger
ha accettato l’incarico di Parroco
di S.Felice-Senale (Unsere Liebe
Frau im Walde). Devoto nel culto
di Maria, impegnato nello studio e
nell’approfondimento degli scritti
di Padre Peter Riegler, è stato padre
spirituale della Casa di cura S.Anna
e delle suore del Convento di Lanegg a Lana.
La montagna e le escursioni erano la sua passione. Il 16 settembre
2008 per una tragica fatalità ha
concluso così il suo cammino terreno ritornando alla Casa del Padre. Il suo corpo senza vita è stato
ritrovato in fondo ad un canalone
sotto Punta Hönig nel comprensorio dell’Hirzer, dove si presume sia
precipitato dal versante ovest, quello
che guarda verso Malga Staffel con
un volo di circa 150 metri. Dopo
aver raggiunto Cima Cervina, dove
aveva firmato come da tradizione
degli alpinisti il libro di vetta, probabilmente aveva deciso di proseguire
con una traversata passando per
il Giogo Piatto fino a raggiungere
Punta Hönig, dove l’ha colto la morte.
Un apposito regolamento comunale
individua i presupposti per il conferimento di onorificenze e tra queste è
previsto lo spillo d’argento per coloro
che sono stati eletti per tre volte in
seno al Consiglio comunale.
Questa onorificenza introdotta
quale riconoscimento dell’impegno
civico a favore della comunità locale è stata consegnata dal Sindaco Klaus Runer, alla presenza del
Consiglio comunale, a Bruno Fontana e a Harald Schmittner, che per
quindici anni sono stati membri del
Consiglio Comunale e per la maggior parte anche della Giunta Comunale.
EHRENNADEL IN SILBER FÜR BRUNO FONTANA UND HARALD SCHMITTNER
Gemeinderäte geehrt
TEXT: KARL ELSLER FOTO: NORBERT SPITALER
In der Gemeindeverordnung über die
Verleihung von Ehrungen ist vorgesehen, dass die Ehrennadel in Silber jenen
Ratsmitgliedern verliehen wird, die drei
Amtsperioden lang Mitglieder des Gemeinderates waren.
Vor kurzem hat Bürgermeister Klaus
Runer in Anwesenheit des gesam-
ten Gemeinderates Bruno Fontana und Harald Schmittner die Auszeichnung für ihren langjährigen
Einsatz zum Wohle der örtlichen
Gemeinschaft verliehen. Beide waren jeweils für 15 Jahre Mitglieder
des Gemeinderates und davon zum
größten Teil auch Mitglieder des
Gemeindeausschusses.
Bruno Fontana und Harald Schmittner erhielten eine Auszeichnung für ihren langjährigen
Einsatz zum Wohle der örtlichen Gemeinschaft.
8 Aktuelles Attualità
5/2008
WAHL ZUR MISS SÜDTIROL 2009
Letzte Vorausscheidung in Terlan
TEXT: ALEX PUSKA FOTOS: WALTER HABERER, ZETT
Die letzte Vorausscheidung der Wahl zur
Miss Südtirol 2009 fand in Terlan statt.
Wegen der Schlechtwetterprognosen
fand die Veranstaltung leider nicht wie
geplant auf dem Festplatz statt, sondern im Raiffeisensaal. Die Stimmung
war trotzdem bestens. Die Veranstaltung
wurde zum wahren Erfolg, und der Raiffeisensaal war bis auf den letzten Stehplatz besetzt.
Der Abend begann mit der AbschlussShow zum Projekt „Lasst uns tanzen“, welche vom Jugenddienst Mittleres Etschtal organisiert worden war.
Zwei Wochen lang hatte die Choreographin und Tanzpädagogin Marion
Sparber aus Nals den Jugendlichen
die Freude am Tanzen nähergebracht, und als „Belohnung” gab es
den Auftritt bei diesem Abend.
Mit einem Jingle wurde dann die Vorausscheidung der Wahl zur MissSüdtirol 2009 eingeläutet. Elf bildhübsche Mädchen zierten den
Laufsteg und sorgten mit perfekt einstudierten Modeauftritten für Bombenstimmung. Präsentiert wurden
die neuesten Modekollektionen für
den Herbst von „Mode Trendy“ und
die neue Herbst/Winter-Damennachtwäsche von Calida-Store in Meran. Für ein flottes Styling zeichnete
Kathrin Profanter vom Salon Kreativ und für das Make-Up Patricia von
Kosmetik Beauty & Glamour verantwortlich.
Die Miss-Anwärterinnen trugen die
neueste Schuhmode von Stricker
Shoes, und geziert wurden die Mädchen mit edlem Schmuck von Goldschmied Hansjörg Kerschbaumer.
Moderiert hat den Abend Silvia Fontanive. Den Sprung ins Finale geschafft haben: Natalie Righetti (19
Jahre aus Meran), Valentina Thurner
(18 Jahre aus Marling), Barbara Eichner (18 Jahre aus Sinich) und Stefanie Peslalz (19 Jahre aus Bozen).
Organisiert wurde diese Veranstaltung von der Sonntagszeitung „Zett”,
der Agentur SAM von Barbara Hilber in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Terlaner Kaufleuten.
Die Raiffeisenkasse Terlan und die
Gemeinde haben die Veranstaltung
finanziell unterstützt. Hinter der
Theke war u. a. auch ein Team des
Weißen Kreuzes – Sektion Etschtal
im Einsatz.
Die Gewinnerinnen der Vorausscheidung in Terlan: Natalie Righetti, Valentina Thurner,
Barbara Eichner und Stefanie Peslalz.
5/2008
Aktuelles Attualità 9
10 Aktuelles Attualità
5/2008
SVP-ARBEITNEHMER
Gemeindesozialausschuss neu gewählt
TEXT: GSA FOTO: TRAUDI DEGASPERI
Der neue Gemeindesozialausschuss.
In der Gemeinde Terlan wurde im Herbst
2004 erstmals ein Gemeindesozialausschuss (GSA) gewählt. Kürzlich wurde in
Form von einer Briefwahl unter den Arbeitnehmern der Südtiroler Volkspartei
der Gemeinde Terlan der Gemeindesozialausschuss neu gewählt.
Im Mittelpunkt aller Maßnahmen
und zukünftigen Entscheidungen
des Gemeindesozialausschusses ste-
hen der Mensch, die Bürger unserer
Gemeinde.
Der GSA setzt sich für ein familienfreundliches Dorf ein und will,
dass sich Familien in der Gemeinde
wohlfühlen. Dabei sind die Kinder
in der Gemeinde nicht zu vergessen,
das Spielplatzangebot soll den Bedürfnissen der Kinder entsprechen,
attraktiv sein, sowie sicher und sauber gehalten werden. Der GSA war
stets bemüht, die Bürger über die
Verkehrsmittel bzw. deren Fahrpläne zu informieren. Dazu zählen
auch die Sicherheit im Straßenverkehr für Verkehrsteilnehmer und
Fußgänger. Berufstätige Eltern sollen durch Kinderbetreuungen bzw.
Kindertagesstätten unterstützt werden. Auch die Regelung für die Befreiung der Müllgebühr bei Windeln
war eine Initiative des Gemeindesozialausschusses.
Der GSA setzte sich letzthin für die
Reduzierung der finanziellen Bindung auf geförderte Erstwohnungen
ein. Er nimmt die Anliegen von der
Bevölkerung auf und versucht, diese
an die Gemeindevertreter weiterzubringen. Dabei ist ein Mitglied des
Gemeindeausschusses im GSA vertreten und fungiert somit als Brücke
zur Gemeindeverwaltung.
In den Gemeindesozialausschuss
neu gewählt wurden Christoph Gabloner, Alex Puska, Inge Clementi
(Gemeindevertreterin), Robert Geier
und Reinhard Margesin. Wilma Defrancesco wurde als Vertreterin von
Siebeneich in den Gemeindesozialausschuss kooptiert.
25 JAHRE JUGENDDIENST MITTLERES ETSCHTAL
Herzlichen Glückwunsch und weiter so…
TEXT: ALEX PUSKA FOTO: JME
Drei Wochen lang zogen im August und
September die 20 Jugenddienste Südtirols durchs Land, um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Die landesweite
Aktion stand unter dem Motto „Jugenddienste in Bewegung“. Dabei wanderte,
fuhr, paddelte oder radelte ein Jugenddienst zum nächsten.
Im Jahr 1979 wurde in Sand in Taufers Südtirols ein erster Jugenddienst gegründet. Grundidee war
und ist, die Kinder- und Jugendar-
beit zu unterstützen. Mittlerweile
gibt es in Südtirol 20 Jugenddienste.
Sie stehen allen mit Rat und Tat zur
Seite, die im Jugendbereich etwas
auf die Beine stellen wollen.
Der Jugenddienst Mittleres Etschtal
feiert heuer sein 25-jähriges Bestehen. Das Einzugsgebiet umfasst die
Orte des Dekanats Terlan. Seinen
Sitz hat der ehrenamtlich geleitete
Verein in der Kirchgasse neben dem
Widum in Terlan. Tätigkeitsschwerpunkte sind die direkten Kontakte
zu den Jungschar-Gruppen und den
Jugendlichen in den Jugendräumen. Jedes Jahr bietet der JME die
Projekte „KinderSommer“, „SommerAktiv“ und das ComputerCamp
an. Darüberhinaus werden mit den
Pfarreien religiöse Veranstaltungen
wie Messen, Besinnungstage und
Wallfahrten organisiert. Mit der
Mittelschule Terlan arbeitet der JME
jährlich den Projekttag aus, gestaltet
mit den Gemeinden die Jungbürgerfeiern und beteiligt sich an Pro-
Aktuelles Attualità 11
5/2008
jekten zur Suchtprävention.
SOMMER-FESCHTL
Im Rahmen der Aktion „Jugenddienste in Bewegung“ lud der JME
seine Ehrenamtlichen und Begleiter als Dankeschön für die Unterstützung zum „Sommer-Feschtl“
in die Tennisbar Gargazon ein. Gemeinsam wurde auf ein Vierteljahrhundert JME angestoßen. Für die
musikalische Unterhaltung sorgten
„Morrison´s Doghouse“ aus Vilpian. Der Jugenddienst Bozen legte
seine Etappe von der Landeshauptstadt nach Gargazon zurück und
wurde beim Feschtl empfangen.
Neben dem Maskottchen der Aktion wurde auch das Etappen-Tagebuch übergeben. Nach Mitternacht
machte sich schließlich eine „Delegation“ des JME auf den Weg nach
Lana zum dortigen Jugenddienst,
um die Aktion fortzuführen. Gegen
zwei Uhr in der Früh war das Ziel
erreicht, und der symbolische Staffelstab wurde weitergereicht.
Mit der Aktion „Jugenddienste in
Bewegung“ sollte auf die Arbeit
der Jugenddienste aufmerksam gemacht werden. Die Aktion endete mit einem großen Abschlussfest
beim jüngsten Jugenddienst in Rodeneck. Bleibt zu wünschen, dass
der Jugenddienst Mittleres Etschtal
weiterhin seine Arbeit so gut leistet.
Dabei ist zu unterstreichen, dass er
mit Evi Prantl und Thomas Fieber
über zwei hervorragende Jugendreferenten verfügt. Macht weiter so!
Weitere Informationen gibt es unter
WEISSES KREUZ – SEKTION ETSCHTAL
Florian Morandell einstimmig gewählt
TEXT: MARTINA TAMMERLE FOTO: WEISSES KREUZ
Mitte September fand in der Sektion
Etschtal des Weißen Kreuzes eine Vollversammlung statt, da der Sektionsleiter
und der Vize-Sektionsleiter neu gewählt
werden mussten.
Zahlreiche freiwillige Helferinnen
und Helfer wohnten der Versammlung bei. Auch Vize-Präsidentin Barbara Siri war zur Versammlung gekommen. Florian Morandell aus
Siebeneich und bisheriger provisorischer Verwalter wurde mit einem
stolzen einstimmigen Ergebnis zum
Sektionsleiter gewählt. Sein Stellvertreter ist Christian Clementi aus Andrian. Seit ca. einem Jahr hatte Florian Morandell in der Sektion Etschtal
die Funktion des provisorischen Verwalters inne. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er das Amt des Vize-Sektionsleiters über.
Die bisherige Arbeit von Florian Morandell als provisorischer Verwalter
wurde von der stark besetzten Vollversammlung belohnt. Er erhielt bei
der Wahl ein einstimmiges Ergebnis. Florian Morandell dankte allen
Anwesenden für das Vertrauen und
wünschte sich für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit allen.
Christian Clementi aus Andrian wurde zum Sektionsleiter-Stellvertreter
gewählt. Auch er freute sich über den
guten Wahlausgang und versprach,
sich so gut wie möglich für die Sektion einsetzen zu wollen.
www.jugenddienst.it oder in Südtirols Jugend- Onlinemagazin www.
youngnet.it.
Der Jugenddienst kann stolz sein auf die
Referenten Evi (l.) und Thomas (r.).
Zu Gast waren neben Vize-Präsidentin Barbara Siri auch die Vertreterin
der Landesleitung, Susanne Zuber,
der Direktor Ivo Bonamico und Bezirksleiter Reinhard Mahlknecht. Siri gratulierte den Neugewählten und
wünschte ihnen alles Gute in ihrer
neuen Funktion. Alex Puska, ehemaliger Sektionsleiter und nun Mitglied
der Landesleitung, betonte, dass der
neue Sektionsleiter im letzten Jahr
bewiesen habe, ein fähiger Sektionsleiter zu sein. Die Vollversammlung
endete mit einer gemütlichen Grillfeier.
Der neue Sektionsleiter und sein Stellvertreter: Florian Morandell und Christian Clementi.
12 Aktuelles Attualità
5/2008
TERLAN UND DER SAUVIGNON
König der Weine - Wein der Könige
TEXT: GEORG HÖLLER FOTOS: KELLEREI TERLAN
Der Sauvignon Blanc ist eine der faszinierendsten Rebsorten, die in der „Neuen Welt“ genauso beheimatet ist wie
in den traditionellen Weinbauländern
Europas. In vielen Ländern - wie auch
bei uns in Südtirol - gilt der Sauvignon
Blanc sogar als eine der wichtigsten
Leitsorten – nicht zuletzt in Terlan.
Vom 26. bis zum 29. August fand
in Graz der erste internationale Sauvignonkongress statt. Da die
Rebsorte Sauvignon für Terlan eine sehr große Bedeutung hat, war
für uns klar, dass die Kellerei Terlan an diesem Kongress vertreten
sein sollte. Drei Kongresstage, aufgeteilt in „Weinbau“, „Keller“ und
„Marketing“, und das abendliche
Exkursionsprogramm lockten rund
250 Fachleute aus 24 Nationen in
die steirische Hauptstadt. Der Sauvignon Blanc ist die internationale Gewürzsorte schlechthin, die
von Frankreich aus ihren Siegeszug rund um die Welt angetreten
hat. Zur Charakterisierung des Sortenausdrucks von Sauvignon Blanc
verwendet die Weinbeschreibung so
vielfältige Attribute wie grünen Paprika, Gras, Stachelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Tomatenblätter,
Holunder, Brennessel, Spargel, Maracuja, Passionsfrucht usw.
HERKUNFT UND ANSPRUCH
Ferdinand Regner, Wissenschaftler
an der Versuchsanstalt Klosterneuburg, vermutet Zentralfrankreich
oder Bordeaux als Herkunftsland.
Offiziell ist das Gebiet unbekannt.
Da genetische Beziehungen zu den
Sorten Traminer und Chenin blanc
vorhanden sind, kann man daraus
schließen, dass Sauvignon aus einer
Kreuzung dieser Sorten entstanden
ist. Ulrich Pedri von der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau
Laimburg untersuchte die Standortansprüche der Sorte Sauvignon
(v.l.) Ulrich Pedri, Versuchsanstalt Laimburg; Giovanni Bigot, Weinbauberater in Friaul; Arnold Schwab, Bayerische Landesanstalt für Weinbau; Ferdinand Regner, Weinbauschule Klosterneuburg; Hansjörg Hafner, Weinbauberater Südtiroler Beratungsring und Obmann der
Andrianer Kellerei; Johann Seitinger, Agrarlandesrat Steiermark und Präsident des Worldsauvignonkongresses; Georg Höller, Obmann der Kellerei Terlan.
in Südtirol. Er kam in seinen Untersuchungen zum Schluss, dass
Sauvignon Blanc besonders auf klimatische Einflüsse, wie Temperatur und Meereshöhe, aber auch auf
Jahrgangseffekte empfindlich reagiert. Prof. Johann Marais von Stellenbosch Südafrika berichtete über
den Einfluss der Traubentemperatur, des Gleichgewichtes zwischen
Licht und Schatten in der Laubwand
und die Verwendung verschiedener
Hefen. All dies hat einen Einfluss
auf die Stilistik des Weines und deshalb gibt es so viele verschiedene
Sauvignontypen.
MÄRKTE UND TRENDS
Vertreter vom „Institute of Masters
of Wine“ London brachten die Entwicklungen und Besonderheit verschiedener Märkte. Die Rebsorte
Sauvignon wird in den neuen Ländern verstärkt angebaut und die
Märkte sind heiß umkämpft. Einen guten Sauvignon zu machen,
ist heute zu wenig, es braucht auch
einen Namen und eine Geschichte
dazu.
Die Kongressteilnehmer konnten
insgesamt 200 der bekanntesten
Sauvignon aus allen Anbauländern
der Welt (unter diesen auch Terlaner Sauvignon) verkosten.
TERLAN UND DER SAUVIGNON
Laut mündlicher Überlieferung
wurde die Rebsorte Sauvignon von
Alois von Mackowitz Ansitz Lehenegg Ende des 19. Jahrhunderts von
Frankreich nach Terlan gebracht.
Der Wein wurde aber vielfach mit
dem Weißterlaner verschnitten. In
alten Schriften ist zu lesen: „Man
erzielt hochfeine Weißterlaner zumeist im Verschnitte mit anderen
Sorten“. Der ehemalige Kellermeister Sebastian Stocker sagt folgendes dazu: „1956 kelterte ich zum
ersten Mal Sauvignon sortenrein
ein. 1957 wurde dieser als einziger
Sauvignon Südtirols auf der Bozner
Aktuelles Attualità 13
5/2008
Weinkost ausgestellt. Damals faszinierte dieser Wein die Verkoster
sehr, und es musste laufend Wein
dieser Sorte nachgeliefert werden.“
Stocker erinnert sich noch genau:
„195 Flaschen Sauvignon mussten
allein zu dieser Bozner Weinkost
geliefert werden. Seitdem gab es jedes Jahr die sortenreine Abfüllung
von Sauvignon.“ Heute sind im Einzugsgebiet der Kellerei Terlan (mit
Kellerei Andrian) runde 40 Hektar
Weinbauflächen mit dieser edlen
Sorte bepflanzt. In Südtirol stehen
Sauvignon Reben auf einer Fläche
von 270 Hektar. Weltweit kommen
ca. 80.000 Hektar vor.
Sebastian Stocker, Kellermeister der Kellerei Terlan von 1955 bis 1993, erkannte den hohen
Wert dieser Rebsorte und das Terlaner Weinbaugebiet als ideale Heimat.
KELLEREIEN TERLAN UND ANDRIAN
Erste gemeinsame Ernte
TEXT UND FOTO: DAVISO
Geplant wird seit gut einem Jahr. Mit
der heurigen Weinlese setzen die Kellereien Terlan und Andrian nun die gut
durchdachte Fusion auch in die Praxis
um: Die erste gemeinsame Lese mit rund
1.800.000 Kilogramm Trauben wird eingefahren. Traubenannahme und Einkellerung erfolgen in Terlan.
Laut Kellermeister Rudi Kofler stellt
die zeitgleiche Anlieferung eine logistische Herausforderung dar: „Die
Ernte und Anlieferung erfolgt parallel, mit Berücksichtigung der optimalen Reife jeder einzelnen Sorte in den
jeweiligen Lagen. Die Ernte in Andrian läuft ungefähr eine Woche später
an, genau dann wenn auch die Terlaner Trauben in den höheren Lagen
gelesen werden. Wir haben eine separate Einkellerung geplant, um weiterhin die beiden Marken mit Bedacht
auf Qualitäten und Lagen zu führen.
Da ist natürlich die Planung und Logistik eine große Herausforderung
für alle Mitarbeiter.“
Entsprechend dem Traubengut werden die Andrianer Weine in zwei
Qualitätslinien geführt: Es gibt ab
dem Jahrgang 2008 eine klassische
Linie mit 14 Weinen und eine Selektionslinie mit den reinsortigen Abfül-
lungen Gewürztraminer, Sauvignon,
Lagrein und Merlot. Beim Sortiment
der Kellerei Terlan hingegen bleibt
alles so, wie es sich im letzten Jahrzehnt als äußerst erfolgreich erwiesen hat. Gekeltert und gelagert wird
bereits im neuen, um 2000 Quadratmeter erweiterten Gebäude der Kellerei. Der gesamte Umbau wird dann
in den nächsten Monaten abgeschlos-
sen sein. Wie der Jahrgang selbst ausfällt, ist laut allgemeiner Einschätzung des Kellermeisters noch offen.
Der ergiebige Regen hatte ein starkes
Wachstum und somit intensive Laubarbeiten und Pflegemaßnahmen zur
Folge. Die Sonnentage und die gute Belüftung kurz vor der Ernte haben den Reifefortschritt positiv beeinflusst.
Erstmals werden Terlaner und Andrianer Weine in Terlan eingekellert.
14 Kultur und Soziales Cultura e società
5/2008
Kultur und Soziales
Cultura e società
ERSTE „LANGE NACHT DER KIRCHEN“
Im Miteinander füreinander Licht sein
In stimmungsvoller Atmosphäre gab die Musikkapelle Siebeneich ein Konzert.
TEXT: ULRIKE PICHLER FOTO: SEPPL LEITER
In Terlan fand am letzten Augustwochenende die erste „lange Nacht der
Kirchen“ statt. Mit einer Vielzahl von
Veranstaltungen lud der Pfarrgemeinderat die Bevölkerung ein, die Kirchen
und Kapellen einmal nicht nur im Rahmen eines Gottesdienstes zu erleben.
In Zusammenarbeit mit vielen Vereinen und Organisationen des Dorfes wurden den Besuchern Führungen, Vorträge, Konzerte, Lesungen,
Ausstellungen, Filmvorführungen
und Diskussionen angeboten. Auch
für die Kinder war ein Programm
auf die Beine gestellt worden, und
in äußerst lustiger Weise wurde ihr
Blick auf die Wandmalereien der
Terlaner Pfarrkirche, die ja bekanntlich zu den freskenreichsten des
Landes zählt, gelenkt. Auf besonders großes Interesse stieß der
5/2008
Lichtbildervortrag des ehemaligen
Dekans Alois Müller über die umfangreichen Restaurierungsarbeiten des letzten Jahrzehnts an der
Pfarrkirche. Neben der Pfarrkirche
selbst waren auch die Kapelle St.
Michael am Friedhof, die Gratlkirche in der Kreuth, die Nepomuk-Kapelle beim Schloss Liebeneich sowie
die Bonifaziuskapelle beim Ansitz
Köstenholz geöffnet und boten einen stimmungsvollen Rahmen
für die verschiedenen Aktivitäten.
Die Ruine der St.-Peters-Kirche an
der Möltner Straße erstrahlte im
Scheinwerferlicht.
Im Laufe des Samstags schlichen
zwei knallgelb gekleidete Pantomimen im Zeitlupentempo durch das
Dorf, um auf die Abendveranstaltungen aufmerksam zu machen.
Deren Höhepunkt war die Abschlussmesse, die unter dem Motto
im „Miteinander füreinander Licht
sein“ stand. Dekan Seppl Leiter
dankte all jenen die durch ihr „Miteinander“ diese Veranstaltung ermöglicht haben und äußerte zum
Abschluss den Wunsch, dass das
entstandene Zusammengehörigkeitsgefühl über dieses Wochenende
hinausgehen möge.
Il coro S. Maria Assunta durante il concerto di musica sacra.
Kultur und Soziales Cultura e società 15
LUNGA NOTTE DELLE CHIESE
Essere Luce per il
prossimo
TESTO: LAURA CAGOL
Con un programma denso di iniziative il
Consiglio parrocchiale in collaborazione
con le associazioni locali ha invitato la
comunità ad entrare nelle chiese per un
appuntamento che non fosse solo di tipo
liturgico.
Il 29 e 30 agosto la chiesa parrocchiale
di Terlano, la cappella di S.Michele,
chiesetta „Gratl”, la cappella dedicata a S.Giovanni Nepomuceno presso
la residenza “Liebeneich” e la cappella
dedicata a S.Bonifacio presso la residenza “Köstenholz” sono state al centro di una serie di appuntamenti culturali. All’interno del programma di
queste due serate l’Associazione culturale Nova Domus ha curato gli appuntamenti in lingua italiana in collaborazione con i due rappresentanti
in seno al Consiglio parrocchiale Luigi Degasperi e Rosa Danieli. Tra gli
appuntamenti proposti presso la chiesetta Gratl due concerti di musica
classica, un incontro informativo sulle adozioni a distanza e sui progetti a
favore del missionario Padre Gabriele
a cura della sig.ra Raffaella Baglioni
Raffagnini, un concerto di musica sacra del coro S.Maria Assunta diretto
da Paola Tenci e la proiezione del film
su S.Francesco d’Assisi.
Grande interesse per la proiezione di
diapositive sui lavori di restauro della chiesa parrocchiale con commento
del Decano Alois Müller e numerosa
partecipazione per l’esibizione del coro presso la Chiesetta Gratl. L’evento
culminante delle due serate è stata la
Messa comunitaria ispirata al motto
„Essere Luce per il prossimo“. Il decano Seppl Leiter ha rivolto un ringraziamento particolare alle associazioni
e a tutti coloro che a vario titolo hanno
contribuito alla buona riuscita di questa manifestazione, augurandosi che
lo spirito di reciproca disponibilità
così come sentirsi una sola comunità possa proliferare ed aumentare nel
tempo anche con altre iniziative.
16 Kultur und Soziales Cultura e società
5/2008
NEUES VON DER MUSIKKAPELLE SIEBENEICH
Konzert und Neuwahlen
TEXT: IRMGARD LARCHER THALER FOTO: MARKUS BRADLWARTER
Die Wahl des neuen Vorstandes und ein
abendliches Konzert – davon kann die
Musikkapelle Siebeneich berichten.
Der Verband Südtiroler Musikkapellen feierte heuer sein 60. Bestandsjubiläum.
Zu diesem Anlass spielte die Musikkapelle von Siebeneich am 3. September unter der Leitung von Karin
Peer im Café „Greifenstein“.
Zahlreiche Siebeneichner, unter ihnen Gemeindepolitiker Peter Kastl,
aber auch viele Feriengäste, waren
zum Konzert gekommen. Vor einer
wunderschönen Kulisse und bei angenehmen Temperaturen genossen
sie diesen musikalischen Abend. Abschließend bedankte sich die Obfrau
Irmgard Larcher für die Aufmerksamkeit und vor allem bei den Gastgebern, der Familie Patauner.
In herrlicher Atmophäre gab die Musikkapelle Siebeneich ein Konzert.
NEUWAHLEN
Bei der letzten Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand neu
bestellt. Christian Trafoier und Peter
Dalsass stellten sich aus Zeitgründen nicht mehr der Wahl. Ihnen gilt
an dieser Stelle ein großer Dank für
ihre wertvolle Unterstützung in den
letzten drei Jahren.
Neu in den Vorstand gewählt wurde Dunja Ramoser. Irmgard Larcher
wurde als Obfrau bestätigt, Vizeobfrau ist Wilma Mair, Pressereferentin Renate Vinatzer und Zeugwart
Karl Stofner. Rita Egger ist für das
Layout zuständig, Sabine Oberhofer für die Organisation der Adventkränze. Margareth Kastl wurde als
Schriftführerin und Sabine Egger
als Kassiererin bestätigt.
Der neue Vorstand der Musikkapelle Terlan.
Kultur und Soziales Cultura e società 17
5/2008
HOFKONZERT DER MUSIKKAPELLE TERLAN
Musik im Innenhof
TEXT: HEIDI LINTNER FOTO: WALTER HABERER
Zum dritten Mal wurde heuer das Sommerkonzert der Musikkapelle in einem
Terlaner Innenhof abgehalten. Dieses
Mal war die Sektkellerei Stocker der
Veranstaltungsort.
Ende August luden die Terlaner Musikanten in den Innenhof der Sektkellerei Stocker in der Kirchgasse ein.
Aus besonderem Anlass wurde das
Konzert heuer genau am Donnerstag, 28. August, abgehalten, denn
an diesem Tag feierte der Verband
der Südtiroler Musikkapellen sein
60-jähriges Bestehen. Dem Aufruf,
diesen Anlass mit einem Konzert zu
ehren, ließen sich die Terlaner Musikanten nicht nehmen, und gaben
vor zahlreichen Zuhörern verschiedene Musikstücke zum Besten.
Das Wetter war ideal, die Kulisse traumhaft. Von Märschen über
anspruchsvolle
Konzertouvertüren bis hin zu Solostücken reichte
das Programm. Der lang anhaltende Applaus zeigte, dass das Publikum begeistert war. Viele Gäste
folgten anschließend der Einladung
zu einem kleinen Umtrunk, und
so klang der Abend in gemütlicher
Runde aus.
Die Leitung der Musikkapelle Terlan möchte sich auf diesem Wege
bei den Gastgebern, der Familie Sto-
cker, für ihre Gastfreundschaft bedanken. Ein großes Dankeschön gilt
auch den vielen Zuhörern und den
freiwilligen Spenden sowie auch allen Musikanten für die gute Zusammenarbeit bei den Vorbereitungen
für das dritte Hofkonzert.
Traumhafte Kulisse: Im Innenhof der Sektkellerei Stocker fand das dritte Hofkonzert der Musikkapelle Terlan statt.
BÄUERLICHER NOTSTANDSFONDS
SÜDTIROLER KINDERDORF
Weihnachtskarten für guten Zweck
Weihnachtskarten
TEXT: BNF
TEXT: SKD
Im Frühjahr denkt man noch nicht an
Weihnachten. Auch im Sommer ist
Weihnachten noch weit weg. Irgendwann im Herbst ist es dann soweit: Die
ersten Gedanken ans Fest – und an die
Weihnachtspost - kommen einem in den
Sinn.
Wer mit seinen Weihnachtsgrüßen
einen guten Zweck verfolgen will,
der findet beim Bäuerlichen Notstandsfonds (BNF) ein Kartensortiment, das von Südtiroler Künstlern,
u. a. Peppi Tischler, gemalt wurde.
Die neuen Weihnachts- und Grußkarten sind ab sofort erhältlich.Be-
stellungen unter Tel. 0471 99 93
30 (nur vormittags) oder im Internet unter www.menschen-helfen.it.
Auf Wunsch werden Ihnen die Karten nach Hause geliefert.
Auch dieses Jahr bietet das Südtiroler
Kinderdorf wieder Weihnachtsbillets
mit Motiven aus Werken namhafter Südtiroler Künstler an.
Der Reinerlös aus dem Verkauf
dient der Unterstützung des Kinderdorfes.
Auskünfte/Prospektanforderung ab
Mitte Oktober beim Südtiroler Kinderdorf Außenstelle Meran/Rennweg 23 – 39012 Meran
Telefon/Fax.: 0473 230287, Mo. - Fr.
von 9 – 12 Uhr oder im Internet unter: www.kinderdorf.it
E-Mail: [email protected]
18 Kultur und Soziales Cultura e società
5/2008
MAULTASCHBÜHNE ON TOUR
Das neue
Programm
Theaterausflug ins Zillertal
TEXT UND FOTO: HUBERT HÖLLER UND THOMAS HABERER
Die Mitglieder der Maultaschbühne Terlan sind am 10. August mit Angehörigen
und Freunden nach Ginzling im Zillertal
gefahren, um sich dort gemeinsam die
Freilichtaufführung von „Die Floitenschlagstaude“ anzuschauen. Das Stück
erzählt das abenteuerliche Leben der berühmtesten Wildschützin von Tirol.
„Floitenschlag“ heißt ein Hochgebirgstal, das sich gegen die Ahrntaler Berge hinaufzieht. Von der
Bühne aus, konnte man den Originalschauplatz sehen. „Staude“ nannte man damals eine schlanke Frau
– deshalb der Titel „Floitenschlagstaude“.
In gekonnter Weise wurde die Geschichte der wohl berühmtesten
Wildschützin von Tirol nacherzählt.
Die Handlung hat nichts mit Heimatroman-Romanze gemein. Es ging
dort oben in der Einsamkeit ums
Überleben einer Großfamilie mit
immer wiederkehrenden Schicksalsschlägen. Die Theaterbühne wurde
so nahe wie möglich am Originalschauplatz aufgestellt. Der Blick der
Zuschauer richtete sich direkt gegen
den wild romantischen Berg, wo die
„Floitenschlagstaude“ hauste (1845
bis 1921). Die „Floitenschlagstaude“
musste auf kargem Boden in steilem
Gelände neun Kinder durchfüttern.
Aus Not und nicht zuletzt aus Leidenschaft, wurde die Frau zur Wildschützin. Durch Schlauheit und
Tricks konnte sie sich einer Verhaftung immer wieder entziehen. Das
Leben verlief aber tragisch dort oben
in der Einsamkeit. Von den Kindern
überlebten aufgrund diverser Krankheiten und Unfälle schlussendlich
nur zwei. Im fortgeschrittenen Alter verließ die mutige Frau mit ihren
zwei verbliebenen Söhnen die Heimat, den „Floitenschlag“.
Die Maultaschbühne Terlan schaut
sich immer wieder auch andere Theaterbühnen und Theaterstücke an,
um Ideen zu sammeln und über den
Tellerrand hinauszuschauen. Der
Tagesausflug ins Zillertal war darüberhinaus eine gesellige Fahrt und
ein schönes Erlebnis für alle Mitglieder, die dabei waren.
Mit der jährlichen Spielerversammlung im September hat
die Maultaschbühne Terlan die
neue Saison eröffnet. Die Maultaschbühne Terlan wurde im
Jahre 1992 mit 29 Mitgliedern
gegründet. Heute zählt der Verein an die 80 Mitglieder und
weist jedes Jahr eine rege Tätigkeit auf.
Wer Interesse hat, in der kommenden Theatersaison vor und
hinter den Kulissen zu stehen,
kann sich gerne bei Wally Barbieri oder im Internet unter
www.maultaschbuehne-terlan.
com informieren.
Laut Spielleiter Gottlieb Kofler
steht folgendes Programm fest.
- Kindertheater in Zusammenarbeit mit der Grundschule Terlan in Bezug auf Theaterwerkstatt als Wahlfach am 20.und
21.Dezember 2008.
- Traditionelle Theateraufführung am 1.-4.-7.-8.Feb.2009.
- Faschingsumzug am Unsinnigen (19.2.2009)
KVW/SOZIALFÜRSORGE
Familiengeld des
Landes und der Region
Ansuchen innerhalb 31.12.2008
Folgende Unterlagen sind unbedingt notwendig:
➢ Familienbogen
➢ Personalausweis
➢ Steuererklärung (beider Elternteile) über das Jahr 2007 (730,
UNICO oder CUD)
➢ IBAN-Nr. vom Bankkonto
Ausflug ins Zillertal: Die Mitglieder der Maultaschbühne werfen immer wieder einen Blick
über den Tellerrand, um sich neue Ideen zu holen.
Sprechstunden jeden Freitag von 18
bis 19 Uhr im Oberhausergebäude
(1. Stock)
Kultur und Soziales Cultura e società 19
5/2008
KINO UNTER DEN STERNEN
Filme locken über 300 Besucher an
TEXT UND FOTO: MARTINA RAINER
„Film ab“ hieß es in diesem Sommer
wieder auf dem Festplatz von Terlan. Im
Rahmen der Initiative „Kino unter den
Sternen“ wurde an acht Abenden ein abwechslungsreiches Programm gezeigt.
Insgesamt lockten die Kinoabende rund
300 Besucher an.
Der Kinosommer war in seiner
fünften Auflage auch in diesem Jahr
vom Bildungsausschuss Terlan und
dem italienischen Kulturverein Nova Domus mit Unterstützung der
Gemeinde Terlan auf die Beine gestellt worden. Das Filmprogramm
war wiederum sehr abwechslungsreich. Gezeigt wurden nicht nur
Kassenknüller wie „Indiana Jones“
oder „Mongol“. Mit „Der Fälscher“
wurde auch sehr anspruchsvolles
Kino auf die Leinwand gebracht.
Der absolute Renner war auch in diesem Jahr der Kinderfilm. Den Zeichentrickfilm „Hurton hört ein Hu“
wollten sich rund 70 Besucher aller
Altersstufen nicht entgehen lassen.
Der Film „Die Fälscher“ lockte rund
50 Interessierte auf den Festplatz.
Ebensoviele Kinobegeisterte wurden bei der Vorführung des Filmes
„Indiana Jones und das Königreich
des Kristallschädels“ gezählt.
Im Vergleich zu den Jahren zuvor
sind in diesem Sommer die Besucherzahlen etwas zurück gegangen.
Ein Grund dafür war sicher das
regnerische Wetter, das den Veranstaltern an einigen Abenden einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
Mit den Filmen, die zum Teil in
italienischer, zum Teil in deutscher
Version gezeigt wurden, verfolgten
die Veranstalter das Ziel, für alle Bevölkerungsschichten beider Sprachgruppen in den Sommermonaten
ein etwas anderes kulturelles Freizeitangebot zu bieten.
Zugaben. Im Namen der Organisatoren dankte Alberto Raffagnini dem
Dirigenten und den Musikanten des
Konservatoriums und unterstrich dabei die Genugtuung des Publikums,
wenn Werke der klassischen Musik
auch außerhalb der großen Zentren
zur Aufführung kommen.
Raffagnini dankte auch den Sponsoren – der Gemeinde Terlan, der
Raiffeisenkasse Terlan, und der Firma Würth –, die die logistischen Kosten der Aufführung finanzierten.
Ziel dieses musikalischen Events
ist es, der musikalischen Jugend eine Plattform für Aufführungen anzubieten und der musikbegeisterten
Bevölkerung Gelegenheit zu geben,
im eigenen Dorf kulturelle Leckerbissen zu erleben.
Es ist zu hoffen, dass diese nun
schon ein bisschen zur Tradition
gewordene Aufführung des Orchesters C. Monteverdi in Terlan auch
im nächsten Jahr abgehalten werden
kann.
Trotz des oft regnerischen Wetters genossen viele Besucher die besondere Atmosphäre des des „Freilicht”-Kinos.
MUSIKFREUNDE UND NOVA DOMUS
Klassischer Abend
TEXT: W. DRAHORAD UND A. RAFFAGNINI
Am 24. Mai fand im Raiffeisensaal Terlan
die zweite Ausgabe des musikalischen
Abends statt, welche von den Musikfreunden Terlan und der Kulturvereinigung Nova Domus organisiert worden
war.
Gespielt hat das Orchester des Konservatoriums C. Monteverdi Bozen
mit einem Klangkörper von gut 60
ausgebildeten Musikern und deren
Professoren. Auch Terlaner Musikstudenten waren dabei. Es dirigierte Konzertmeister Emir Saul aus Argentinien.
Es wurden verschiedene Werke klassischer Musik aufgeführt. Unter den
Solisten stach die Flötistin Agnes
Mayr, Unterganzner-Tochter, aus
Kardaun hervor.
Das zahlreiche Publikum war begeistert und applaudierte für weitere
Bürgermeister Klaus Runer bedankte sich
beim Dirigenten Emil Saur.
20 Kultur und Soziales Cultura e società
5/2008
SCHULE EINMAL ANDERS
KFB DEKANAT TERLAN
Ausflug in unseren Kirchturm
Singen stärkt
die Gemeinschaft
TEXT: MARTINA LEITNER TROGER FOTO: SIGMAR STOCKER
TEXT: LUISE GRAISS
Der Wunsch einiger Kinder der vierten
und fünften Klasse Grundschule war, den
Kirchturm von innen zu erkunden. Er erfüllte sich im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes.
Eine Gruppe von Schülern lernte
im Rahmen des Wahlpflichtfaches
mit Schwerpunkt „Kunterbuntes in
Religion“ die Geschichte unseres
Kirchturmes und sein „Innenleben“
kennen. Bei einigen wurde dieser Besuch zu einer kleinen Mutprobe. Ein
mulmiges Gefühl in teils schwin-
delnder Höhe war zu überwinden.
Die Neugierde und das Interesse für
den Kirchturm waren aber stärker.
Die gekonnte Führung von Männern der Schützenkompanie Terlan
begeisterte die Schüler und brachte
ihnen einen Teil der Geschichte und
Kultur unseres Dorfes näher.
Auf diesem Wege möchte ich Albert
Haberer, Matthias Lintner, Christian
Regele und dem Schützenkommandanten danken, dass sie sich Zeit
für unsere Kindern genommen haben.
Schule einmal anders: Die Grundschüler durften den Terlaner Kirchturm erkunden.
Auf Wunsch einiger Frauen der Katholischen Frauenbewegung wurde am 30.
Juli ein gemeinsames Singen organisiert. Es wurde ein fröhlicher Abend.
Aufgrund der labilen Wetterlage trafen wir uns im gemütlichen Pfarrsaal in Andrian. Dafür möchten
wir uns bei Hochw. Alfons Spisser
herzlich bedanken. Alle Pfarreien
des Dekanat Terlan wurden eingeladen. Resi Prackwieser nahm sich
die Zeit, uns auf der Gitarre zu begleiten. Nur die Ungewissheit blieb:
Kommt auch jemand, oder sitzen
wir am Ende alleine da?
Aber im Gegenteil: Es wurde ein
sehr gelungener Abend, der den
ca. 16 Frauen aus fünf Gemeinden
sehr viel Freude bereitete. Sogar ein
älteres italienisches Ehepaar, das
gerade in Andrian auf Urlaub war,
war gekommen, um uns fast den
ganzen Abend zuzuhören.
Zwei Stunden lang wurden Volkslieder sowie alte Schlager und Berglieder gesungen. Ein- oder zweistimmig, das war kein Problem. Ein
Problem war der Zeiger der Uhr. Er
war viel zu schnell, denn wir hatten
uns geeinigt, um zehn Uhr aufzuhören. Viele wären gerne noch länger geblieben. Wir haben deshalb
sofort beschlossen, dass es nicht
bei diesem einem Mal bleiben wird
und wir im November, wenn möglich, das nächste Treffen organisieren werden.
Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle,
die mitgemacht haben, besonders
an Resi Prackwieser und Heinrich
Biasi, den die Frauen aus Gargazon
mitgebracht haben, für ihre Gitarrenbegleitung.
Kultur und Soziales Cultura e società 21
5/2008
ABSCHIED VON DER KLEINKINDERTAGESSTÄTTE
Sommersonne und Grillwürstchen
TEXT: ULRIKE PFEIFHOFER FOTO: SÜDTIROLER KINDERFREUNDE
Am 5. September wurden im Rahmen
eines Sommergrillfestes die zukünftigen Kindergartenkinder vom Team und
den Kindern der „KITA“ Vilpian/Terlan
verabschiedet.
Eine knackige Grillwurst haben
sich bestimmt auch Gemeindeassessorin Laura Cagol und Toni Mittelberger, Obmann der Kindergartengenossenschaft,
geschnappt.
Anwesend an dieser Feier waren
nicht nur die Eltern und Kinder,
sondern auch weitere Vertreter der
Gemeinde Terlan, wie Alexander
Puska und Irmgard Barbieri.
Die Eltern konnten ihre Kinder
beim Spielen im Gruppenraum und
im neu angelegten Garten begleiten. Beim gemeinsamen Kindertisch gaben die Kinder ihren Eltern
eine kleine musikalische Darbietung ihrer Lieblingslieder. Es folgte
ein gemütliches Beisammensitzen
mit den Eltern, während man die
mitgebrachten Leckereien verspeiste.
Spaß am Abschiedstag: Kinder und Eltern in der KITA in Vilpian.
KINDERFREUNDE
NACHMITTAGSBETREUUNG IN TERLAN
TEXT: ULRIKE PFEIFHOFER
Veranstalter:
Die Kinderfreunde Südtirol
Zielgruppe:
Grund- und MittelschülerInnen
Zeitraum: Vom 15. September 2008
bis 11. Juni 2009
Montag bis Freitag,
von 12:30 bis 18:00 Uhr
Teilnehmer:
insgesamt je Einheit 8 Kinder pro
Betreuer/in
Wir bieten:
• altersgerechte Gruppen
• Mittagessen / Jause
• eine kompetente, fachgerechte
Hausaufgabenbetreuung (jedoch
keine Nachhilfestunden)
• ein sinnvoll gestaltetes Freizeitangebot
Uns liegt am Herzen:
• Ganzheitliches Lernen
• Toleranz und sprachlich-kultureller Austausch
• Chancengleichheit
Unser Personal:
In der Nachmittagsbetreuung tragen pädagogisch qualifizierte Fachkräfte die Verantwortung für die
ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Wir garantieren eine
konstante Betreuung, Hausaufgabenhilfe und Durchführung der geplanten Freizeitaktivitäten.
Wichtige Infos für Eltern:
Die Vereinbarkeit von Familie und
Beruf erfordert von uns Flexibilität
im Angebot. Die Eltern bestimmen
selbst die Hol- und Bringzeiten. Die
Kinder und Jugendlichen können
an einzelnen Tagen gebracht werden, für einzelne Stunden oder einzelne Wochen, aber natürlich auch
den gesamten Zeitraum über.
Elternbeiträge:
€ 8,00.- (für 5,5 Stunden)
€ 4,00.- (Mittagessen)
Anmeldung und Informationen:
jederzeit unter 0474 / 410 402
In den Ferien bleibt die Nachmittagsbetreuung je nach Bedarf geöffnet.
In den Sommerferien haben wir geschlossen.
Infos unter: www.kinderfreunde.it
E-Mail: [email protected]
Tel.: 0474 / 410 402
22 Kultur und Soziales Cultura e società
5/2008
ALTENHEIM „PILSENHOF“
Tagespflege
TEXT: BURGI HÖLLER
Seit August dieses Jahres bietet die Stiftung Pilsenhof im Altenheim Terlan den
Dienst „Tagespflege für Senioren“ an.
Das Angebot der Tagespflege richtet sich an alle Senioren im Gebiet
der Bezirksgemeinschaft ÜberetschUnterland, die tagsüber Betreuung
benötigen. Die Tagespflege kann
es ermöglichen, dass pflegebedürftige Menschen länger zuhause bleiben können, indem nur zeitweise
die Leistungen im Altenheim in Anspruch genommen werden.
Schwerstpflegebedürftige Senioren
können nur in Ausnahmefällen und
nur für einen begrenzten Zeitraum
als Tagesgast aufgenommen werden.
Im Rahmen der Landesbestimmungen und unter Einhaltung der
internen organisatorischen Erfordernisse wird der Dienst im Pilsenhof von Montag bis Sonntag angeboten. Die Tagespflege kann täglich
von maximal 2 Senioren gleichzeitig
beansprucht werden. Der Tagesgast
kann für einen bestimmten Zeitraum oder auch nur für einzelne Tage aufgenommen werden.
Die Entscheidung über die Aufnahme obliegt der Pflegedienstleitung.
B) Verlängerte Ganztagesbetreuung
08.00 – 18.00 Uhr
inkl. Mittag-u. Abendessen
C) Halbtagesbetreuung
08.00 – 14.00 Uhr
inkl. Mittagessen
C) Halbtagesbetreuung
13.00 – 19.00 Uhr
inkl. Abendessen
Weitere Informationen erteilt der
Pflegedienstleiter, Erich Oberkalmsteiner – Tel. 0471-258996.
Wir bieten folgende Formen der Betreuung an:
A) Normale Ganztagesbetreuung
08.00 – 16.00 Uhr
inkl. Mittagessen
CASA DI RIPOSO “PILSENHOF”
Assistenza diurna
TESTO: BURGI HÖLLER
Da agosto 2008 la Fondazione Pilsenhof
offre il servizio „assistenza diurna“ nella
Casa di Riposo di Terlano.
L’offerta dell’assistenza diurna si rivolge a tutte le persone anziane che
abitano nel comprensorio Oltradige
– Bassa atesina, e che necessitano
di assistenza durante le ore diurne.
Questo tipo di assistenza offre la
possibilitá alla persona anziana di
rimanere il piú allungo possibile a
casa propria sfruttando comunque le
offerte della casa di riposo. L’offerta
è pensata soltanto in casi eccezionali
per persone con un altissimo bisogno
assistenziale e in questo caso il periodo di assistenza sará limitato.
Nel limite delle disposizioni provinciali e nel rispetto delle risorse organizzative e umane presenti all’interno
della struttura, la casa di riposo di
Terlano offre questo servizio tutti i giorni della settimana per un massimo
di 2 persone al giorno. La prenotazione è flessibile e puó essere riferita per
un certo periodo o soltanto per singole giornate. La decisione se accordare l’assistenza diurna sará presa dal
responsabile del servizio di cura, che
provvederá a raccogliere tutte le informazioni necessarie per un’adeguata
assistenza.
La casa di riposo offre le seguenti
forme assistenziali:
A) Assistenza diurna completa
08.00 – 16.00
pranzo incluso
B) Assistenza diurna completa
prolungata
08.00 – 18.00
pranzo e cena inclusi
C) Assistenza diurna parziale
08.00 – 14.00
pranzo incluso
C) Assistenza diurna parziale
13.00 – 19.00
cena inclusa
Interessati possono rivolgersi al responsabile del servizio di cura, sig.
Erich Oberkalmsteiner – Tel. 0471258996.
Kultur und Soziales Cultura e società 23
5/2008
Tagestarife zu Lasten des Tagesgastes für das Jahr 2008
Tariffe giornaliere a carico dell’ospite per l’anno 2008
Pflegestufe / livello
Selbständige Personen o. mit Begleitgeld o.
Pflegestufe 1 / persone autosufficienti o con
assegno di accomp. o livello di n.autosuff.1
A
B
C
7,90 €
12,05 €
6,65 €
Pflegestufe / livello di non autosufficienza 2
17,90 €
24,55 €
14,15 €
Pflegestufe / livello di non autosufficienza 3
27,90 €
37,05 €
21,65 €
Pflegestufe / livello di non autosufficienza 4
37,90 €
49,55 €
29,15 €
Mode für Damen, Herren und Kinder
Unterwäsche und Kurzwaren
Andrianer Weg 4 | 39018 Terlan
Tel. 0471/25 70 70
24 Kultur und Soziales Cultura e società
5/2008
BIBLIOTHEKSSEITE
Aktion geht weiter
TEXT: RENATE MAIR
Während vor zwei Jahren die Geschichte des Terlaner Bergbaues
und letztes Jahr das Mittelalter
und die Ruine Neuhaus im Mittelpunkt standen, möchten wir heuer
vor allem altes, fast schon vergessenes Handwerk aufleben lassen.
Aufregende Geschichten, Ausflü-
ge, Spiele und Basteleien erwarten die Kinder von der 3. bis zur
5. Klasse.
Kinder sind von Natur aus neugierig und interessieren sich sehr für
längst vergangene Zeiten. Besonders altes Handwerk imponiert
ihnen. Gemeinsam möchten wir
uns auf die Spuren dieser Handwerksberufe machen.
Die Einladung wird den Grundschülern direkt ausgeteilt.
Bilderbuchkino
Lange Nacht der Kirchen
Mit Schulbeginn wird das Bilderbuchkino in der Bibliothek Terlan wieder
fortgesetzt. Tolle Geschichten werden
vorgelesen. Anschließend wird gebastelt, gezeichnet oder gespielt.
Auch die Öffentliche Bibliothek Terlan
hat sich an der Aktion „Die lange Nacht
der Kirchen“ Ende August beteiligt.
Auch dieses Jahr möchte die Bibliothek
Terlan eine Aktion für die Grundschüler organisieren.
Nach der Sommerpause starten wir
wieder mit unserer Märchenecke.
Bereits seit über 15 Jahren werden
Kinder von drei bis sieben Jahren jeden ersten Freitag im Monat in die
Bibliothek geladen. Ein neues Bilderbuch wird vorgestellt. Anschließend wird gebastelt, gezeichnet
oder gespielt.
Achtung das Bilderbuchkino von
Anfang November wird auf Freitag,
31. Oktober, vorverlegt.
Sowohl in der Pfarrkirche als
auch in der Kapelle von Liebeneich wurde ein Bilderbuchkino veranstaltet. Die Kinder erlebten zwei
Geschichten vom bekannten Regenbogenfisch. Dieser ist bei den
Kindern sehr beliebt, geht es doch
meistens um Situationen, die auch
die Kinder täglich erleben: Freundschaft, Neid, Teilen und Versöh-
nung. Der Schweizer Bilderbuchillustrator Marcus Pfister hat bereits
1992 die erste Geschichte von diesem wunderschön schillernden
Fisch geschrieben. Im Rahmen
der Autorenbegegnungen hat er
im Jahr 2000 die Bibliothek Terlan
besucht.
Die Bibliothekarin Renate Mair hat in der Pfarrkirche von Terlan die Geschichte vom Regenbogenfisch erzählt und die Bilder in Form eines Bilderbuchkinos gezeigt.
Kultur und Soziales Cultura e società 25
5/2008
© FF - Grafik
PAGINA DELLA BIBLIOTECA
Piccoli esploratori cercasi
TESTO: LAURA CAGOL
Anche quest’anno, dopo la realizzazione dei due progetti riferiti alla Miniera di Terlano e alla vita nel Medioevo
con particolare riferimento alla figura
di Margarete Maultasch, la Biblioteca
vuole proporre una rivisitazione degli
antichi mestieri. Avvincenti storie,
giochi, bricolage e gite attendono i
bambini della scuola elementare (dalla 3a alla 5a classe).
sati li interessa e li attrae. Per questo, assecondando la loro naturale
voglia di scoprire il perché degli
eventi, verrà proposto un percorso
alla scoperta degli antichi mestieri:
come sono nati, perché non si praticano più oppure perché e come si
sono modificati nel tempo.
L’invito con il programma dettagliato verrà distribuito direttamente
alle classi interessate.
I bambini sono curiosi per natura
e tutto quanto riguarda i tempi pas-
In biblioteca
come al cinema
Lunga notte delle Chiese
Con l’inizio della scuola la biblioteca
di Terlano ripropone il tanto apprezzato angolo delle favole - Märchenecke.
Fantastiche storie verranno raccontate
accompagnate da rappresentazioni di
vario tipo e al termine tanti giochi e
la possibile di portare a casa un piccolo ricordo del pomeriggio trascorso
insieme.
Tra i partecipanti all’iniziativa “La
lunga notte delle Chiese aperte” tenutasi alla fine di agosto c’era anche
la Biblioteca pubblica di Terlano.
Sia nella chiesa parrocchiale che
presso la cappella della residenza
Liebeneich è stata allestita la rappresentazione di due libri per bambini
illustrati con immagini e ombre cinesi. Sono state scelte due storie del
“Pesciolino arcobaleno” con illustrazioni di Marcus Pfister. I bambini attraverso l’ascolto di queste storie rivivono situazioni e sentimenti
della loro vita quotidiana: amicizia,
invidia, generosità, perdono.
Marcus Pfister, dalla cui penna nasce il pesciolino arcobaleno, ha scritto la prima di una fortunata serie di
storie nel 1992. In occasione di un
incontro con autori di narrativa per
ragazzi nel 2000 è stato ospite della
Biblioteca di Terlano.
Dopo la pausa estiva come da tradizione che dura da 15 anni in biblioteca a Terlano verrà proposto ogni
primo venerdì del mese un momento di lettura di una storia tratta da un
libro per bambini illustrato. Questa
iniziativa è aperta ai bambini tra i
3 ed i 7 anni (prima classe elementare).
Attenzione: il primo incontro del
mese di novembre verrà anticipato
al 31 Ottobre.
Sie werden sehen!
Mit Brillen &
Kontaktlinsen von
Dipl. Optiker
Optometrist
D-Augenoptikermeister
39011 Lana, Am Gries 13
Tel./Fax 0473/56 50 99
E-Mail: [email protected]
26 Sport und Freizeit Sport e tempo libero
5/2008
Sport und Freizeit
Sport e tempo libero
HC SIEBENEICH
Neuer Ausschuss und alte Ziele
Der neue Ausschuss des Hockeyclubs Siebeneich mit Bürgermeister Klaus Runer und
Gemeindereferentin Inge Clementi.
TEXT: HC SIEBENEICH FOTO: ALEX PUSKA
Seit kurzem hat der Hockeyclub Siebeneich einen neuen Ausschuss. Nach
40 Jahren Mitgliedschaft im Ausschuss
und 25 Jahren Präsidentschaft hat Luis
Pichler sein Amt niedergelegt. Für Uwe
Gatscher als neuen Präsidenten des
Hockeyclubs Siebeneich wird es sicher
eine große Herausforderung, in die
Fußstapfen von Luis Pichler zu treten
und den Verein erfolgreich weiterzuführen.
Für den Ausschuss, dem neben
Gatscher als Präsident auch Albert
Walcher (Vizepräsident), Ivo Unteregger (Kassier), Martin Kastl,
Martin Rainer und Christian Pircher angehören, wird Luis Pichler
immer ein Vorbild bleiben.
Nach 35-jähriger Mitgliedschaft
beim HC Siebeneich ist auch Reinhold „Polt“ Mederle aus dem Ver-
ein ausgeschieden. Sein unermüdlicher Einsatz für den Verein soll
ein weiterer Ansporn für den neuen Ausschuss sein.
Im Rahmen der Generalversammlung wurden neben Luis Pichler
und Reinhold „Polt“ Mederle auch
Luis Eberhofer, Urban Clementi, Günther Huber und Sigi Pfeifer
mit einem herzlichen Dankeschön
von der aktiven Vereinstätigkeit
verabschiedet. Nach dem Motto
„Ein alter Dank ist eine neue Bitt“
hoffen die neuen Ausschussmitglieder, immer wieder auf die Erfahrung der „Alten“ zurückgreifen
zu können.
Ein herzliches Dankeschön galt
auch den zahlreichen und treuen
Sponsoren, der Gemeinde Terlan,
dem Sportverein sowie allen Gönnern und Helfern. Ohne sie wäre
der Hockeyclub Siebeneich sicherlich nicht so viele Jahre erfolgreich
geblieben.
EISPLATZ ALS ZIEL
Ziel des neuen Ausschusses ist und
bleibt es vor allem, den Bau eines
Eisplatzes in der Gemeinde Terlan
voranzutreiben. Den Kleinkindern
und Jugendlichen von Terlan und
Umgebung soll eine Perspektive
im schnellsten Mannschaftssport
der Welt – dem Eishockey – geboten werden. Dass auch ein kleines
Dorf in diesem Sport sehr erfolgreich sein kann, hat Siebeneich lange Jahre bewiesen.
Ein Eisplatz käme aber nicht nur alleine dem Hockeyclub zugute, sondern allen Bevölkerungsschichten
und Institutionen – Familien, Seni-
5/2008
Sport und Freizeit Sport e tempo libero 27
oren, Schulen, Kindergärten – würde er die Möglichkeit bieten, gemeinsam Sport zu betreiben und
die Faszination des Eislaufens zu
entdecken.
Der neue Ausschuss will die Tradition des HCS weiterführen: „Der
HCS will auch weiterhin das Dorfleben in der Gemeinde Terlan mit
seinen Veranstaltungen aktiv mitgestalten. Dies gehört zu der langen Tradition des Vereins.“
In der bevorstehenden Saison werden wieder zwei Mannschaften an
den Meisterschaften teilnehmen:
die Mannschaften „Unter 8“ und
„Unter 10“. Trainingsplatz wird
der Eisplatz in der Gaulschlucht in
Lana sein. Mit dem Training wird
voraussichtlich im November begonnen. Interessierte Eltern melden sich bitte telefonisch bei Uwe
Gatscher (Tel. 333 2396923), Martin Kastl (Tel. 347 8107286), Albert
Walcher (Tel. 333 3365359), Martin
Rainer (Tel. 333 5211248) und Erwin
Clementi (Tel. 340 2634820) oder
per E-Mail unter [email protected]
gmail.com.
Während der Weihnachtsferien
sind Eislaufkurse in Terlan geplant.
Genaue Termine werden zu einem
späteren Zeitpunkt veröffentlicht.
Damit die Arbeit des neuen Ausschusses von Erfolg gekrönt wird,
hoffen alle auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Terlan, dem Sportverein,
den Sponsoren, den Aktiven, den
Eltern der Sportler und allen Gönnern und Helfern.
bezahlte Werbeschaltung
28 Sport und Freizeit Sport e tempo libero
5/2008
INLINEHOCKEY
„Böse Buben“ erfolgreich
TEXT UND FOTO: THOMAS HARASSER
„Bad Boys“ nennt sich die Terlaner Freizeit-Inlinehockeymannschaft, die sich
in diesem Sommer auf ein besonderes
Abenteuer eingelassen hat.
Die Truppe hatte bereits im Frühjahr in Eppan mit Erfolg am Prinoth-Cup teilgenommen. Zum Saisonausklang ging es Ende Juni in
die schwedische Stadt Göteborg,
wo die Bad Boys am GBG-Mission-Cup teilnahmen. Dank der Unterstützung der Sponsoren F1, Saloon Kreativ, Bar „Seilbahn“, Raika
Terlan, Modyf und Stueferbau Ritten konnten die von Martin Pircher
und Philipp Profanter angeführten
Jungs die Reise antreten und hinterließen in Göteborg auf dem Spielfeld zudem einen guten Eindruck.
Nach einem tollen Turnierverlauf
und einer starken Leistung verloren
die „Boys“ erst in der Vorschluss-
runde gegen den späteren Turniersieger.
Sie nennen sich Bad Boys, hinterließen in Schweden aber einen tollen sportlichen Eindruck.
TERLANER ORIENTIERUNGSLÄUFER
Hartes Training im hohen Norden
TEXT: VALENTINA RESCH UND MORITZ DEGASPERI
Am 11. Juli 2008 machte sich der Orientierungslauf-Verein TOL auf den Weg
zum Flughafen Treviso. Das Ziel war
Schweden, wo ein Trainingslager aufgeschlagen werden sollte.
Nach zweistündigem Flug mit Landung in Nyköping (in der Nähe von
Stockholm) und dreistündiger Busfahrt waren wir endlich am Ziel:
in der Kleinstadt Eksjö (ca. 10.000
Einwohner). Eksjö besitzt einige der
besterhaltenen Holzhäuser Schwedens. In dieser Gemeinde fand unser einwöchiges Trainingslager
statt. Wir trainierten vormittags und
nachmittags. Bei den Trainings und
dem abschließendem Trainingswettkampf wurden wir tatkräftig
vom „Eksjö SOK“ (Orientierungslaufverein in Eksjö) unterstützt. In
unserer Freizeit erkundeten wir die
Stadt und die Umgebung.
Nach abgeschlossenem Trainingsprogramm fuhren wir schließlich
nach Sälen. Dort fand das sehr berühmte Fünf-Tagerennen „O-ringen“, der größte (heuer 20.500
Teilnehmer) und bekannteste Orientierungslauf-Wettkampf der Welt,
statt. In diesen Tagen sammelten
wir alle zahlreiche Erfahrungen
und genossen die einzigartige Landschaft Schwedens.
Doch leider ging auch diese schöne Zeit zu Ende. Am 27. Juli 2008
betraten wir am späten Nachmittag wieder italienisches Staatsgebiet. Uns allen hat die Reise sehr
gut gefallen und uns zahlreiche Erinnerungen mitgegeben. An dieser
Stelle möchten wir uns bei der Gemeinde Terlan und der Velta Italia
für ihre finanzielle Unterstützung
bedanken.
Sport und Freizeit Sport e tempo libero 29
5/2008
TERLANER ORIENTIERUNGSLÄUFER
AMATEURSKICLUB TERLAN RAIFFEISEN
Italienmeisterschaft
mit zwölf Medaillen
Jahresprogramm
TEXT: PETRA HÖLLER
TEXT: MORITZ DEGASPERI
Schlechtes Wetter – gute Ergebnisse,
das ist das Ergebnis der Italienmeisterschaft, an der die Terlaner Orientierungsläufer (TOL) heuer teilgenommen
haben.
Die Italienmeisterschaft auf der langen Distanz und für die Staffel fand
am Passo delle radici (Emilia Romagna) statt. Dabei holten sich die Athleten des TOL insgesamt zwölf Medaillen und konnten so nicht ganz
an die Ergebnisse des letzten Jahres anknüpfen. Am ersten Tag fand
das Rennen auf der langen Distanz
statt. Dabei verlangten besonders
die zu bewältigenden Höhenmeter
alles von den Athleten ab. Für den
einzigen Italienmeistertitel in diesem Jahr für den TOL sorgte Rudi
Mair in der Kategorie M45. Zweite
Plätze errangen Ruth Pircher (W40)
und Gertrud Unterhofer (W65).
Dritte Plätze holten sich Christine
Kirchlechner (W Elite), Elisabeth
Gruber (W60) und Moritz Degasperi (M16). Für einen weiteren Tagessieg sorgte der Russe Oleg Anuchkin (M40). Am zweiten Tag wurde
die Italienmeisterschaft in der Staffel ausgetragen. Dabei reichte es für
die Staffeltrios Lisa Burger, Valentina Resch und Stefanie Weiss (W16)
und Stefan Kofler, Fabio Marsoner
und Martin Tomaseth (M20) für
Bronze.
Skiturnen:
Vom 14.10. 2008 bis 17.03. 2009
Für alle, die fit für den Winter sein
wollen, findet dienstags von 20 bis
21.30 Uhr in der Turnhalle von Terlan ein Skiturnen mit Sportlehrer
Helmar Mayer statt. Interessierte
können noch bei Petra Höller melden.
Tel: 333 23 77 190.
Weihnachtsskikurs:
Vom 27.12.2008 bis 3.1.2009
Neben dem Skikurs für Schulkinder
werden heuer wieder ein Zwei-Stunden-Kurs für Kleinkinder und ein
Skikurs für Erwachsene angeboten.
Anmeldung: Montag, den 01. Dezember 2008 von 18 - 20 Uhr im
Oberhausergebäude (1. Stock)
Flohmarkt:
Während der Anmeldungszeit für
den Weihnachtsskikurs können alle, die Skiausrüstung suchen oder
zu verkaufen haben, dies auf einer
Anschlagtafel anbieten. Es brauchen keine Sportgeräte mitgebracht
zu werden, es genügt eine Beschreibung des gesuchten oder zu verkaufenden Gegenstandes mit Angabe
von Name, Telefonnummer und
Preis. Die Tafel wird vor dem Büro
des Sportvereins im Oberhauser aufgestellt.
Trainingsgruppe:
Ab Dezember 2008
Für Fortgeschrittene (die in unsere
Trainingsgruppe möchten) Skitraining mit erfahrenen Betreuern an
ein bis zwei Nachmittagen pro Woche.
Termine werden noch vereinbart.
Nähere Auskunft bei Inge Clementi,
Tel. 338 44 98 726 ab 13.00 Uhr.
Glühweinstandl:
Von Samstag, den 29. November bis
zum Mittwoch, den
3. Dezember führen wir das Glüh-
weinstandl auf dem Dorfplatz. Wir
freuen uns auf den zahlreichen Besuch unserer Mitglieder. Gerne
könnt ihr auch Freunde und Bekannte mitbringen.
Freies Skifahren für Kinder im Jänner und Februar:
Vom 10.1.2009 bis 31.01.2009
An vier Samstagen können skibegeisterte Kinder nachmittags mit
Betreuern nach Reinswald zum Skifahren gehen. Weiter Infos werden
noch mitgeteilt.
Novembertraining für Erwachsene:
Für alle, die gerne Tore trainieren.
Von 08.11.2008 bis 29.11.2008 findet jeweils am Samstag am Schnalser
Gletscher von 9 bis 11 Uhr ein Toretraining statt. Die Leitung übernimmt der Terlaner Skilehrer Bernhard Glatt. Kosten: 80,00 €.
Anmeldung: wird noch mitgeteilt
Skitraining für Erwachsene JännerFebruar:
vom 10.1.2009 bis 28. 2.2009
Für alle Interessierten findet samstags jeweils von 9 bis 11 Uhr in
Reinswald ein Skitraining statt.
Jugendvergleichsrennen:
Mitte Jänner 2009
Wir laden alle ein mitzumachen.
Mit dabei sind die Skiclubs Nals und
Laugen-Tisens.
Vereinsmeisterschaft:
Voraussichtlich am 08.2.2009
Alle Vereine im Dorf können mitfahren.
Unter den Teilnehmern werden wieder viele Sachpreise verlost.
30 Sport und Freizeit Sport e tempo libero
5/2008
BERGKNAPPEN SILBERBERGWERK
Ehemaliges Bergwerk besucht
TEXT UND FOTO: KATHARINA HABERER
Der letzte Julisonntag stand für die Mitglieder des Vereins Bergknappen Silberbergwerk Terlan und deren Familien im
Zeichen eines Wanderausfluges.
Ausgerüstet mit Helm und guten Schuhen, erkundeten die „Bergknappen“ das ehemalige
Bergwerk am Schneeberg.
Der Weg führte uns von der Timmelsbrücke in zweieinhalbstündiger
Wanderung nach St. Martin am
Schneeberg auf 2355 Metern Meereshöhe. Dort bindet sich das einstmals
höchstgelegene Bergwerk Europas,
das schon seit langem nicht mehr in
Betrieb ist und 1996 zum Erlebnismuseum ausgebaut wurde.
Der Museumsführer führte uns
durch 800 Jahre Bergbaugeschichte. Nach der Besichtigung des Schauraumes erkundeten wir den Schaustollen der von den harten und
gefahrvollen
Arbeitsbedingungen
unter Tage zeugt. Um das Jahr 1200
begann der Erzabbau am Schneeberg. Das gewonnene Silber wurde
zur Münzprägung in die damalige
Tiroler Landeshauptstadt Meran gebracht. Durch die extreme Höhenlage und die ungünstigen klimatischen
Verhältnisse wurde den Bergleuten
ein unvorstellbar hartes Leben auferlegt. Verheerende Schneestürme, Lawinenabgänge und Grubenunglücke
kosteten vielen Bergknappen das Leben. Trotzdem wurde der Schneeberg
zur Heimat von hunderten Knappen
und deren Familien. Und es gab hier
alles, was zu einer echten Dorfgemeinschaft zählte: Schule, Gasthaus,
Krankenstation, Theatergruppe, Musikkapelle, Schießstand, Kirche und
Pfarrer, Prozessionen und Feiern.
Nach einer Stärkung in der Schutzhütte feierten wir zusammen mit
Mitgliedern des Passeirer Knappenvereines in der Kapelle St. Martin eine Hl. Messe. Der St. Leonharder
Pfarrer Basilius Schlögel hatte sich
dafür eigens Zeit genommen und
den weiten Fußweg nicht gescheut.
Dafür sei ihm sowie den Passeirer
Knappen für die Organisation aufs
Herzlichste gedankt.
Sport und Freizeit Sport e tempo libero 31
5/2008
SOMMERKINDERGARTEN
KINDER-MÜTTER-TREFF
Spiel und Spaß in den Ferien
Programm 2008/2009
TEXT: VERENA GLATT
TEXT: BARBARA LEITNER
Unter diesem Motto fand vom 30. Juni bis
zum 8. August 2008 in drei Turnussen der
Sommerkindergarten statt. Die 48 Kinder aus sechs verschiedenen Gemeinden
wurden von vier pädagogischen Fachkräften im Kindergarten Terlan durch
den Sommer begleitet.
Die Nachfrage für den Besuch des
Sommerkindergartens war groß,
und glücklicherweise konnten alle Kinder von der Warteliste in die
Turnusse aufgenommen werden.
Neben diversen Angeboten wie
Schminktagen, Spielzeugtagen und
Bastelstunden durfte das Plantschen
in den beiden Schwimmbecken, die
von der Gemeinde Terlan zur Verfügung gestellt wurden, natürlich
nicht fehlen.
Zudem wurde ein Ausflug zum Bar-
fußweg „Sensofit” in Terlan organisiert. Beim Besuch der Bibliothek
Terlan konnten die Kinder in die
Welt der Bücher eintauchen und einer Diageschichte lauschen. Ein weiteres Erlebnis stellte der Besuch bei
der Freiwilligen Feuerwehr Terlan
dar. Hier erlebten die Kinder hautnah die Arbeit eines Feuerwehrmannes. Sie durften selbst die Wasserspritzpistole ausprobieren und
eine kleine Runde im Feuerwehrauto mitfahren.
Der reibungslose Ablauf des Sommerkindergartens wurde wie bereits
in den vergangenen Jahren durch die
Kindergartendirektion Lana und die
Gemeinde Terlan ermöglicht. Für
das leibliche Wohl der Kinder und
Erzieherinnen sorgten Maria Luisa
Egger und Alex Niedermayr.
Mo., 27.10.08
WIR KOCHEN -BROTAUFSTRICHE
SELBSTGEMACHT
ab 14.45 Uhr im Pfarrheim Terlan.
Wir bereiten süße Brotaufstriche für
die Kinder und pikante für die Mamis
vor und genießen sie gemeinsam.
Di., 25.11.08
WIR BASTELN FÜR WEIHNACHTEN ab 14.45 Uhr im Pfarrheim
Mi., 24.12.08
KINDERMETTE am Nachmittag
Mo., 26.01.09
FRISIEREN, HAARE SCHNEIDEN,
SCHMINKEN UND....
ab 14.45 Uhr im Pfarrheim Terlan
Di., 24.02.09
FASCHINGSFEIER
ab 14.00 Uhr am Festplatz in Terlan
Sa., 21.03.09
FLOHMARKT AM DORFPLATZ
von 9.00 –12.00 Uhr kann jeder seinen eigenen Stand aufstellen und Gebrauchtes, Gesammeltes und Gebasteltes anbieten (keine Standgebühr).
April 09
KREUZWEG IN DER FASTENZEIT
Feuerwehr spielen: Das war für die Kinder ein erlebnisreicher Tag.
Mai 09
MUSIK MACHEN UND ERLEBEN
IM „MUSIKGARTEN“ für Kleinkinder und Eltern. Für Kinder von 4
– 10 Monaten, 10 – 18 Monaten und
18 Monaten – 3 Jahren . Genaue Infos
werden auf eigenen Handzetteln Anfang April bekannt gegeben.
Mai 09
LESEFEST UND BÜCHERFLOHMARKT am Festplatz
Auf Euer Kommen freuen sich
Ulli P., Ulli B., Martha, Marion, Maria
Theresia, Ingrid, Evi, Elisabeth, Claudia, Barbara.
32 Sport und Freizeit Sport e tempo libero
5/2008
SOMMERPROJEKT FÜR GRUNDSCHÜLER
45 Kinder beim JME-KinderSommer
TEXT UND FOTO: MARGITH FRANZELIN
Aufgeteilt in Gruppen für Schüler der 4.
und 5. Klassen sowie der 1. bis 3. Klassen erlebten die Kinder in zwei Turnussen spannende und abwechslungsreiche
Tage unter dem Motto „Unterwegs durch
den Sommer“.
Zunächst waren die Viert- und
Fünftklässler an der Reihe. Neben einer Olympiade, Minigolf und
Beachvolleyball standen ein Reittag
und ein Besuch im Klettergarten
Kaltern auf dem Programm. Ein besonderes Erlebnis war die Wanderung mit den Lamas zur Quarzhöhle nach Tabland. Die Trennung
von den sympathischen, gar nicht
spuckenden Vierbeinern fiel den
Kindern am Abend sichtlich schwer.
Einen Tag nach dem „richtigen“
EM-Finale wurde das Spiel Spanien – Deutschland noch einmal ausgetragen, diesmal endete es Remis.
Höhepunkt der zweiten Woche waren die Vinschger Abenteuertage
mit einer Zeltnacht in Glurns und
der Fahrt auf den Drahteseln zurück entlang der Etsch. Nach einem
kulinarischen Tag klang für die
Hatten alle einen Riesenspaß: die Teilnehmer am KinderSommer 2008.
„Großen“ KinderSommer im Erlebnisbad Naturns aus.
Dort schwammen, tauchten und relaxten auch die Schüler der 1. bis
3. Klassen im zweiten Turnus. Am
gleichen Tag besuchten die Teilnehmer auch den Erlebnisbahnhof in
Staben, wo sich alles um die Eisen-
Langeweile hatten sie im Sommer nicht: Der „KinderSommer hat genügend Rezepte dagegen.
bahnen dreht. Außerdem erlebten
die Kinder eine spannende Höhlenforschung, einen „krabbeligen“
Ameisentag auf der Leger Alm einen
geheimnisvollen Tag im Märchenwald in Vilpian. Zum Abschluss
wurde auf dem Sportplatz in Gargazon ein Riesenzelt aufgestellt. Bevor
darin die Nacht verbracht wurde, begaben sich viele kleine Indianer im
Dunkel der Nacht auf Schatz- und
Spurensuche. Nach einem leckeren
Frühstück am nächsten Morgen, lustigen Wasserspielen, einem spannenden Fußballturnier und dem
Abschlussmittagessen mit Schnitzel und Pommes hieß es dann Abschied vom KinderSommer 2008
nehmen.
Bedanken möchten wir uns herzlich bei den 40 Sponsoren aus dem
Dekanat, ohne die „KinderSommer“ nicht möglich gewesen wäre. Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit allen Teilnehmern beim
Abschlusstreffen am 22. November.
Dann gibt´s auch die Zeitung, Bilder und Filme zur Erinnerung.
Sport und Freizeit Sport e tempo libero 33
5/2008
ANSPRUCHSVOLLE RADTOUR
Schwierig, aber schön
TEXT UND FOTO: MARGITH FRANZELIN
Bei wolkenlosem Wetter starteten der
Andrianer Arthur Thaler und der Terlaner Werner Pitscheider zu einer anspruchsvollen Radtour.
Um sechs Uhr Früh begann die
Tour vom Terlaner Dorfplatz über
den Ritten (Wangen) ins Sarntal
übers Penser Joch (2.215m) nach
Sterzing. Weiter ging es bis zum
Brenner, wo sie sich zu Mittag stärkten. Locker ging es hinab nach Innsbruck, wo dann aber schon der
nächste schwierige Anstieg zum
höchstgelegenen Skiort Österreichs, dem 2017 Meter hohen
Küthai-Pass, auf die beiden Radler wartete. In rasanter Abfahrt rasten sie ins Ötztal. Von Ötz nach
Sölden quälten sie sich dann über
den letzten Anstieg aufs Timmelsjoch (2474 Meter). Zeitlich knapp,
aber sicher, kehrten Werner und
Arthur erschöpft nach 13 Stunden
zum Ausgangspunkt zurück. Insgesamt legten sie 300 Kilometer und
7000 Höhenmeter zurück, und in
einem waren sie sich einig: Es war
schwierig, aber schön.
Schwierige, aber schöne Tour: Arthur Thaler und Werner Pitscheider.
SOMMERPROJEKT FÜR MITTELSCHÜLER
Vier Grad im Sommer – ganz schön kalt
TEXT UND FOTO: JME
Unter dem Motto „Unterwegs durch den
Sommer“ erlebten zwölf Jugendliche ein
buntes und spannendes Programm bei
„SommerAktiv“, dem Sommerprojekt
für Mittelschüler des Jugenddienstes
Mittleres Etschtal. Mit Freude und Begeisterung in der Gruppe Erlebnisse
teilen, soziales Lernen, eigene Fähigkeiten und Grenzen entdecken und neue
Freunde gewinnen sind die Ziele des
Projekts.
Dabei erlebten die Teilnehmer aus
allen Orten des Dekanats eine abwechslungsreiche Woche. Am ersten Tag ging es mit der Bahn in
den Vinschgau bis Mals und von
dort aus mit dem Bus weiter nach
Melag. Hier war die Bar „Endstation“ unser Ausgangspunkt für
den Aufstieg zur Weißkugelhütte auf 2557 m. Am nächsten Morgen großes Staunen: Vier Grad Celsius zeigte das Thermometer, und
am Gletscher schneite es. Unser
Weg führte über den spektakulären
Gletscherlehrpfad sicher zurück ins
Langtauferer Tal. Als wir am Nachmittag mit der MS Hubertus auf
dem Reschensee in See stachen,
schien auch wieder die Sonne. Nach
einer kalten Zeltnacht unterhalb des
Sees fuhren wir auf Drahteseln von
Reschen bergabwärts bis Mals und
mit der Vinschgerbahn zurück ins
Etschtal. In Terlan erlebten wir an
den nächsten beiden Tagen einen
Hauch von Hollywood bei „Drehbuch, Casting und Kulisse“, als wir
unseren Blockbuster „Schneewitt-
chen“ drehten, wobei kein geringerer als Steven Spielberg Regie
führte. Und der war froh, als nach
Stunts, romantischen Szenen und
lustigen Dialogen die letzte Klappe
fiel…
Am Samstag stand schließlich mit
Schwimmen, Tauchen, Rutschen,
Wasserbomben & Relax das „nasse
Finale“ im Erlebnisbad Naturns auf
dem Programm.
Bedanken möchten wir uns herzlich bei den 40 Sponsoren aus dem
Dekanat. Im Herbst gibt es das Wiedersehen beim Nachtreffen. Dabei werden die Bilder und der Film
über die Leinwand flimmern und
es heißt, in Erinnerungen an die
sechs gemeinsamen Sommertage
zu „schwelgen“…
34 Sport und Freizeit Sport e tempo libero
5/2008
COMPUTERCAMP 2008 VON JUGENDDIENST UND RAIKA TERLAN
Fit am PC
TEXT UND FOTO: JME
25 „PC-Freaks“ waren heuer beim
„ComputerCamp“ dabei, das vom Jugenddienst Mittleres Etschtal und der
Raiffeisenkasse Terlan organisiert wurde.
Die Schüler der Grund- und Mittelschule erfuhren in zwei Gruppen eine Woche lang Tricks und
Kniffe rund um den Computer
und erlebten ein tolles Freizeitprogramm. Mit Fachreferent Dietmar
Mitterer Zublasing surften die Teilnehmer durch das World Wide Web
und konnten spielerisch eine Menge
Die Teilnehmer am „ComputerCamp 2008“.
über den Umgang mit dem PC und
mit verschiedenen Programmen wie
Powerpoint und Excel lernen.
Nach dem täglichen gemeinsamen
Essen im Altenheim Terlan gab es
jeweils den „fliegenden“ Wechsel.
In den anderen Tageshälften war als
Ausgleich zum Bildschirm „Action“
angesagt. Mit Evi Abarth Prantl und
Thomas Fieber vom Jugenddienst
sowie Thomas Gufler von der Raiffeisenkasse erlebten die Schüler abwechslungsreiche Nachmittage. Es
gab einen Wasser- und Fußballtag
mit vielen Spielen und spritzigem
Spaß. Beim Kegeln wurden nicht
ganz „alle Neune“ getroffen, was der
guten Stimmung aber keinen Abbruch tat.
Nassen Wasserspaß hatten alle im
Erlebnisbad Naturns, und viel Gefühl war beim Minigolf gefragt. Außerdem mussten im Hochseilgarten
Geschicklichkeit, Balancieren und
Nervenstärke unter Beweis gestellt
werden.
Besonders bedanken möchten wir
uns beim Koch des Altenheimes Terlan, Gottfried Maschler, für das gute
Essen und die tolle Betreuung.
Sport und Freizeit Sport e tempo libero 35
5/2008
SOMMERTANZPROJEKT
Lasst uns tanzen – die Zweite
TEXT UND FOTO: JME
Nach der großen Nachfrage bei der ersten
Auflage des Tanzprojektes des Jugenddienstes Mittleres Etschtal im Vorjahr
und den vielen Wünschen für eine Neuauflage war schnell klar, dass es „Lasst
uns tanzen!“ im Sommer 2008 wieder
geben würde.
Bei dem Projekt ging es nicht um
Perfektion, sondern ums Ausprobieren, um die Freude an der Bewegung
und am Tanzen. Erneut konnte Marion Sparber aus Nals als Tanzpädagogin für den Kurs gewonnen werden. Mit einer Menge Power, viel
Spaß und auch Fingerspitzengefühl
vermittelte sie den fast 40 Teilnehmern das einzigartige Tanzgefühl in
der Gruppe. In drei Gruppen wurde Modern, Jazz, Musical Jazz und
Hip Hop getanzt. Die Kinder zwischen 8 und 11 Jahren ließen vormittags die Arme und Beine schwingen, während sich die „Großen“ an
den Abenden in der Turnhalle Vilpian trafen.
Dem Abschluss des Tanzprojekts fieberten besonders die jüngsten Teilnehmerinnen entgegen. Hatten sie
doch die Gelegenheit, sich und das
Gelernte auf einer richtigen Bühne im Vorprogramm zur Terlaner
Vorausscheidung zur „Miss Südtirol“ einem großen Publikum zu präsentierten. Und das klappte perfekt.
Bei sattem Sound, tollen Lichteffekten und coolem Nebel zeigten sie
im Raiffeisensaal ihr Können und
konnten sich anschließend verdientermaßen über den großen Applaus
freuen.
Für die Unterstützung des Projekts
bedanken wir uns bei der Gemeinde
Terlan, den Organisatoren der Vorentscheidung und Johanna Lanz, der
Hausmeisterin des Vereinshauses
in Vilpian.
Lampenfieber vor der großen Show: Doch am Ende klappte sie einwandfrei.
36 Sport und Freizeit Sport e tempo libero
5/2008
MINISTRANTENFEST 2008 DES DEKANATS
Terlan und Andrian siegen
TEXT UND FOTO: JME
Ministranten leisten einen wichtigen
Dienst in den Pfarrgemeinden und
stehen bei Gottesdiensten neben dem
Priester im Mittelpunkt. Ende September fand für sie das Ministrantenfest
in der Bachau in Vilpian mit dem schon
traditionellen Mini-Fußballturnier des
Dekanats Terlan statt.
Zu Beginn des Festes feierten die
etwa 100 Teilnehmer mit Pater Peter Unterhofer aus Gargazon eine
kurzweilige Andacht. Bevor es auf
den grünen Rasen und in die Spieleecken ging, qualmten zunächst die
Köpfe. Jede Pfarrei nominierte zwei
Kandidaten, die für ihren Ort zum
großen Mini-Risiko-Bibelquiz antraten. Dabei war eine ganze Reihe kniffliger Fragen zu lösen. Viel
Freude gab es immer bei den versteckten Jokern, die die Punktekonten anwachsen ließen. Ausschlaggebend waren aber schließlich die
gelösten hohen 250-Punkte-Fragen.
Und hier hatte Terlan am Ende die
Nase vorn. Glückwunsch!
Während Pfarrer Richard Sullmann
aus Nals danach einmal mehr seine Grillkünste unter Beweis stellte, führten die anderen Pfarrer die
Fanclubs ihrer Pfarreien an und
sorgten für Stimmung. Denn es
ging nicht nur beim Fußball zur
Redaktionsschluss
Chiusura redazionale
Sache. Es gab kreative Ecken zum
Malen und Schminken sowie eine
Holzecke, in der gewerkelt, geleimt
und kräftig gehämmert wurde.
Nach zehn spannenden, fairen und
torreichen Spielen stand schließlich
auch beim Fußball das Siegerteam
fest. Turniersieger wurde die Pfarrei Andrian, die alle vier Partien ohne Gegentor gewinnen konnte. Dafür gab´s bei der Siegerehrung auch
von den anderen Teams und den
Zuschauern verdienten Applaus.
Als Altpfarrer Alfons Spisser und
seine Ministranten den Wanderpokal von Evi und Thomas vom Jugenddienst entgegennahmen, kannte die Begeisterung bei den Spielern
kaum Grenzen. Es war der umjubelte Abschluss eines bunten Nachmittags mit Kirche, Spiel und Sport.
Ein herzliches Dankeschön für die
Unterstützung dem Sportverein
Raiffeisen Vilpian und den ehrenamtlichen Helferinnen.
Einen bunten Nachmittag erlebten die Ministranten bei ihrem Fest.
2*16181.6#+$'4#670)
2.#070)
#75(g*470)
21.11.2008
'
41
#0
/#
1.
00
0
1*
*1
64
.<
</
'.
.'
'-6
8KC 'P\GPDGTIYGI 6'4.#01 6GN (CZ YYYGNGMVTQJQN\OCPPKV
KPHQ"GNGMVTQJQN\OCPPKV
Sport und Freizeit Sport e tempo libero 37
5/2008
ERLEBNISBERICHT
Martina Juda auf dem Pik Lenin
TEXT UND FOTO: LUDWIG BRUNNER
Der Pik Lenin(a) ist mit seinen 7134
Metern der höchste Berg der TransAlai-Kette im nördlichen Teil des Pamir
und liegt im Süden von Kyrgystan an der
Grenze zu Tadschikistan. Die Sportlerin
Martina Juda aus Siebeneich bezwang
ihn heuer im Juli.
Der Pik Lenin stellt technisch keine allzu hohen Anforderungen, ist
aber aufgrund seiner launischen
Wetterumschwünge und Stürme
kein leichter Berg.
Über München, Moskau und Bishkek erreichten Martina Juda und
ihr Lebensgefährte Ludwig Brunner
die Provinzhauptstadt Osh, wo das
kasachische Bergsteigerpaar Sveta
und Serguey Samoilov als Expeditionspartner auf die beiden wartete.
Nach einer elfstündigen LKW-Busfahrt (und einigen Pannen) erreichten die Vier das 3200 Meter hoch
gelegene Basislager Achik Tash.
Nach einigen Touren zur Höhenanpassung ging es in das Camp 1 auf
4200 Meter, etwas unterhalb eines
gewaltigen Gletscherbruches - darüber die imposante, beinahe 3000
Meter hohe Nordwand mit dem Gipfel. Immer wieder hat es schwere
Unglücke an diesem weißen Riesen
gegeben. Heuer, als die Südtiroler
dort waren, kam eine tschechische
Bergsteigerin nicht mehr ins Basislager zurück.
deshalb entschlossen abzusteigen,
wagten Serguey und Martina am
21. Juli 2008 nach etwas Zuwarten
um 6 Uhr früh trotzdem die Gipfelbesteigung. Es schneite immer
noch leicht, der Wind hatte etwas
nachgelassen. Das Spuren war kräfteraubend, immer wieder brachen
sie hüfthoch in den frischen Schnee
ein. Weiter oben war die Schneeunterlage etwas härter, die felsigen
Passagen weniger mühsam, dafür
wird die Luft immer dünner.
Gegen 16 Uhr erreichten beide endlich den Gipfel. Einst stand dort
noch eine Lenin-Statue, mittlerweile kennzeichnet nur mehr ein vereister Pickel die höchste Erhebung.
Nach einer kurzen Verschnaufpause und ein paar Fotos geht es bald
wieder abwärts.
entledigten uns der Steigeisen, des
Gurtes, des Rucksackes und warteten mitten eines Schneefeldes hockend etwa eine halbe Stunde. Nun
stürmte und schneite es wieder,
wurde auch dunkel. Wir hatten kein
GPS dabei und fanden unser Zelt
in Lager 3 nicht mehr. Nach zwei
Stunden des Herumirrens dann
endlich Aufatmen: Unser Zelt war
zugeweht worden, nur eine kleine
Schneekuppe deutete an, dass sich
darunter unser rettendes Zelt befinden könnte.“
Am nächsten Tag erreichten sie
schließlich müde, aber in gutem
Zustand wieder das Basislager.
Es war ein unvergessliches Erlebnis, in einem wunderschönen Land
mit einfachen, aber sehr freundlichen Menschen.
ERINNERUNGEN
„Als wir uns im Abstieg auf etwa
6700 Metern befanden, zog ein
Gewitter auf“, erzählt Martina Juda. „Die Blitze schossen von allen
Seiten herunter, die Haare standen zu Berge und knisterten. Wir
WIDRIGE VERHÄLTNISSE
Hatte sich das Wetter in den ersten
acht Tagen von seiner schönsten
Seite gezeigt, so sollte sich dies nun
schlagartig ändern. Beinahe rund
um die Uhr schneite und stürmte
es. Mit dem vielen Neuschnee waren die Aufstiege in die Lager 2
(5300 m) und Lager 3 (6200 m)
mühsam, die Lawinengefahr hoch.
Immer wieder krachten Schneemassen tosend in die Tiefe.
Während Sveta und Ludwig sich
Glück trotz Kälte und Sturm: Martina Juda auf dem Pik Lenin.
38 Leben in … Vivere a …
5/2008
Leben in …
Vivere a …
JAHRGANG 1958
Der Jahrgang 1958 musste heuer „daran
glauben“: Die Fünfzigjährigen taten es mit
viel Humor.
„Mir feiern 50 Jahrln“
TEXT UND FOTO: HILTRAUD UND EDITH (JAHRGANG 1958)
Am 7. Juni 2008 trafen sich die Terlaner
des Jahrganges 1958, um ihren runden
Geburtstag gemeinsam zu feiern.
Erster Treffpunkt war der „Oberhauser“, wo es ein kleines „Halbmittag“ gab. Die Wiedersehensfreude war sehr groß, da sich viele seit
langem nicht mehr gesehen hatten.
Gekommen waren sie aus nah und
fern. Nach einer Stärkung starteten
wir mit der Vinschger-Bahn nach
Mals. Gemeinsam wanderten wir
durch Feld und Wiesen nach Burgeis - bis auf zwei, die per Anhalter
nachgekommen sind.
Im Restaurant „Schlossbar“ verwöhnte uns der Wirt mit einem geschmackvollen Mittagessen und
einem guten Tropfen. In gemeinsamer Runde hatten wir Zeit, unsere Erinnerungen aufzufrischen,
und so mancher Spitzbubenstreich
wurde verraten. Zu Fuß wanderten
wir anschließend zum Kloster Marienberg. Auf dem Weg nach oben
entdeckte Helmuth in seiner Neugierde ein Plätzchen mit riesigen
Parasol-Pilzen, an denen alle anderen vorbeispaziert waren. Und
schon wieder waren die zwei schlauer und erwarteten uns am Eingang
des Klosters.
Die Schwester unserer Jahrgangskollegin Maria Höller Kreidel erzählte uns die Geschichte des
Klosters, und anschließend besichtigten wir die Kirche und das Museum. Verwöhnt wurden wir mit
hauseigenen Dörrobst, Brot und
Saft. Talwärts ging es im ShuttleBus, damit wir die Abfahrt mit der
Vinschger-Bahn nicht versäumten.
In Terlan angekommen, feierten
wir beim „Hochbrunner“ weiter.
Dort erwartete uns eine reichliche
Brettlmarende, und das Musikerduo Gottl & Konrad spielten auf.
Das Tanzbein wurde geschwungen,
die Bauchmuskeln trainiert, und
bei verschiedenen Spielen konnten
wir unsere Beweglichkeit testen.
Herzhaft lachen mussten alle bei
der Einlage von Hiltraud und Ernst.
Am späten Abend überraschte uns
Rudi mit selbst entworfenen „50
Jahre“-Schlüsselanhängern.
So werden wir uns gerne an diesen
lustigen Tag erinnern. Es war ein
erlebnisreicher Tag mit einem gelungenen Programmablauf, und alle wünschten sich, dass man sich
in fünf Jahren wieder treffen möge. Für manche war er aber noch
lange nicht zu Ende, und sie feierten durch bis in die frühen Morgenstunden.
Leben in … Vivere a … 39
5/2008
HONIGSCHLEUDERN AUF DEM TERLANER WOCHENMARKT
Von der Wabe ins Honigglas
TEXT UND FOTO: HUBERT HÖLLER
Wie kommt der Honig vom Bienenstock
ins Glas? Diese Frage beantworteten die
Imker Hubert Ausserer und Albert Clementi Mitte Juni mit einer kleinen Vorführung auf dem Terlaner Wochenmarkt.
Zunächst entfernte ein Imker mit
einem gabelartigen Gerät, der
Entlücklungsgabel, die abschließende Wachsschicht von den Waben.
Wir Zuschauer konnten das noch mit
Honig vermischte Wachs verkosten.
Das Honigwachs enthält wertvolle
Fette und heilende Inhaltsstoffe; es
wird für verschiedene Verwendungszwecke bei Seite gelegt. So werden
zum Beispiel dem im Wachs enthaltenen Propolis antibiotika-ähnliche Eigenschaften zuerkannt. „Beim
Honigmachen“, so Hubert Außerer,
„geht nichts verloren, alles wird verwendet.“
Die vollen Honigrahmen werden in
die Honigschleuder gelegt. Kaum ist
diese in Gang gesetzt, wird der Honig durch die Fliehkraft aus den Wa-
ben gedrückt und rinnt zähflüssig in
einen Sammelbehälter, wobei er ein
erstes Mal gesiebt wird. Nach einem
zweiten Reinigungsvorgang kann
der kostbare Honig in Gläser abgefüllt, etikettiert und verkauft wer-
Hubert Ausserer begutachtet den Honigrahmen, bevor er diesen in die Honigschleuder legt.
STANDBEGEHUNG DER IMKER
Einsicht in die Bienenwelt
TEXT: HUBERT AUSSERER
Am 28. Juni 2008 trafen sich die interessierten Imker beim Bienenstand von
Friedl Pallweber in Grissian für eine
Standbegehung.
Ortsobmann Josef Prackwieser konnte bei diesem Anlass nicht nur die
eigenen Mitglieder aus Terlan, Andrian, Mölten und Nals begrüßen,
sondern auch die Imker aus Mutters
(Nordtirol), welche die Ortsgruppe
besucht hatten. Namentlich hieß er
den Bundesobmann Hubert Ausserer, den Bundesobmannstellvertreter
Josef Karpfinger, den Bezirksobmann
von Lana, Hubert Nock, und Hermann Habel, Ortsobmann aus Mut-
den. Mitgebracht haben die Imker
auch einen Schaustock hinter Glas.
Man konnte über 10.000 Bienen bei
ihrem emsigen Treiben beobachten.
Die Königin war inmitten ihres Volkes wegen ihrer Größe und der roten Markierung auf ihrem Rücken
leicht zu erkennen.
Einige Zuschauer nutzten nach der
lehrreichen Vorführung die Gelegenheit, ein Glas des frischen Honigs zu erwerben.
ters willkommen. Friedl Pallweber
zeigte uns seine Völker und erklärte seine neue Imkerweise. Heuer hat
er nämlich seine Völker auf neue
Einheiten um. Die unterste Einheit,
der Brutraum, wurde im Dadantmaß ausgeführt. Auf diese Einheit folgen die Honigräume, welche als Halbzargen ausgeführt wurden und mit
einem Absperrgitter vom Brut-raum
abgetrennt werden. Mit Hilfe der
kleinen Halbzargen könnten, so Pallweber, Trachten besser ausgenützt
werden, da eine kleine Einheit schneller mit Honig gefüllt und der Honig schneller reif werde. Auf den fachlichen Teil folgte ein erholsamer.
Der Ausschuss der Ortsgruppe überraschte die Imker mit einer Marende. Zusätzlich gab es einen Glückstopf, bei dem man tolle Preise, die
von Unternehmen, Geschäften und
Privatpersonen gespendet wurden,
gewinnen konnte. Zum Schluss der
Veranstaltung bedankte sich der Obmann bei allen, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten, ganz besonders dankte er
dem Ausschuss für die geleistete Arbeit und Friedl Pallweber für die Bereitschaft, in seine Imkerweise Einsicht zu gewähren. Weiters dankte
er den Spendern der Preise für den
Glückstopf. Den Imkerfreunden aus
Mutters überreichte er zum Abschied
einen guten Tropfen aus Südtirol. Zu
allerletzt gab es noch einen Blumenstock für die fleißigen Frauen, die
mit viel Einsatz die Marende vorbereitet hatten.
40 Leben in … Vivere a …
5/2008
ZUM 15. TODESTAG
Terlans letzte Hebamme
TEXT: GABY PUFF FOTO: ARCHIV
Anlässlich ihres 15. Todestages am 2.
Oktober 2008 erinnern wir uns an Elda
Sclauzero Todon. Sie war 33 Jahre lang
Hebamme und als solche Gemeindebedienstete von Terlan.
Bis Mitte der siebziger Jahre assistierte Elda Sclauzero Todon bei ungefähr 5000 Geburten der Bürger
aus Terlan, Vilpian und Siebeneich
zu Hause oder in den Kliniken. Bis
zu dem Zeitpunkt, als Andrian eine
eigene Gemeinde wurde, stand sie
auch den Andrianerinnen bei. Zu jeder Tages- und Nachtzeit eilte sie zu
Fuß oder mit ihrem Fahrrad zu den
Familien und freute sich jedes Mal
aufs Neue, wenn ein Neugeborenes
gesund das Licht der Welt erblickte
oder ihre Hilfe anderweitig Linderung brachte. Den Großteil ihres Lebens opferte sie den Mitmenschen
und pflegte mit viel Geduld und Liebe Groß und Klein.
Als Dank für ihren unermüdlichen
Einsatz über all die Jahre erhielt sie
im Rahmen der Segnung des neuen
Gemeindehauses im Juni 1983 aus
den Händen des damaligen Bürgermeisters Josef Platter die Ehrenurkunde und die Ehrenmünze in Gold
der Gemeinde Terlan (siehe Foto).
Elda Sclauzero Todon hat vielen Terlaner Bürgern „auf die Welt geholfen“.
IN RICORDO
Ricordando l’ultima ostetrica del comune di Terlano
TESTO: MIRELLA TODON DE CECCO
A 15 anni dalla sua scomparsa, si vuole
ricordare la vecchia e cara ostetrica del
nostro Comune, Elda Sclauzero-Todon
che ha prestato servizio a Terlano dal
lontano 1943 al 1976.
Ha assistito alla nascita, a casa e in
ospedale, di tutte le persone venute
alla luce durante quel periodo a Terlano, Vilpiano, Settequerce e Andriano (fino alla costituzione di Co-
mune a sé). Ha dedicato gran parte
della sua vita alla nostra comunità seguendo con dedizione e amore
grandi e piccini.
La foto la ritrae in occasione dell’
onorificenza da lei ricevuta dal Comune per mano del compianto
Sindaco Josef PLATTER nel 1983,
quando è stato inaugurato il nuovo
Municipio.
Leben in … Vivere a … 41
5/2008
PARTICOLARITÀ
L’Heliantus, pianta con molte proprietà
Glühweinstand
2008
TESTO E FOTO: LAURA CAGOL
Sicuramente molti percorrendo la ciclabile a fine estate avranno notato lungo
le rive del fiume Adige questi bellissimi
fiori gialli che assomigliano a dei piccoli girasole. Il Topinambur (Heliantus tuberosus) è una pianta di origine americana che fu introdotta in Europa attorno
al 1500 per usi alimentari, fu poi però
dimenticata e si inselvatichii lungo le
sponde dei fiumi.
Negli ultimi anni questo tubero è
stato riscoperto. L‘Heliantus tuberosus originario del Nord America, fiorisce a fine estate, è una pianta molto vitale, quasi infestante,
prediligendo terreni umidi spesso si trova vicino a corsi d‘acqua. In
passato era molto diffuso l’uso della sua radice che è commestibile poi
soppiantata dalla patata. I tuberi di
topinambur si raccolgono in inverno, sono molto nutrienti e la cottura
è simile alle patate. Ha la consistenza della patata e un sapore simile
La sua radice è conosciuta come topinambur.
a quello del carciofo, è ottimo e si
può cucinare in svariati modi come
risotto, purè, frittelle, omelette oppure crudo e tagliato a fette sottili
come insalata condito con olio, sale,
pepe e rafano (Kren). Nella cucina
piemontese sono tipici con la bagna
càuda e la fonduta.
Il topinambur è ideale nelle diete dimagranti, per il suo contenuto di vitamine del gruppo B, le pochissime
calorie e la fibra solubile, che ha un
benefico effetto sulla flora batterica.
E’ anche famoso per ridurre il colesterolo e per stabilizzare la concentrazione dello zucchero nel sangue
e dell‘acido urico. La farina di Topinambur, che si trova nei negozi di
alimenti naturali, aggiunta ad altre farine nella percentuale del 10%,
rende i preparati adatti a diabetici e
stitici. I fiori, possono essere usati
come insetticida naturale, perchè
hanno un profumo molto sgradito
alle mosche.
Auf dem Terlaner Dorfplatz,
geöffnet von 17.00 Uhr bis 21.00
Uhr - Montags auch von 09.00
bis 13.00 Uhr
Skiclub Terlan
vom 29.11.bis 03.12.2008
Bäuerinnen Terlan
vom 04.bis 08.12.2008
KVW Terlan
09.bis 13.12.2007
Musikkapelle Terlan
vom 14. bis 18.12.2007
Volkstanzgruppe Terlan
vom 19. bis 24.12.2007
Änderungen möglich
Auf Euer zahlreiches Kommen
freuen sich die teilnehmenden
Vereine.
42 Leben in … Vivere a …
5/2008
KINDERGARTEN SIEBENEICH
Spiel und Spaß im neuen Baumhaus
TEXT UND FOTOS: MANUELA KASTL
Während die Kinder in den Sommermonaten Ferien machten, wurde im Kindergarten Siebeneich fleißig gearbeitet: So
konnte die Kindergartengenossenschaft
Anfang Oktober bei einer kleinen Feier
ein neues Baumhaus und einen aufgewerteten Spielplatz präsentieren.
„Guten Tag, liebe Leut´“ sangen
die Kindergartenkinder, die mit ihrer Leiterin Helga Noggler Pobitzer
die Ehrengäste begrüßten. Albert
Erschbamer, Obmann der Kindergartengenossenschaft, war sichtlich
erfreut über das gelungene Baumhaus und präsentierte gemeinsam
mit seinem Vorstand die erfolgreich
abgeschlossenen Ausbesserungen
am Spielplatz. Die Kindergartengenossenschaft hat mittlerweile
auch die letzte Grundparzelle vom
Deutschorden erworben, sodass sich
nun der gesamte Spielplatz in ihrem Eigentum befindet. Außerdem
wurde die Trockenmauer zum angrenzenden Grundstück der Familie Schmidt, bei der sich Erschbamer
für die gute Nachbarschaft bedankte,
neu aufgerichtet, sowie einige Spielgeräte ausgebessert bzw. neu aufgebaut.
Neben den Ehrengästen freuen sich vor allem die Kinder über ihr neues Spielgerät.
„Wie das Baumhaus aber letztendlich ausschauen soll, haben wir erst
hier vor Ort bei der Ausführung entschieden“, so der Landschaftsplaner.
NEUE ATTRAKTION
BEISPIELHAFT
„Das Prunkstück ist aber mit Sicherheit das neue Baumhaus, das wir
mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung realisiert haben und der
ich an dieser Stelle herzlich danke“,
resümierte Erschbamer. Erbaut wurde das Baumhaus unter der Leitung
von Dipl.-Ing. Günther Dichgans,
der eine langjährige Erfahrung als
Berater und Projektant für den Verein für Kinderspielplätze und Erholung VKE hat. „Unsere Vorgaben
waren, eine Rampe, ein Netz und eine Kletterwand zu errichten und auf
vielfältige Weise die Kinder mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten
zu fördern“, berichtete Dichgans.
Bürgermeister Klaus Runer unterstrich in seinem Grußwort den Stellenwert des Kindergartens, wo bereits kleine Kinder Gemeinschaft
erleben können. „Der Kindergarten Siebeneich genießt mit seinem
schönen Spielplatz eine Vorbildfunktion“, lobte der Bürgermeister.
Ebenso wie Runer dankte Siebeneichs Fraktionsvorsteher und Sozialassessor Peter Kastl dem gesamten
Vorstand der Kindergartengenossenschaft, besonders dem engagierten Obmann Albert Erschbamer.
„Vor allem seinem rührigen Einsatz
ist der anhaltende Erfolg und Aus-
bau des Kindergartens zu verdanken“, so Peter Kastl.
Nur lobende Worte fand auch Herta Kuntner, Direktorin der Kindergartendirektion Lana. „Die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten
Siebeneich – sowohl mit dem Obmann und seinem Vorstand als
auch mit der Leiterin – ist hervorragend. Dies hat sich bereits beim gelungenen Umbau vor drei Jahren gezeigt und jetzt wiederum bestätigt“,
sagte Kuntner anerkennend.
Zur Vorstellung mit Umtrunk hatten sich auch Deborah Pallé vom
Amt für Schulfinanzierung, Andrea
Untersulzner als Projektbegleiterin
für Arbeitssicherheit der Kindergartendirektion Lana, Gemeinderätin
Annemarie Marchetti, Nachbarin Johanna Schmidt Egger sowie die beteiligten Handwerker Heinz Walcher und Claudius Lang (Progart)
eingefunden.
Leben in … Vivere a … 43
5/2008
NEUERÖFFNUNG
Verena Mahlknecht eröffnet Salon Fantasy
TEXT: ALEX PUSKA FOTO: SALON FANTASY
Im Beisein ihrer Familie, von Bekannten
und vielen Freunden eröffnete Verena
Mahlknecht aus Pfatten kürzlich ihren
neuen Fiseursalon in Siebeneich. Auch
Bürgermeister Klaus Runer besuchte die
junge Stylistin.
„Ich habe mich sehr über den Besuch meiner Familie, meinen Freunden und dem Bürgermeister Klaus
Runer gefreut“, so Verena Mahlknecht. Die junge Friseurin begann
mit ihrer Ausbildung im Jahre 2001.
Sie hat im Jahre 2008 die Friseurakademie Fabas abgeschlossen und somit den Meistertitel der Kunst erhalten. Verena Mahlknecht nahm auch
an der Italienmeisterschaft der Friseure, an verschiedenen Landesmeisterschaften und nicht zuletzt an der
Weltmeisterschaft in Shizuoka teil.
In der Stefania-D’Alessandro-Schu-
le in Rom holte sich die begeisterte
Stylistin die nötigen Kenntnisse im
Make-up. Verena freut sich auf ihre neue Herausforderung in Siebeneich und erwartet ihre Kunden mit
vielen Ideen und Kreaktivität. Die Eröffnungsfeier des neuen Salons wurde von einem fröhlichen Beisammensein und lockerer Atmosphäre
umrahmt.
Freuten sich über die gelungene Neueröffnung: (v.l.) Verena Mahlknecht, Christiane Pircher
und Anita Kaufmann (ex Chefin von Verena Mahlknecht)
NAHVERSORGUNG
Bäckerei Eisenstecken mit neuer Bar
TEXT UND FOTO: ALEX PUSKA
Die Bäckerei Eisenstecken in Terlan wurde um einen Barbereich erweitert. Für die
geladenen Gäste und Besucher der Eröffnungsfeier stand fest: Die Umbauarbeiten sind gelungen, und das Ambiente
ist angenehm. Bei leckeren Speisen und
Getränken wurde die Neueröffnung der
Bar gefeiert.
Edwin Eisenstecken begrüßte die Ehrengäste, Freunde und Kunden und
dankte diesen für ihr Kommen. Dekan Seppl Leiter segnete die neuen
Räumlichkeiten und wünschte den
Betreibern viel Erfolg. Bürgermeister
Klaus Runer gratulierte der Familie Eisenstecken und unterstrich die
Wichtigkeit von neuen Strukuturen
in der Gemeinde. Der Feier beigewohnt haben auch der Gemeindereferent Norbert Spitaler, der Präsi-
dent des Tourismusvereines, Helmut
Huber, der Obmann der Kaufleute,
Franz Blaas, und der Obmann der
Kellerei Terlan, Georg Höller, gekommen. Die Feier endete mit einem gemütlichen Buffet.
Zufriedene Gäste: Terlan ist nun um eine Bar reicher.
44 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
5/2008
Gemeindeverwaltung
Amministrazione comunale
26.08.2008
Gemeinderatbeschlüsse
Delibere consiglio comunale
4. Änderung des Haushaltsvoranschlages
2008, des Mehrjahreshaushaltes 2008 2010 sowie 4. Änderung des Investitionsprogrammes und des programmatischen Berichtes
Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich die Änderungen an den Ansätzen der Kompetenzgebarung des
Haushaltsvoranschlages für das Finanzjahr und die Abänderungen des
Investitionsprogrammes 2008 wie
folgt zu genehmigen:
Unbewegliche Vermögensgüter –
Kapitalzuweisung: für die Reparatur von Hagelschäden an der Pfarrkirche von Siebeneich werden €
5.800,00 vorgesehen.
Kindergarten Siebeneich: für die
Umgestaltung des Spielplatzes wird
der
Kindergartengenossenschaft
ein Beitrag gewährt; dazu werden
Der Gemeinderat hat beschlossen eine Gemeindeleitstelle für Katastrophenschutz zu
errichten.
€ 10.000,00 vorgesehen.
24.603,00 vorgesehen.
Urbanistik – Aufträge an externe Fachkräfte: für die Erarbeitung
eines Bäumekatasters werden €
10.000,00 vorgesehen.
Abwasserversorgung: für die Erhebung der Abwasserleitungen für das
GIS werden weitere € 20.000,00
vorgesehen.
Für Anschluss der öffentlichen Gebäude an das Fernwärmenetz wird
die Anschlussgebühr von insgesamt
56.797,00 € in den Haushalt auf
der Einnahme- und Ausgabenseite
eingebaut.
Erhöhung der Anzahl der Lizenzen für
Mietwagen mit Fahrer
Zivilschutzg: für den Ankauf von
neuer Ausrüstung/Bekleidung werden für die FF Terlan € 12.750,00
und für die FF Vilpian € 5.450,00
Euro vorgesehen.
Der Gemeinderat beschließt, die Lizenzen für Mietautos mit Fahrer von
8 auf 10 zu erhöhen, sodass die Gesamtanzahl der Lizenzen folgende
ist:
• Lizenzen für Mietauto mit Fahrer:
10
• Lizenzen für Mietautobus mit Fahrer: 4
Änderung des Gemeindebauleitplanes:
Wasserversorgung: für die Erhebung der Trinkwasserleitungen für
das GIS ein weiterer Betrag von €
Der Gemeinderat beschließt die Genehmigung folgender Änderung am
geltenden Bauleitplan laut den tech-
Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale 45
5/2008
nischen Unterlagen:
• Wegbegradigung in Terlan, Frak.
Siebeneich: Umwidmung von
Verkehrsfläche – Gemeindestraße Typ C in Landwirtschaftsgebiet
auf der G.p.2653 in K.G.Terlan
bzw. Umwidmung von Landwirtschaftsgebiet in Verkehrsfläche
- Gemeindestraße Typ C auf der
G.p.1777/1 in K.G.Terlan gemäß
grafischer Unterlage;
Einsetzung der Gemeindeleitstelle für
Katastrophenschutz
Seduta dell‘26.08.2008
rete acqua potabile per il sistema GIS
viene previsto un ulteriore importo
di 24.603,00 Euro;
4° modifica del bilancio di previsione per
l‘esercizio finanziario 2008 e del bilancio
pluriennale per gli anni 2008 - 2010
nonchè 4° modifica del programma di
lavoro e del documento programmatico
Il Consiglio comunale approva a maggioranza le variazioni al bilancio di
previsione per l‘esercizio finanziario
e le variazioni del programma di lavoro 2008 come segue:
Patrimonio immobiliare: per la riparazione di danni causati dalla grandine alla chiesa di Settequerce viene
previsto un importo di 5.800,00 Euro;
Scuola materna di Settequerce: per la
ristrutturazione del parco giochi viene concesso un contributo alla “Cooperativa Scuola materna Settequerce”
di 10.000,00 Euro;
Urbanistica – incarichi professionali: per l‘elaborazione del catasto degli
alberi viene previsto un‘ importo di
10.000,00 Euro;
Per l‘allacciamento degli edifici pubblici alla rete di teleriscaldamento
viene prevista nella parte Entrate ed
Uscite una spesa di allacciamento di
Euro 56.797,00;
Protezione civile: per l‘acquisto di nuove divise anti incendio viene previsto per i Vigili del Fuoco Volontari di
Terlano l‘importo di Euro 12.750,00 e
per Vigili del Fuoco Volontari di Vilpiano l‘importo di 5.450,00 Euro;
Acquedotto: per il rilevamento della
Der Gemeinderat beschließt laut
L.G. Nr. 15 vom 18.12.2002, eine Gemeindeleitstelle für Katastrophenschutz zu errichten und folgende
Mitglieder namhaft zu machen:
➢ Bürgermeister Klaus Runer
➢ S1-Personal, Innerer Dienst,
Lage: Karl Elsler
➢ S3-Einsatz, Versorgung:
Fognatura/Depurazione: per il rilevamento della rete acqua potabile per
il sistema GIS viene previsto un ulteriore importo di 20.000,00 Euro.
Aumento del numero delle licenze per
noleggio auto con conducente
Il Consiglio comunale approva
l‘aumento del numero delle licenze
per autovetture da noleggio con conducente da 8 a 10, cosicché il numero
totale delle licenze é il seguente:
• licenze per autovetture da noleggio
con conducente: 10
• licenze per autobus da noleggio con
conducente: 4
Modifica del piano urbanistico comunale:
Spostamento di una strada a Terlano,
fraz.Settequerce: Trasformazione da aree
per la viabilitá - strada comunale tipo C
in zona di verde agricolo sulla p.f.2653
in C.C.Terlano nonché trasformazione
da zona di verde agricolo in aree per la
viabilitá - strada comunale tipo C sulla
p.f.1777/1 in C.C.Terlano
Il Consiglio comunale approva la seguente modifica al piano urbanistico comunale vigente del Comune di
Terlano, come si evince dalla documentazione grafica:
• Spostamento di una strada a Terlano, fraz.Settequerce: Trasformazione da aree per la viabilitá - strada
comunale tipo C in zona di verde agricolo sulla p.f.2653 in C.C.Terlano
nonché trasformazione da zona di
verde agricolo in aree per la viabilitá - strada comunale tipo C sulla
Erwin Runer
➢ S5-Presse, Information, Kommunikation: Alexander Puska
Beitritt zum Biomasseverband
Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich, um Aufnahme in den
Südtiroler Biomasseverband anzusuchen und den einmaligen Geschäftsanteil von 516,45 Euro zu
zeichnen.
p.f.1777/1 in C.C.Terlano secondo
l’allegato grafico;
Istituzione di un centro operativo
comunale per la protezione civile
Il Consiglio comunale approva
l‘istituzione secondo la L.P. n. 15 del
18.12.2002 di un centro operativo per
la protezione civile e di nominare i seguenti membri:
➢ Sindaco Klaus Runer
➢ S1-Personale, servizio interno, situazione generale: Dr. Karl Elsler
➢ S2-Intervento, distribuzione:
Erwin Runer
➢ S5-Stampa, informazione,
comunicazione: Alexander Puska
Adesione al Consorzio Biomassa
Il Consiglio comunale approva a
maggioranza di chiedere l‘adesione
al Consorzio Biomassa Alto Adige e
di sottoscrivere un importo di 516,45
Euro.
46 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
5/2008
15.07.2008 BIS 09.09.2008
Gemeindeausschussbeschlüsse
Delibere giunta comunale
ÖFFENTLICHE ARBEITEN/BEAUFTRAGUNGEN
14.07.2008, beauftragt.
Sanierung Bahnhof Siebeneich
Das von Arch. Irmgard Mitterer aus
Terlan vorgelegte 1. Protokoll zur
Vereinbarung von neuen Preisen
(NP01-NP30) vom 25.07.2008 wird
ohne Mehrausgabe genehmigt.
Das von Ing. Luis Mittelberger aus
Burgstall im Auftrag von Frau Arch.
Irmgard Mitterer vorgelegte 1. Protokoll zur Vereinbarung von neuen
Preisen (NP01) vom 11.04.2008 wird
ohne Mehrausgabe genehmigt.
Fernheizwerk, Gemeindebauhof
und Erweiterung Wertstoffhof
Die Firma CSS GmbH aus Bozen
wird mit den Reinigungsarbeiten
im Fernheizwerk und im Bauhof
von Terlan, gemäß Angebot vom
08.07.2008, zum Gesamtpreis von
€ 970,00 + 20% Mwst. beauftragt.
Das vom Architekturbüro Arch. TV
aus Terlan vorgelegte 1. Protokoll
zu Vereinbarung von neuen Preisen (NP01-NP33) vom 13.02.2008
betreffend die Baumeisterarbeiten
wird mit einer Mehrausgabe von €
19.000,00 - 12,25 % Abschlag + 10%
Mwst. genehmigt. Die Firma Volcan
GmbH aus Auer wird mit den zusätzlichen Arbeiten beauftragt.
Die Firma Holzmann Werner aus
Terlan wird mit der Lieferung einer
Regalwand für den der Gemeindepolizei zugewiesenen Bereich im neuen Bauhof zum Gesamtpreis von €
326,00 + 20% Mwst., gemäß Angebot vom 01.07.2008, beauftragt.
Die Firma Schaller GmbH mit Sitz
in A-8200 Gleisdorf, Ludersdorf
148, wird mit der Lieferung eines
Hackgutfeuchtemessers samt Zubehör für das Fernwärmewerk Terlan
zum Gesamtpreis von € 1.989,00 –
3 % Skonto + 20 % Mwst. + € 36,70
Versandkosten, gemäß Angebot vom
Die Firma Nicom Securalarm
GmbH aus Bozen wird mit der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme
eines Arbeitszeiterfassungssystems
im Fernwärmewerk von Terlan, gemäß Angebot vom 15.07.2008, zum
Gesamtpreis von € 2.010,70 + 20%
Mwst. beauftragt.
Der Firma Alarmstudio OHG d. Spitaler Norbert & Co. aus Terlan wird
für die Verbindung der Telefonlinie
des Rathauses mit dem neu errichteten Bauhof die Rechnung Nr. 462
vom 30.06.2008 über den Betrag
von € 1.432,74 ausbezahlt.
Die Firma Mair Roland aus
Deutschnofen wird mit der Lieferung von Hackschnitzeln (2.000m3)
mit einer Restfeuchte von 15-20% für
die Inbetriebnahme des Fernwärmewerkes in Terlan zum Preis von €
23,00/m3+ 10% Mwst., gemäß Angebot vom 30.06.2008, beauftragt.
Die Firma MG Rainer GmbH aus
Terlan wird mit der Lieferung einer
Reservepumpe für das Fernwärmewerk von Terlan, gemäß Angebot
vom 22.08.2008, zum Gesamtpreis
von € 3.725,00 + 20% Mwst. beauftragt.
Faching. Walter Malleier aus Lana wird mit der brandschutztechnischen Abnahme der Gasheizanlage und des Blockheizkraftwerkes des
Fernwärmewerkes in Terlan zum
voraussichtlichen Honorar von €
1.800,00 (inkl. Spesen) + 2% Pensionsbeitrag + 20% Mwst., gemäß Angebot vom 21.08.2008, beauftragt.
Das vom Architekturbüro Arch. TV
aus Terlan vorgelegte 2. Protokoll
zu Vereinbarung von neuen Preisen (NP09-NP18) vom 18.08.2008
betreffend die Zimmermann- und
Spenglerarbeiten wird mit einer
Mehrausgabe von € 13.809,25 genehmigt.
Das vom Architekturbüro Arch. TV
aus Terlan vorgelegte 1. Protokoll zu
Vereinbarung von neuen Preisen
(NP01) vom 18.08.2008 betreffend
die Lieferung und Montage der Fenster und Fassaden wird ohne Mehrspesen genehmigt.
Der Ingenieurgemeinschaft Seehauser & Partner aus Bozen wird für die
Aufnahme und Konvertierung der
Daten des Fernwärmenetzes von Terlan die Honorarnote Nr. 052/2008
vom 25.08.2008 über den Betrag
von € 11.800,00 + 2% Pensionsbeitrag + 20% Mwst. ausbezahlt.
Trinkwasserversorgung
Die Firma Rewi Bau KG aus Nals
wird mit den Arbeiten betreffend
die Erneuerung der Trinkwasserleitung in Vilpian (S.-Schwarz-Straße)
für den Betrag von € 260.848,16 +
10% Mwst. beauftragt, entsprechend
einem Abgebot von 28,53% auf das
Ausmaß der Leistungen abzüglich
der Sicherheitskosten.
Der Auftrag betreffend die Projektierung des Anschlusses des Abwasserstranges P (Hallerhof) an die Ingenieurgemeinschaft Seehauser &
Partner aus Bozen wird bestätigt,
die entsprechende Honoraraufstellung vom 24.06.2008 gutgeheißen
und das Honorar von € 1.800,00 +
2% Pensionsbeitrag + 20% Mwst.
ausbezahlt.
Das vom Ingenieurbüro Seehauser & Partner aus Bozen vorgelegte
1. Protokoll zu Vereinbarung von
neuen Preisen (NP01-NP08) vom
13.06.2008 betreffend den Trinkwasseranschluss des Wohngebäudes Rubatsch in Terlan wird mit einer Mehrausgabe von € 20.250,00
+ 10% Mwst. genehmigt. Die Firma
Falserbau OHG aus Karneid wird
47
5/2008
mit den zusätzlichen Arbeiten beauftragt.
Die von Ing. Johann Röck von der
Ingenieurgemeinschaft Seehauser
& Partner aus Bozen vorgelegte Endabrechnung vom 31.07.2008 betreffend die Verlegung der Trinkwasserleitung bei der Wohnanlage Rubatsch, durchgeführt von der Firma
Falserbau OHG, wird mit einem
Endbetrag von 53.456,18 Euro genehmigt.
Die Firma Müller Luis GmbH aus
Terlan wird mit den Arbeiten zur
Erneuerung der Trinkwasserleitung in Vilpian (Waldweg) zum Betrag von € 53.585,70 + 10% Mwst.
beauftragt, entsprechend dem Abgebot von 19,50% auf das Ausmaß
der Leistungen abzüglich der Sicherheitskosten.
Der Ingenieurgemeinschaft Seehauser & Partner, aus Bozen wird für verschiedene Lokalaugenscheine in den
Jahren 2005 – 2008, anlässlich der
Erneuerung des Trink- und Abwassernetzes im Gemeindegebiet von
Terlan, das Honorar von € 5.450,00
+ 2% Pensionsbeitrag + 20% Mwst.
laut Honorarnote Nr. 053/2008 vom
25.08.2008 ausbezahlt.
nung, die tägliche Bauassistenz und
die Sicherheitskoordination in der
Ausführungsphase für den Bau der
Musikschule in Terlan wird wie folgt
angepasst:
Honorar Berechnungsgrundlage:
€ 2.506.548,01
€ 148.082,42
überarbeitetes Honrar (Berechnungsgrundlage: einzelne Gewerke)
€ 179.672,76
Mehrausgabe
€ 31.590,34
Die Firma Bernard Bau GmbH aus
Montan wird wird mit nachfolgenden
Änderungen und Ergänzungen zur
Weitervergabe der Rammpfahlarbeiten zum Bau der Musikschule in Terlan (Baumeisterarbeiten)
zum Betrag von € 59.869,55 + 10%
Mwst. an die Firma Keller Fondazioni GmbH aus Verona ermächtigt.
Arch. Peter Paul Amplatz aus Bozen
wird mit der Planung, der Bauleitung und der Abrechnung betreffend
die Einrichtung der neuen Musikschule, der Verwaltungsräume der
Grund- und Mittelschuldirektion sowie der öffentlichen Bibliothek Terlan für ein voraussichtliches Honorar von € 48.292,94 (inkl. Spesen)
+ 2% Pensionsbeitrag + 20% Mwst.,
gemäß Angebot vom 17.07.2008, beauftragt.
Neubau Musikschule
Der Firma Franz Palese & Co. OHG
aus Terlan wird für die Malerarbeiten
im ehemaligen Arztambulatorium
im Erdgeschoss des Rathauses die
Rechnung Nr. 26 vom 19.05.2008
von € 2.280,00 inkl. MwSt. ausbezahlt.
Arch. Peter Paul Amplatz aus Bozen
wird mit der architektonischen Beratung betreffend den Neubau der Musikschule zum Gesamtbetrag von €
15.000,00 + 2 % Fürsorgebeitrag+
20 % Mwst., gemäß Angebot vom
15.07.2008, beauftragt.
Das Honorar der Bietergemeinschaft Ing. Simon Neulichedl, Ing.
Paul Psenner, Ing. Erwin Mumelter,
Ing. Antonio Seppi, aus Bozen betreffend die Bauleitung, die Abrech-
Der Firma Barbieri Paul aus Terlan
wird für die Tischlerarbeiten im ehemaligen Arztambulatorium im Erdgeschoss des Rathauses sowie im
Lehrerzimmer der Grundschule und
im Büro der Musikschule die Rechnung Nr. 9 vom 16.07.2008 in Höhe von € 1.911,60 inkl. MwSt. ausbezahlt.
Die Firma Bernard Bau GmbH aus
Montan wird mit nachfolgenden Änderungen und Ergänzungen zur Weitervergabe der Schalungsarbeiten
zum Bau der Musikschule in Terlan
(Baumeisterarbeiten) zum Betrag
von € 25.000,00 + 10% Mwst. an die
Firma Edil Masciari KG aus Isola di
Capo Rizzuto ermächtigt.
Der Auftrag zur Ausarbeitung der
technischen Unterlagen und zur
Überwachung der Arbeiten betreffend die raumakustischen Anpassungsarbeiten in einigen Klassen
der Grund- und Mittelschule Terlan an Arch. Christina Niederstätter aus Ritten wird bestätigt, die entsprechende Honoraraufstellung vom
26.08.2008 gutgeheißen und das
Honorar von € 2.380,00 + 2% Pensionsbeitrag + 20% Mwst. ausbezahlt.
Verschiedenes
Die Firma E. Mitterer KG aus Terlan
wird mit dem Austausch des Elektromotors der Pumpanlage des Tiefbrunnens beim Kindergarten Terlan,
gemäß Angebot vom 17.07.2008,
zum Gesamtpreis in Höhe von €
1.420,00 + 20 % MwSt. beauftragt.
Die Firma Piccoli & Co. G.m.b.H. aus
Terlan wird mit den Arbeiten zur Bepflasterung der Verkehrsinseln bei
der Kreuzung Möltner Straße in Terlan zum Entgelt von Euro 1.700,00
+ MwSt. 20%, gemäß Angebot vom
09.07.2008, beauftragt.
Die Firma Hafner August aus Mölten
wird mit dem Schleifen und Lackieren des Holzbodens im Gruppenraum 1 des Kindergartens von Terlan,
gemäß Angebot vom 30.06.2008,
zum Betrag von € 1.896,00 + 20%
MwSt. beauftragt.
Die Firma Elektro Walter aus Siebeneich wird mit der Lieferung und
Montage der Zuleitung 230V für
fünf Schautafeln bei den Bushaltestellen zum Gesamtpreis von €
502,80 + 20% MwSt., laut Angebot
vom 03.07.2008, beauftragt.
Arch. Amplatz Peter Paul aus Bozen
wird für die Ausarbeitung des Vorund Einreicheprojektes betreffend
die Erweiterung der Bibliothek und
die Errichtung eines Windfanges bei
der Grundschule Vilpian die Honorarnote vom 26.05.2008 über den
Betrag von € 10.609,75 inkl. 2 %
Pensionsbeitrag und 20 % MwSt.
ausbezahlt. Die Mehrspesen in Höhe von 2.181,16 werden genehmigt.
Die Firma Reinhard Ingruber aus
Andrian wird mit der Installation einer Entwässerungspumpe für
den Pumpenschacht in Siebeneich,
48 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
Greifensteiner Weg, zum Gesamtpreis von 1.896,80 + 20% MwSt.,
laut Angebot vom 13.05.2008, beauftragt.
Die für das Schuljahr 2008/2009
(vom 01.09.2008 bis 30.06.2009)
geltende Kindergartengebühr wird
wie folgt festgelegt:
• für jedes Kind € 62,00 pro Monat;
• für jedes Kind, das den verlängerten Stundenplan in Anspruch
nimmt € 82,00 pro Monat;
• für das zweite Kind derselben Familie wird eine Reduzierung von €
5,00 pro Monat gewährt;
• in den Fällen, in denen das Kind
nicht den Wohnsitz in der Gemeinde Terlan hat, wird die Kindergartengebühr von € 78,00, bzw. €
102,00 im Falle des verlängerten
Stundenplanes festgelegt.
Die Firma CSS AG aus Bozen wird
mit der Generalreinigung der Kindergärten von Terlan, Vilpian und
Siebeneich sowie der Grundschule Siebeneich zum Gesamtbetrag
von € 3.407,00 + 20% Mwst. beauftragt.
Die Fa. Geo-line GmbH aus Bozen
wird mit der Erstellung des Landschaftsinventars mit Verknüpfung
bestehender Programme zur Darstellung der im Verzeichnis enthaltenen Liegenschaften, mit welcher
die vorhandenen kartographischen
Unterlagen systemgleich geordnet
und abgefragt werden können, zu
einem Betrag von € 8.333,00 zzgl.
20 % MwSt beauftragt.
Die Firma Pedacta Objekt GmbH
aus Lana wird mit der Lieferung und
Montage einer Basketballkorbanlage
samt Zubehör für die Turnhalle Terlan zum Preis von 2.847,00 Euro +
20% Mwst. beauftragt.
Die Firma Locher K.G. aus Sarnthein wird mit den Felssäuberungsarbeiten im Bereich der Zufahrtsstraße zur Feuerwehrschule in Vilpian,
gemäß Angebot vom 06.12.2007,
zum Preis von Euro 4.900,00 + 20%
MwSt beauftragt.
Die Firma Firma Tarasconi Traffic
Tecnologies GmbH wird mit der Re-
5/2008
paratur bzw. Austausch eines Teiles
der fixen Radarstation in Vilpian für
einen Gesamtpreis von € 4.094,00
+ 20% Mwst. beauftragt.
Die Firma Walcher Bau KG aus Siebeneich wird mit der Reparatur eines
Maschendrahtzaunes in der Bahnhofstraße in Siebeneich für den Betrag von € 583,44 + 20% MwSt., laut
Angebot vom 18.08.2008, beauftragt.
Die Firma Walcher Bau KG aus Siebeneich wird mit den Arbeiten zur
Reparatur der Porphyrplatten bei
der Grundschule Siebeneich für den
Betrag von € 515,00 + 20% MwSt.,
laut Angebot vom 18.08.2008, beauftragt.
Die Firma Walcher Bau KG aus Siebeneich wird mit der Errichtung
eines Standplatzes für eine Sitzbank
beim Johannesbildstöckl im Andrianer Weg in Terlan für den Betrag von
€ 1.025,00 + 20% MwSt., laut Angebot vom 18.08.2008, beauftragt.
Der Schulausspeisungsdienst zu
Gunsten der Schüler der italienischen Grundschule Terlan wird
mit Wirkung 10.09.2008 dem Altersheim Pilsenhof übertragen.
Der Ingenieurgemeinschaft Seehauser & Partner aus Bozen wird für die
Erhebung und Konvertierung der
Daten der Trinkwasser- und Abwasserleitungen in ein GIS-Format, laut
Honorarnote Nr. 50 vom 25.08.2008
ein Honorar von insgesamt Euro
76.806,00 ausbezahlt.
Die Firma Werner‘s Gartenservice
aus Bozen wird mit der Lieferung
und Pflanzung von Sträuchern beim
Kindergarten Terlan, gemäß Angebot vom 29.08.2008, zum Gesamtpreis von € 2.312,00 + 20% MwSt.
beauftragt.
Die Firma Sonntex aus Frangart
wird mit der Lieferung und Montage von zwei Rollos für das Rathaus
Terlan für einen Gesamtpreis von €
880,45 + 20% Mwst. beauftragt.
Die von der Firma Tecno Service aus
Bozen vorgelegte Rechnung vom
15.08.2008 betreffend die Dunstabzugshaube für den Kochbereich beim
Festplatz Terlan über € 3.775,00 +
20% Mwst. wird ausbezahlt.
Die Südtiroler Ronda aus Bozen
wird mit dem Überwachungsdienst
der gemeindeeigenen Außenanlagen anlässlich der Maturabälle zum
Betrag von € 27,00 + 20% Mwst.
pro Stunde, gemäß Angebot vom
01.09.2008, beauftragt.
Der Ingenieurgemeinschaft Seehauser und Partner aus Bozen wird laut
Honoraraufstellung Nr. 035/2008
vom 04.08.2008 das Resthonorar von € 6.619,46 + 2 % Fürsorgebeitrag und 20 % MwSt. für die
Bauleitung, Abrechnung und der
Sicherheitskoordinierung in der
Ausführungsphase und Erstellung
der Bescheinigung über die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten betreffend den Rückbau der
SS 38 ausbezahlt und die entstandenen Mehrspesen in Höhe von €
4.903,35werden genehmigt.
Die Firma Alarmstudio OHG aus
Terlan wird mit der Montage eines
DLP-Projektors und einer Leinwand
und die Anfertigung eines Netzwerkanschlusses im Lehrerzimmer der
Mittelschule Terlan zum Preis von
681,59 + 20% Mwst. beauftragt.
Die provisorische Rangordnung der
Bewerber um einen Baugrund in
den geförderten Wohnbauzonen für
das Jahr 2008 wird wie folgt genehmigt:
Wohnbaugenossenschaft
„Terlan
2007“
Mitglieder: Felderer Hildegund (25),
Gasser Josef (31), Haller Reinhold
(21), Huber Florian (18), Kirchler Manuela (26), Lintner Karin (25), Pircher Annika (23), Plank Hannes (22),
Plank Petra (24), Profanter Philipp
(22), Profanter Stephan (22), Puska
Mirko (25), Waschler Evi (25), Zelger
Manfred (31), Zwick Günther (29).
Punktedurchschnitt:
24,60
Einzelgesuchsteller
1. Müller Michael
2. Casanova Doris
3. Holzmann Hermann
4. Berardini Liviana
5. Tscholl Hubert
6. Erschbamer Ulrike
7. Mulser Manfred
8. Lintner Stephan
9. Höller Helene
10. Tripodi Ottavio
36 Punkte
29 Punkte
29 Punkte
29 Punkte
29 Punkte
27 Punkte
26 Punkte
25 Punkte
24 Punkte
20 Punkte
Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale 49
5/2008
11. Thurner Arnold
12. Müller Judith
13. Storti Michael
19 Punkte
18 Punkte
17 Punkte
schiedene Räume der Grundschule Terlan zum Gesamtpreis von €
879,00 + 20 % Mwst. angekauft.
Ankäufe
Beiträge
Bei der Firma Amonn Office aus Bozen wird eine Projektionsleinwand
für die Mittelschule zum Preis von €
224,40 angekauft.
Bei der Firma Arch Play KG aus Algund werden fünf Schränke für ver-
Kinder-Mütter-Treff:
außerordentlicher Beitrag von € 205,69 für die
Organisation des Familienfestes
Terlaner Sportverein: außerordentliche Beiträge von € 15.189,88 für
die außerordentliche Instandhal-
LAVORI PUBBLICI
gna viene autorizzata a subappaltare
i lavori relativi alla palificazione per
la costruzione della scuola musica
di Terlano (lavori da impresario) per
l‘importo di € 59.869,55 + 10 % IVA
alla ditta Keller Fondazioni Srl di Verona.
Viene approvato il 1° verbale di
concordamento di nuovi prezzi
(NP01-NP17) del 13.06.2008 senza
spesa maggiore, presentato dallo
studio d‘ingegneria Hartmann &
Gamper di Merano.
Scuola di musica
Alla ditta Franz Palese & Co. snc di
Terlano viene liquidato per i lavori da
pittore nell‘ex-ambulatorio del medico nel pianterreno del municipio
la fattura n. 26 del 19.05.2008 per
l’importo di € 2.280,00 incl. 20%
IVA.
L‘Arch. Peter Paul Amplatz di Bolzano viene incaricato della consulenza
architettonica relativa alla costruzione della scuola di musica di Terlano per l‘importo complessivo di €
15.000,00 2 % cassa pensioni + 20 %
IVA, giusta l‘offerta del 15.07.2008.
L‘onorario dell‘associazione temporanea Dr. Ing. Simon Neulichedl, Dr.
Ing. Paul Psenner, Dr. Ing. Erwin
Mumelter, Dr. Ing. Antonio Seppi di
Bolzano riguardante la direzione dei
lavori, la contabilità, l‘assistenza giornaliera ed il coordinamento della sicurezza in fase di esecuzione per la
costruzione della scuola musica di
Terlano viene adeguato come segue:
onorario (base di calcolo:
€ 2.506.548,01)
€ 148.082,42
onorario rielaborato (base di calcolo:
singoli lavori)
€ 179.672,76
spesa maggiore
€ 31.590,34
La ditta Bernard Bau Srl di Monta-
L‘Arch. Peter Paul Amplatz di Bolzano viene incaricato della progettazione, della direzione dei lavori e della contabilità riguardante
l‘arredamento della nuova scuola
musica, degli uffici amministrativi
della direzione della scuola elementare e media nonché della biblioteca
pubblica di Terlano per un onorario
presunto di € 48.292,94 (spese incl.) + 2% cassa pensioni + 20% IVA,
giusta l‘offerta del 17.07.2008.
Alla ditta Barbieri Paul di Terlano viene liquidata la fattura n. 9
del 16.07.2008 per l’importo di €
1.911,60 incl. 20% IVA per i lavori
di falegname nell‘ex-ambulatorio del
medico nel pianterreno del municipio nonchè nel locale degli insegnanti della scuola elementare e nella Segreteria della scuola musica.
La ditta Bernard Bau Srl di Montagna viene autorizzata a subappaltare i lavori relativi alle casseforme
per la costruzione della scuola musica di Terlano (lavori da impresario)
per l‘importo di € 25.000,00 + 10
% IVA alla ditta Edil Masciari Sas di
Capo Rizzuto.
Viene confermato l‘incarico per
l‘elaborazione dei documenti tecnici e della sorveglianza dei lavori
tung des Schwimmbades sowie von
€ 60.000,00 für die Errichtung
eines Kunstrastenplatzes; für letzteres wurde bei der Autonomen Provinz Bozen ein entsprechendes Beitragsgesuch eingereicht.
Tourismusverein Terlan: außerordentliche Beiträge von € 600,00 für
die Initiative „Einrichtung einer eigenen Internetseite“ sowie € 2.500 für
die Initiative „Terlaner Spargelzeit“
per l‘adattamento acustico di alcune
classi della scuola elementare e della scuola media di Terlano alla sig.
ra Dr. Arch. Christina Niederstätter di Renon e di liquidare la relativa
distinta d‘onorario del 26.08.2008
nell‘importo di € 2.380,00 + 2% cassa pensioni + 20% IVA.
Approvvigionamento idrico
La ditta Rewi Bau Sas di Nalles viene incaricata dei lavori riguardanti il rinnovo della rete idrica a Vilpiano (Via S. Schwarz) per l’importo
di € 260.848,16 + 10% IVA, corrispondente ad un ribasso del 28,53%
sull‘entità della prestazione al netto
dei costi per la sicurezza.
Viene confermato l‘incarico per il
progetto dell‘allacciamento della fognatura P (maso Haller) allo studio
d‘ingegneria Seehauser & Partner
di Bolzano e di liquidare la relativa
distinta d‘onorario del 24.06.2008
nell‘importo di € 1.800,00 + 2% cassa pensioni + 20% IVA.
La ditta E. Mitterer Sas di Terlano viene incaricata della sostituzione del motore elettrico dell‘impianto
di pompaggio del pozzo artesiano
presso la scuola materna di Terlano,
giusta l’offerta del 17.07.2008, per
l’importo complessivo di € 1.420,00
+ 20% IVA.
Viene approvato il 1° verbale di concordamento di nuovi prezzi (NP01NP08) del 13.06.2008 con una spesa maggiore di € 20.250,00 + 10%
IVA, presentato dallo studio di ingegneria Seehauser & Partner di Bolzano riguardante l‘allacciamento idrico
50 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
dell‘edificio abitativo Rubatsch a Terlano. La ditta Falserbau OHG di Cornedo viene incaricata dell‘esecuzione
dei lavori suppletivi.
Viene approvato il conto finale del
31.07.2008 relativo all‘allacciamento
del acquedotto presso il complesso
abitativo Rubatsch, presentato dal
sig. Dr. Ing. Johann Röck dello Studio d‘ingegneria Seehauser & Partner di Bolzano, eseguiti dalla ditta
Falserbau snc di Cornedo, con il la
somma finale di 53.456,18 Euro.
Agli ingegnieri associati Seehauser
& Partner di Bolzano viene liquidato
la nota d‘onorario per l‘importo totale di Euro 76.806,00 per la rilevazione e conversione dei dati delle condutture dell‘acqua potabile e delle
acque reflue in un formato GIS.
La ditta Müller Luis Srl di Terlano
viene incaricata dei lavori riguardanti il rinnovo della rete idrica a Vilpiano (Via del Bosco) per l’importo di €
53.585,70 + 10% IVA, corrispondente
al ribasso del 19,50% sull‘entità della prestazione al netto dei costi per la
sicurezza.
Agli ingegneri associati Seehauser & Partner di Bolzano viene liquidato l‘onorario n. 053/2008
del 25.08.2008 per l‘importo di €
5.450,00 + 2% cassa pensioni + 20%
IVA per diversi sopralluoghi nel corso degli anni 2005 – 2008 in occasione del rinnovo della rete dell‘acqua
potabile e delle acque nere nel territorio comunale di Terlano.
Teleriscaldamento, Cantiere comunale e
centro di riciclaggio
La ditta CSS Spa di Bolzano viene
incaricata dei lavori di pulizia, giusta l’offerta del 08.07.2008, per
l’importo complessivo di € 970,00
+ 20% IVA;
Viene approvato il 1° verbale di concordamento di nuovi prezzi (NP01NP33) del 13.02.2008 con una spesa
maggiore di € 19.000,00 - 12,25%
ribasso + 10% IVA, presentato dallo studio d‘architettura Arch. TV di
5/2008
Terlano riguardante i lavori edili per
la costruzione del cantiere comunale
e dell‘impianto di teleriscaldamento
a Terlano. La ditta Volcan Srl di Ora
viene incaricata dell‘esecuzione dei
lavori suppletivi.
La ditta Holzmann Werner di Terlano viene incaricata della fornitura di
una parete scaffalata per il settore assegnato alla Polizia municipale nel
nuovo cantiere comunale al prezzo
complessivo di € 326,00 + 20% IVA,
giusta l‘offerta di data 01.07.2008.
La ditta Schaller GmbH con sede a
A-8200 Gleisdorf, Ludersdorf 148
viene incaricata della fornitura di un
misuratore di umiditá per truccioli per l‘impianto di teleriscaldamento di Terlano al prezzo complessivo
di € 1.898,00 – 3 % Sconto + 20 %
IVA + € 36,70 per la spedizione, giusta l‘offerta del 14.07.2008.
La ditta Nicom Securalarm Srl di
Bolzano viene incaricata della fornitura, del montaggio e della messa
in opera di un sistema di rilevamento dell‘orario di lavoro, per l’importo
complessivo di € 2.010,70 + 20%
IVA, giusta l’offerta del 15.07.2008.
Alla ditta Alarmstudio Snc di Terlano viene liquidata la fattura n. 462
del 30.06.2008 per l‘importo di €
1.432,74 incl. IVA per il collegamento della linea telefonica del Municipio con quella del nuovo cantiere comunale.
Il per. ind. Walter Malleier di Lana
viene incaricato del collaudo antincendio relativo all‘impianto di riscaldamento a gas e al cogeneratore
presso l‘impianto di teleriscaldamento a Terlano per un presumibile onorario di € 1.800,00 (spese incl.) + 2% cassa pensioni + 20% IVA,
giusta l’offerta del 21.08.2008.
Viene approvato il 2° verbale di concordamento di nuovi prezzi (NP09NP18) del 18.08.2008 con una spesa
maggiore di € 13.809,25, presentato dallo studio d‘architettura Arch.
TV di Terlano riguardante i lavori
da carpentiere e da lattoniere per la
costruzione del cantiere comunale e
dell‘impianto di teleriscaldamento a
Terlano.
Viene approvato il 1° verbale di
concordamento di nuovi prezzi
(NP01) del 18.08.2008 senza spesa maggiore, presentato dallo studio d‘architettura Arch. TV di Terlano riguardante la fornitura ed il
montaggio delle finestre e delle facciate per la costruzione del cantiere
comunale e dell‘impianto di teleriscaldamento a Terlano.
Agli ingegneri associati Seehauser
& Partner di Bolzano viene liquidata la nota d‘onorario n. 052/2008
del 25.08.2008 per l‘importo di
€ 11.800,00 + 2% cassa pensioni + 20% IVA per la rilevazione e
la conversione dei dati della rete
dell‘impianto di riscaldamento.
La ditta Mair Roland di Nova Ponente viene incaricata della fornitura del cippato di legno (2.000m3)
con un‘umidità residua di 15-20%
per la messa in azione dell‘impianto
di teleriscaldamento al prezzo di €
23,00/m3 + 10% IVA, giusta l‘offerta
del 30.06.2008.
Risanamento Stazione ferroviaria di
Settequerce
La ditta MG Rainer Srl di Terlano
viene incaricata della fornitura di
una pompa di riserva per l‘impianto
di teleriscaldamento di Terlano per
l’importo complessivo di € 3.725,00
+ 20% IVA, giusta l’offerta del
22.08.2008.
Viene approvato il 1° verbale di concordamento di nuovi prezzi (NP01)
dell‘11.04.2008 senza spesa maggiore, presentato dal sig. Dr. Ing.
Luis Mittelberger di Postal, incaricato dalla sig.ra Dr. Arch. Irmgard
Mitterer.
Viene approvato il 1° verbale di concordamento di nuovi prezzi (NP01NP30) del 25.07.2008 senza spesa maggiore, presentato dalla sig.ra
Dr. Arch. Irmgard Mitterer di Terlano.
Aktuelles Attualità 51
5/2008
La ditta Walcher s.a.s. di Settequerce viene incaricata della riparazione della recinzione danneggiata
nella via Stazione a Settequerce per
l’importo di € 583,44 + 20% IVA,
giusta l‘offerta del 18.08.2008.
Viabilitá e strade
La ditta Piccoli & C. s.r.l. di Terlano viene incaricata dei lavori di cubettatura delle aiuole spartitraffico
all‘incrocio con la strada per Meltina a Terlano per un importo totale
di Euro 1.700,00 + IVA 20%, giusta
l’offerta di data 09.07.2008.
La ditta Elektro Walter di Settequerce viene incarica della fornitura e del montaggio di una condotta 230V per cinque vetrine presso le
fermate autobus al prezzo complessivo di Euro 502,80 + 20% IVA, secondo l’offerta del 03.07.2008.
La ditta Locher Sas di Sarentino viene incaricata dei lavori di pulitura
della roccia sopra la strada d‘accesso
alla scuola provinciale antincendi a
Vilpiano in base all´offerta di data
25.08.2008 per un importo di €
4.900,00 + 20% IVA.
La ditta Tarasconi Traffic Tecnologies Srl viene incaricata della riparazione ovvero sostituzione di una
parte dell‘impianto rilevatore automatico della velocità a Vilpiano, al
prezzo complessivo di € 4.094,00
+ 20 % IVA.
Agli ingegneri associati Seehauser
e Partner di Bolzano viene liquidata la nota d‘onorario n. 035/2008
del 04.08.2008 per l‘importo residuo di 6.619,46 + 2 % C.P.N.I.A. e
20 % IVA per la direzione dei lavori,
della contabilità, del coordinamento
per la sicurezza in fase di esecuzione ed il rilascio del certificato per
la regolare esecuzione dei lavori riguardante la riqualificazione della SS 38. Vengono approvare le relative spese maggiori nell‘importo di
€ 4.903,35.
La ditta Walcher s.a.s. di Settequerce
viene incaricat della costruzione di
una piattaforma per una panchina
presso la capella di S.Giovanni a Terlano, in via Andriano per l’importo
di € 1.025,00 + 20% IVA, giusta
l‘offerta del 18.08.2008.
in legno nella sala di gruppo 1 della scuola materna di Terlano, giusta l’offerta del 30.06.2008, per
l’importo di Euro 1.896,00 + 20%
IVA.
Patrimonio
All‘Arch. Amplatz Peter Paul di
Bolzano viene liquidata la nota d‘onorario del 26.05.2008
per l‘importo di € 10.609,75 incl. 2 % CPNIA e 20 % IVA per
l‘elaborazione del progetto preliminare e del progetto definitivo riguardante l‘ampliamento della biblioteca e la costruzione di un paravento
presso la scuola elementare di Vilpiano. Vengono approvate le relative
spese suppletive dell’importo di €
2.181,16.
La ditta geo-line srl di Bolzano
viene incaricata della redazione
dell‘inventario paesaggistico con
collegamento a programmi giá esistenti ed installazione di un corrispondente programma di richiesta
per rappresentare gli immobili
contenuti nell‘elenco con il quale
possono essere esaminati e ordinati tutti gli esistenti documenti cartografici in modo sistematico per
l‘importo pari ad € 8.333,00 + 20
% IVA.
Viene liquidata la fattura del
15.08.2008 presentata dalla ditta Tecno Service di Bolzano riguardante la cappa aspirante per la
zona di cottura del piazzale delle
feste a Terlano nell‘ammontare di €
3.775,00 + 20% IVA.
La Ronda Atesina di Bolzano viene incaricata del servizio di vigilanza per l‘area esterna di proprietà del Comune in occasione dei balli
per un importo di € 27,00 + 20%
IVA per ogni ora, giusta l’offerta del
01.09.2008.
La ditta Sonntex di Frangarto viene
incaricata della fornitura e del montaggio di due avvolgibili per il municipio di Terlano al prezzo complessivo di Euro 880,45 + 20% IVA.
Ambiente e verde pubblico
La ditta Reinhard Ingruber
di Andriano viene incaricata
dell‘installazione di una pompa di
drenaggio per il pozzo della pompa a Settequerce in via Greifenstein al prezzo complessivo di Euro 1.896,80 + 20% IVA ,secondo
l’offerta del 13.05.2008.
Scuola
La ditta Hafner August di Meltina viene incaricata della levigatura e della laccatura del pavimento
La ditta CSS Spa di Bolzano viene
incaricata dei lavori di pulizia generale nelle scuole materne di Terlano, Vilpiano e Settequerce nonché
nella scuola elementare di Settequerce per l’importo complessivo di
€ 3.407,00 + 20% IVA.
Dalla ditta Arch Play KG di Lagundo vengono acquistati cinque armadi per diverse aule della scuola elementare di Terlano al prezzo
complessivo di 879,00 Euro + 20%
IVA.
La ditta Pedacta Objekt srl di Lana
viene incaricata della fornitura e del
montaggio dell‘impianto di pallacanestro al prezzo di 2.847,00 Euro +
20% IVA.
La ditta Walcher s.a.s. di Settequerce viene incaricata dei lavori di
riparazione delle lastre in porfido
presso la scuola elementare di Settequerce a Terlano per l’importo di
€ 515,00 + 20% IVA, giusta l‘offerta
del 18.08.2008.
Alla Fondazione della Casa di Riposo Pilsenhof di Terlano viene affidato con decorrenza 10.09.2008 il
servizio di refezione scolastica per
gli alunni della scuola elementare
in lingua italiana.
Dalla ditta Amonn Office di Bolza-
52 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
no viene acquistato un telo di proiezione per la scuola media di Terlano
al prezzo di 224,40 Euro.
La ditta Alarmstudio di Terlano viene incaricata del montaggio di un
proiettore DLP e di un telo di proiezione e dell‘installazione di una presa per la connessione in rete presso
l‘aula insegnanti della scuola media
di Terlano.
La ditta Werner‘s Gartenservice di
Bolzano viene incaricata della fornitura e della messa a dimora delle piante presso il parcheggio della scuola materna di Terlano per
l’importo complessivo di € 2.312,00
+ 20% IVA, giusta l’offerta del
29.08.2008.
Viene stabilita la retta mensile di frequenza della scuola materna di Terlano per l’anno scolastico 2008/2009
(dal 01.09.2008 fino al 30.06.2009)
come segue:
• per ogni bambino Euro 62,00 al
mese;
• per ogni bambino che usufruisce
dell‘orario prolungato Euro 82,00
al mese;
• per il secondo bambino dello stesso nucleo familiare la retta mensile
viene ridotta di Euro 5,00;
• nei casi in cui il bambino non sia
5/2008
residente nel Comune di Terlano
la retta è pari ad Euro 78,00, risp.
Euro 102,00 per l‘orario prolungato.
10. Tripodi Ottavio
11. Thurner Arnold
12. Müller Judith
13. Storti Michae
20 punti
19 punti
18 punti
17 punti
Zone d’espansione
Contributi
Viene approvata la seguente graduatoria provvisoria dei richiedenti per
l‘assegnazione di aree edificabili
nelle zone riservate all‘edilizia abitativa agevolata nell‘anno 2008:
Cooperativa edilizia „Terlan 2007“
All‘Associazione
„Kinder-MütterTreff“ di Terlano viene concesso un
contributo straordinario di € 205,69
per la copertura delle spese per
l’organizzazione della festa della famiglia.
soci: Felderer Hildegund (25), Gasser Josef (31), Haller Reinhold (21),
Huber Florian (18), Kirchler Manuela (26), Lintner Karin (25), Pircher
Annika (23), Plank Hannes (22),
Plank Petra (24), Profanter Philipp
(22), Profanter Stephan (22), Puska
Mirko (25), Waschler Evi (25), Zelger
Manfred (31), Zwick Günther (29).
media
punti:
24,60
All’associazione sportiva di Terlano
viene concesso un contributo straordinario di € 15.189,88 per la manutenzione straordinaria della piscina.
Domande singole
1. Müller Michael
2. Casanova Doris
3. Holzmann Hermann
4. Berardini Liviana
5. Tscholl Hubert
6. Erschbamer Ulrike
7. Mulser Manfred
8. Lintner Stephan
9. Höller Helene
36 punti
29 punti
29 punti
29 punti
29 punti
27 punti
26 punti
25 punti
24 punti
All’Associazione turistica di Terlano
viene concesso un contributo straordinario di € 600,00 per l’iniziativa
„allestimento di un sito internet“.
All’Associazione turistica di Terlano
viene concesso un contributo straordinario di € 2.500,00 per l’iniziativa
„Terlaner Spargelzeit“.
All’associazione sportiva di Terlano
viene concesso un contributo straordinario di € 600.000,00 per la realizzazione di un campo di calcio
sintetico. Nel frattempo è già stata
presentata la domanda di contributo
alla Provincia Autonoma di Bolzano.
AUS DEM BAUAMT
Baukonzessionen
04.07.2008
• Firma E.F. G.m.b.H., Bozen, Venedigerstraße 63/4: 1.Varianteprojekt
betreffend den Neubau eines Wohngebäudes für den freien Wohnbau auf der G.p.1306/62 (Baulos
FWB3) in K.G.Terlan – Erweiterungszone C „Vilpian II“.
04.07.2008
• Schreder
Irmgard,
Terlan,
Hauptstraße 30: Projekt betreffend die Errichtung neuer Maueröffnungen beim Geschäft im
Erdgeschoss des Gebäudes auf
der B.p.13 in K.G.Terlan – Wieder-
gewinnungszone A „Terlan-Dorf/
Ergänzung „Areal Schreder“.
G.p.2680/26 und G.p.2680/27, alle in K.G.Terlan.
04.07.2008
• Bonifizierungskonsortium Passer-Eisackmündung, Bozen, Handwerkerstraße 31: Projekt betreffend den Bau einer Mauerkabine
auf der G.p.2680/23 in K.G.Terlan
– Landwirtschaftsgebiet, sowie teilweise Erneuerung der Beregnungsanlage „Terlaner Altetschbett“ auf
den G.p.2680/18, G.p.2680/19,
G.p.2680/20,
G.p.2680/21,
G.p.2680/22,
G.p.2680/23,
G.p.2680/24,
G.p.2680/25,
04.07.2008
• Marchetti Renate, Terlan, Frak.
Siebeneich, Bozner Straße 9: 1.Varianteprojekt betreffend die Sanierung des bestehenden Wohnhauses auf der B.p.825 in K.G.Terlan
- Landwirtschaftsgebiet.
04.07.2008
• Oberrauch
Georg,
Terlan,
Hauptstraße 102: Projekt betreffend die Erweiterung des Wohnhauses auf der B.p.738 in
Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale 53
5/2008
K.G.Terlan – Landwirtschaftsgebiet.
04.07.2008
• Leiter Karl und Schrott Cäcilia Leiter, Terlan, Frak. Vilpian,
Siegmund-Schwarz-Straße
31:
Projekt betreffend die Errichtung
eines Wintergartens im Sinne
von Art.127 des L.G.Nr.13 vom
11.08.1997 an der Südfassade des
bestehenden Wohnhauses auf der
B.p.1062, m.A.4 in K.G.Terlan –
Erweiterungszone B3 „Eisenberger“.
04.07.2008
• Max Bau G.m.b.H., Brixen, Fallmerayer Weg 15: 2.Varianteprojekt
betreffend den Abriss und Neubau
des Gebäudes auf der B.p.337 und
B.p.1422 in K.G.Terlan – Erweiterungszone C1 „Schreder“.
04.07.2008
• Überbacher Karin, Terlan, Frak.
Siebeneich, Greifensteiner Weg
10: Projekt betreffend den Umbau
und die Sanierung im Sinne des
Art.31, Buchstabe C, Gesetz Nr.457
vom 05.08.1978 des Wohnhauses auf der B.p.793 in K.G.Terlan,
mit Errichtung eines Wintergartens im Sinne von Art.127 des
L.G.Nr.13 vom 11.08.1997 – Landwirtschaftsgebiet.
05.08.2008
• Schwarz Franz, Terlan, Möltner
Straße 2: Projekt betreffend die
Errichtung eines Tiefbrunnens
für die Trinkwasserversorgung
des „Oberlegarhofes“ auf der
G.p.1483/2 in K.G.Terlan - Landwirtschaftsgebiet.
06.08.2008
• Thun Peter, Bozen, Kuepachweg 22: Projekt betreffend Sicherungsmassnahmen für das Weingut „Kohlstatt“ auf den G.p.1757,
G.p.1762/1 und G.p.1762/8, alle in
K.G.Terlan – Landwirtschaftsgebiet/Wald.
19.08.2008
• Kerschbaumer Alois, Terlan, Frak.
Vilpian, Nalser Straße 8: Projekt
betreffend den Einbau einer Solaranlage mit Sonnenkollektoren (25
m2) am Wohnhaus auf der B.p.940
in K.G.Terlan – Wohnbauzone B3.
21.08.2008
• Deutschordens-Verwaltung,
Lana, Erzherzog-Eugen-Stra?e 1:
Projekt betreffend die Errichtung
eines neuen Zufahrtsweges zum
Weinkeller auf der B.p.1356 in
K.G.Terlan, auf den G.p.1780,
G.p.1781, G.p.1783/2 und G.p.1783/3
– Landwirtschaftsgebiet.
27.08.2008
• Bauunternehmen des Cappello Nicodemo und Olivo Salvatore, Turziani Lucia Wwe.Roman, Terlan,
Perglweg 3: Projekt betreffend die
Wiederherstellung des Hofes auf
der B.p.76/1 in K.G.Terlan laut Urteil Nr.51/02 vom 31.05.2002 des
Verwaltungsgerichtes Bozen –
Landwirtschaftsgebiet.
28.08.2008
• Egger Ulrich, Terlan, Kirchgasse 74A: Projekt betreffend die Bodenverbesserungsarbeiten (im Sanierungswege) auf den G.p.1526/2
und G.p.1528/1 in K.G.Terlan –
Landwirtschaftsgebiet.
DALL’UFFICIO TECNICO
Concessioni edilizie
04.07.2008
• Ditta E.F. s.r.l., Bolzano, viale Venezia 63/4: 1.progetto di variante
riguardante la costruzione di una
casa d´abitazione per l´edilizia libera sulla p.f.1306/62 (lotto FWB3) in
C.C.Terlano – zona d´espansione C
„Vilpiano II“.
04.07.2008
• Schreder Irmgard, Terlano, via
Principale 30: Progetto riguardante la costruzione di una nuova
apertura presso il negozio al piano terra dell’edificio sulla p.ed.13 in
C.C.Terlano – zona di recupero A
“Terlano-Paese/area complementare “Schreder“.
Isarco, Bolzano, via degli Artigiani
31: Progetto riguardante la costruzione di una cabina in muratura sulla
p.f.2680/23 in C.C.Terlano – zona
di verde agricolo, nonché rinnovo
parziale dell’impianto d’irrigazione
„Terlaner
Altetschbett“
sulle
pp.ff.2680/18, 2680/19, 2680/20,
2680/21,
2680/22,
2680/23,
2680/24, 2680/25, 2680/26 e
2680/27, tutte in C.C.Terlano.
04.07.2008
• Marchetti Renate, Terlano, fraz.Settequerce, via Bolzano 9: 1.progetto di
variante riguardante il risanamento
dell´esistente casa d´abitazione sulla p.ed.825 in C.C.Terlano – zona di
verde agricolo.
04.07.2008
• Consorzio di Bonifica Foce Passirio-
04.07.2008
• Oberrauch Georg, Terlano, via
Principale 102: Progetto riguardante l’ampliamento della casa d’abitazione sulla p.ed.738 in
C.C.Terlano – zona di verde agricolo.
04.07.2008
• Leiter Karl e Schrott Cäcilia in Leiter, Terlano, fraz.Vilpiano, via Siegmund Schwar 31: Progetto riguardante la costruzione di una veranda
ai sensi dell´art.127 della L.P.n.13
di data 11.08.1997 sulla facciata sud della casa d´abitazione esistente sulla p.ed.1062, p.m.4 in
C.C.Terlano – zona d´espansione
B3 „Eisenberger“.
04.07.2008
• Maxbau s.r.l., Bressanone, via Fallmerayer 15: 2.progetto di variante
54 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
riguardante la demolizione e la nuova costruzione dell´edificio sulla
p.ed.337 e p.ed.1422 in C.C.Terlano
– zona d´espansione C1 „Schreder“.
04.07.2008
• Überbacher Karin, Terlano, fraz.
Settequerce, via Greifenstein 10:
Progetto riguardante la ristrutturazione ed il risanamento ai sensi dell´art.31, lettera C, Legge
n.457 di data 05.08.1978 della casa d’abitazione sulla p.ed.793 in
C.C.Terlano, con costruzione di
una veranda ai sensi dell´art.127
della L.P.n.13 di data 11.08.1997 –
zona di verde agricolo.
05.08.2008
• Schwarz Franz, Terlano, via Meltina: Progetto riguardante la costruzione di un pozzo artesiano
per il maso „Oberlegar“ per uso
5/2008
acqua potabile sulla p.f.1483/2 in
C.C.Terlano – zona di verde agricolo.
06.08.2008
• Thun Peter, Bolzano, via Castel Flavon 22: Progetto riguardante i lavori di sicurezza del maso „Kohlstatt“
sulle pp.ff.1757, 1762/1 e 1762/8,
tutte in C.C.Terlano – zona di verde agricolo/bosco.
19.08.2008
• Kerschbaumer Alois, Terlano, fraz.
Vilpiano, via Nalles 8: Progetto riguardante l’installazione di un impianto solare con panelli solari (25
m2) sulla casa d’abitazione sulla
p.ed.940 in C.C.Terlano – zona residenziale B3.
21.08.2008
• Amministrazione Ordine Teutonico, Lana, via Arciduca Eugenio 1:
Progetto riguardante la costruzio-
ne di una nuova strada d’accesso alla cantina dei vini sulla p.ed.1356 in
C.C.Terlano, sulle pp.ff.1780, 1781,
1783/2 e 1783/3 – zona di verde agricolo.
27.08.2008
• Costruzioni Edili di Cappello Nicodemo e Olivo Salvatore, Turziani
Lucia ved.Roman, Terlano, via della
Pergola 3: Progetto riguardante il ripristino del cortile della p.ed.76//1
in C.C.Terlano come da sentenza
n.51/02 di data 31.05.2002 del Tribunale di Bolzano – zona di verde
agricolo.
28.08.2008
• Egger Ulrich, Terlano, via Chiesa
74A: Progetto riguardante i lavori di miglioramento terreno (in sanatoria) sulle pp.ff.1526/2 e 1528/1
in C.C.Terlano – zona di verde agricolo.
Die Gemeindeverwaltung gratuliert zum Geburtstag
L’amministrazione comunale augura buon compleanno
Terlan Terlano
Maria Rottensteiner
W.we Hafner,
15.11.1911
Maria Unterhofer
W.we Vieider,
03.12.1915
Johanna Hafner W.we Höller,
02.11.1917
Paula Knoll W.we Haberer,
31.12.1921
Aloisia Unterholzner
W.we Brugger,
14.11.1922
Maria Gasser W.we Walzl,
09.11.1923
Alois Plattner,
03.12.1923
Fridolina Gluderer
W.we Barbieri,
04.12.1923
Alois Obrist,
14.12.1923
Maria Hafner verh. Höller,
19.11.1924
Maria Anna Geiser
W.we Reisinger,
25.12.1924
Caterina Chenetti coniug.
Mattei,
21.12.1925
Anna Valentini ved. Gasser,
09.12.1926
Maria Linder W.we Höller,
14.12.1926
Konrad Huber,
07.12.1927
Anna Köll,
29.12.1928
Vilpian Vilpiano
Johanna Schwarz
verh. Schwarz,
02.12.1914
Pia Avi ved. Avi,
12.11.1917
Franz Niedermayr,
21.11.1921
Johanna Perkmann W.we Vogl,
17.11.1922
Huberta Mayr W.we Thurner,
30.12.1922
Augusto Crepaz,
22.11.1923
Albina Ochner
W.we Erschbamer,
14.12.1923
Anna Reiterer
W.we Mittelberger, 03.11.1924
Siglinde Gassner verh. Sordo,
16.11.1924
Siebeneich Settequerce
Anna Schäfer W.we Patauner,
17.12.1919
Hildegard Unterkofler
verh. Patauner,
04.12.1921
Katherina Oberrauch
W.we Oberhofer,
05.12.1922
Anna Patauner W.we Wurzer,
18.12.1923
Lorenz Larcher,
18.11.1926
Maria Fuchsberger
verh. Maschler,
06.12.1926
Anna Gruber verh.Gatscher,
17.11.1927
Sollten Sie auf der Liste nicht
aufscheinen wollen, melden Sie es
bitte rechtzeitig der Redaktion .
Tel.: 0471 258451
Se non desidera essere nominato/a,
si prega di voler contattare in tempo
la redazione.
Tel.: 0471 258451
Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale 55
5/2008
TURNHALLE VON TERLAN
Adaptierungsarbeiten abgeschlossen
Für die zu Beginn der 80er Jahre errichtete Turnhalle bedurfte es seit einiger Zeit
einiger Adaptierungen um zum einen die
Möglichkeit für den Basketballverein zu
schaffen, einen ordnungsgemößen Meisterschaftsbetrieb zu absolvieren, und
zum anderen die Beheizung der Turnhalle
zu verbessern.
Die Turnhalle hat ein Ausmaß von
600 m2 und dient neben dem Turnunterricht für die deutsche und italienische Grundschule sowie für
die deutsche Mittelschule auch den
sportlichen Aktivitäten vieler Vereine
und Gruppierungen. Mit der Verlegung eines neuen Bodens ging die
Verlegung einer neuen Bodenheizung und die Verbesserung der Belüftung einher.
Mit den verschiedenen Arbeiten, die
im Juli begonnen worden sind, wurden die Firmen Bautechnik (Verlegung der Fußbodenheizung), Oberstaller aus Kiens (Verlegung des
Sporthallenbodens) und Weger
GmbH aus Kiens (Anpassung der
Lüftungsanlage) beauftragt. Weitere
Arbeiten zur Fertigstellung wurden
von den Firmen Agreiter, Tischlerei Kofler und Oberrauch Klaus aus
Terlan, Firma Pedacta aus Lana ausgeführt. Die Gesamtkosten für die
durchgeführten Arbeiten belaufen
sich auf ca. 150.000 Euro.
Nach Abschluss der Arbeiten fand am
27. September in Anwesenheit des
Bürgermeisters Klaus Runer und einiger Rats- und Ausschussmitglieder
der Gemeinde Terlan sowie des neu-
en Schuldirektors Willi Prünster und
des Vizeobmannes der Raiffeisenkasse Hansjörg Kerschbaumer die
feierliche Wiedereröffnung statt.
Zur Wiedereröffnung der Turnhalle mit dem neuen Sporthallenboden
hatte der Basketballverein zwei Basketballmannschaften der Serie B2,
die Mannschaften Bitumcalor Trient
und Tezenis Verona nach Terlan eingeladen, die im folgenden Spiel demostrierten wie Basketballsport auf
hohem Niveau gespielt wird.
Der Basketballverein besteht in Terlan seit nunmehr fünf Jahren und hat
derzeit drei Mädchenmannschaften
in den Altersklassen unter 17, unter
15 und unter 14 und eine gemischte
Mannschaft in der Altersklasse unter 12 .
del rivestimento la posa del pavimento in legno e la ditta Weger Walter Srl di Chienes per l’adattamento
dell’impianto di ventilazione. Anche le ditte Agreiter, falegnameria
Kofler e Oberrauch Klaus di Terlano e la ditta Pedacta di Lana hanno eseguito lavori a completamento
delle opere. Tutti gli interventi eseguiti ammontano a circa 150.000
Euro.
I lavori si sono conclusi giusto in
tempo per l’inizio della scuola, con
inaugurazione sabato 27 settembre
alla presenza del Sindaco Klaus Runer, assessori e consiglieri del Comune di Terlano, del nuovo Dirigente scolastico Dr. Willi Prünster e
del Vice Presidente della Cassa Raiffeisen Hansjörg Kerschbaumer.
Il nuovo rivestimento è stato inaugurato con un incontro di basket
tra la Bitumcalor Trento e la Tezenis Verona, squadre di serie B2, invitate dalla locale Società di Basket
per festeggiare la fine dei lavori per
la sostituzione del pavimento in sintetico con uno splendido pavimento in legno.
La Società di Basket con sede a Terlano è nata cinque anni fa e ha squadre femminili under 17, 15, 14 mentre l’under 12 è mista.
PALESTRA SCOLASTICA A TERLANO
Terminati i lavori
La palestra costruita all’inizio degli
anni ’80 necessitava di alcuni interventi
di ammodernamento non solo per permettere lo svolgimento del campionato
di basket ma anche in un’ottica di risparmio energetico e ottimizzazione degli spazi dedicati all’attività sportiva.
La palestra, che ha una superficie
di 600 mq, è a servizio della scuola elementare, tedesca ed italiana,
della scuola media, e viene inoltre
utilizzata dalle associazioni sportive per corsi, allenamenti e per tornei. Con la realizzazione del nuovo
rivestimento è stato anche installato
un nuovo sistema di riscaldamento a pavimento e conseguentemente
adattato il sistema di ventilazione.
I lavori sono iniziati nel luglio scorso ed hanno visto impegnate la ditta Bautechnik Srl di Bolzano per
l’impianto di riscaldamento a pavimento, la ditta Oberstaller & Figlio
Sas di Chienes per la sostituzione
56 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
5/2008
Nützliche Informationen
Informazioni utili
Gemeinde Terlan Comune di Terlano
Tel.: 0471 257 131
Öffnungszeiten der Ämter
Orari d’apertura degli uffici
Mo/Lun – Mi/Mer:
Do/Gio:
Fr/Ven:
8:00 – 12:30
8:00 – 12:30
14:30 – 16:00
8:00 – 13:30
Wertstoffhof
Centro di raccolta differenziata
Tel.: 0471 258 454
Öffnungzeiten Orari d’apertura
Di/Mar:
7:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Do/Gio:
7:00 – 12:00
Sa/Sab:
7:00 – 12:00
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
In dringenden Fällen in der Nacht,
an Wochenenden und Feiertagen:
Tel.: 0471 908 288/909 148 (BZ)
Von Montag bis Freitag:
20:00 – 8:00 Uhr
Samstag: 8:00 Uhr bis Montag
8:00 Uhr
Vorfeiertage: 10:00 – 8:00 Uhr
des Nachfeiertages
Guardia medica
Per emergenze notturne, nei fine
settimana e festivi:
Tel.: 0471 908 288/909 148 (BZ)
Da lunedì a venerdì:
ore 20:00 – 8:00
Sabato: ore 8:00 fino alle
ore 8:00 di lunedì
Prefestivo: ore 10:00 fino alle
ore 8:00 postfestivo
Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
An der Erste-Hilfe-Abteilung
des Krankenhauses Bozen
Samstag, Sonntag u. Feiertage:
16:00 – 20:00 Uhr
HINWEIS FÜR DIE LESER
INDICAZIONI PER I LETTORI
Beiträge und Fotos
Articoli e foto
Wer Beiträge an die „Maultasch”
schickt, sollte bitte folgendes beachten:
- Beiträge auf Datenträger (CD oder
Diskette) abgeben oder an die EMail-Adresse [email protected] schicken
- Nach Redaktionsschluss können
keine Beiträge mehr angenommen
werden.
- Um Fehler zu vermeiden, müssen
Artikel und Fotos von einer Person abgegeben bzw. geschickt werden. Digitale Fotos bitte mit Mindestauflösung von 300 dpi abgeben
und nicht in Word-Dokumente einbetten, sondern getrennt speichern
(jpeg oder tif).
- Die Redaktion behält sich vor, Texte
zu kürzen.
- Bitte Texte unterzeichnen, Bilder
beschreiben (v. a. Namen von Personen), Fotografen angeben.
- Glückwünsche (Geburtstage, Hochzeiten usw.) können – mit Ausnahme von besonderen Ereignissen –
nur gegen Bezahlung veröffentlicht
werden.
- Infos bei Alex Puska, Sachbearbeiter der Gemeinde, Tel. 0471
258452.
Per chi volesse inviare dei testi per
il bollettino „Maultasch“ dovrá attenersi alle seguenti regole:
– i contributi devono essere consegnati su dischetto/CD o trasmessi
via e-mail all’indirizzo:
[email protected]
bz.it.
– La chiusura redazionale è un termine definitivo oltre il quale non
si accettano testi.
– Per evitare errori o inutili perdite
di tempo, l’articolo ed un eventuale foto devono esserere consegnati dalla stessa persona. Immagini
digitali devono avere una risoluzione minima di 300 dpi („jpeg“ o
„tif“) ed essere consegnate separatamente rispetto al testo (non inserite nel testo in word).
– La Redazione si riserva di accorciare i testi.
– Si invita ad indicare l‘autore dei
testi e delle immagini e di descrivere le immagini (nome delle persone).
– Testi d‘augurio (compleanni, matrimoni etc.) vengono pubblicati solamente a pagamento. (salvo
particolari ricorrenze).
– Informazioni presso Alex Puska,
responsabile incaricato del Comune di Terlano. Tel.: 0471 258 452.
Guardia medica pediatrica
Presso il Pronto Soccorso
dell’Ospedale di Bolzano
Sabato e domenica e festivi:
ore 16:00 – 20:00
Notruf Südtirol Emergenza
Feuerwehr Vigili del Fuoco
Trinkwassergenossenschaft Terlan
Coop. per l‘acqua potabile di Terlano
118
115
Gemeindepolizei Terlan
Polizia Municipale di Terlano
Tel.: 0471 258 443
Dr. Weiser-Platz 4
piazza dr. Weiser 4
Tel.: 0471 257 218
Tel.: 333 5455820 (24 h)
www.trinkwasser-terlan.com
Parteienverkehr
Orario per il pubblico
Fr/Ve:
18:00 – 20:00
Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale 57
5/2008
Baugrund für sozialen
Wohnbau gesucht
Die Gemeindeverwaltung sucht geeignete Flächen, die als Baugrund
für den sozialen und geförderten
Wohnbau ausgewiesen werden können. Grundeigentümer, die bereit
sind solche Flächen abzutreten, werden ersucht, der Gemeinde ein entsprechendes Angebot innerhalb den
30.11.2008 zu unterbreiten.
Kleinanzeiger
Piccoli annunci
E-Mail:
[email protected]
Fax: 0471 257 442
Per offrire a Leo (4) e Lara (2) la
possibilità di sensibilizzarsi per
la lingua italiana saremo lieti
a conoscere una persona con o
senza figli di madrelingua italiana
disponibile a passare un pomeriggio
alla settimana a giocare con loro.
Pagamento secondo accordo.
Tel. 0471 257711 – 338 1510329
Aus dem Standesamt
dall’ufficio di
stato civile
Geburten/Nascite
Hofer Emma,
22.07.2008
Rosca Laura,
27.07.2008
Croce Ivan,
29.07.2008
Pradotti Matteo,
07.08.2008
Unterhauser Martin, 11.08.2008
Unterhauser Franzi, 11.08.2008
Staffler Leo,
25.08.2008
Schwarz Jonas,
29.08.2008
Cercasi terreno
edificabile per
l’edilizia sociale
L’Amministrazione Comunale sta
cercando aree idonee che possono
essere destinate quale terreno per
l’edilizia sociale ed agevolata. Proprietari di terreni interessati alla cessione
di aree adeguate, sono invitati a presentare una relativa offerta al Comune entro il 30.11.2008.
Größerer landwirtschaftlicher Grund
(mind.1 ha.) zwischen Klaus und Vilpian
zu kaufen gesucht.
Tel. 339 7474360
Dachgeschosswohung 45 m² in Terlan zu
verkaufen.
Tel. 0471 256087 abends
Sprachenstudentin (23) bietet Nachhilfe
in Englisch, Italienisch und anderen
Fächern, auch Hausaufgabenhilfe.
Tel. 347 7024217
Suche Arbeit – samstags.
Tel. 349 3804617
Mutter betreut Kinder vormittags.
Tel. 333 8987677
Facecchia Daniela,
Baracca Elisa,
29.08.2008
01.09.2008
Trauungen/Matrimoni
Sbarufatti Renzo e Obexer Clara,
04.07.2008
Daum Raphael und
Höfner Claudia,
05.07.2008
Stocker Sebastian und
Schmieder Petra,
30.07.2008
Thalmann Michael und von
Dellemann Doris,
02.08.2008
Mittelberger Hannes und
Dicakova Zaneta,
11.08.2008
Ruzzon Giovanni und
Aus dem Fundamt
Dall’ufficio
oggetti rinvenuti
Folgendes wurde im Gemeindeamt abgegeben:
• silbernes Armband
• Brille
E‘ stato consegnato all’Ufficio
Comunale:
• braccialetto d‘argento
• Occhiali
Schmittner Maria Theresia,
30.08.2008
Mori Michele e Comandulli
Raffaella,
06.09.2008
Geier Michael und Plattner Julia,
13.09.2008
Somma Andrea e Agneti Elena,
20.09.2008
Todesfälle/Decessi
Höller Giuseppe,
24.07.2008
Mair Magdalena W.we Höller,
20.08.2008
Kröss Hermann,
27.08.2008
Barbieri Maria W.we Müller,
09.09.2008
58 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale
5/2008
Veranstaltungen
Manifestazioni
Oktober
24./27. u. 29.10 jeweils von
19 – 22 Uhr in der Kellerei Terlan
November
17.10.2008
Abschlussfeier - Leseaktion
26.10.2008
Erntedankfest in Siebeneich
Planatscher Kirchtag
05.11.2008 - Seniorennachmittag
ganztägiger Festbetrieb beim
Planatschhof
Treffen der Umweltgruppe Terlan
Veranstalter: Bibliothek Terlan
15 bis 17 Uhr auf dem Festplatz
von Terlan
18.10.2008 – Bäume erzählen
Veranstalter:
Umweltschutzgruppe Terlan
Referent: Reinhold Haller
Treffpunkt um 14 im
Kindergarten Terlan
19.10.2008 – Erntedankfest in Terlan
21.10.2008 – Kunsthistorische
Führung durch die Pfarrkirche Terlan;
Veranstalter: Tourismusbüro
Terlan; Treffpunkt 11 Uhr im
Tourismusbüro;
22.10.2008
Geführte Rundwanderung Tschaufenhaus und Gschnofer Stall
Veranstalter: Tourismusverein
Terlan-Raiffeisen
HU 300 m, 4 Std., Treff um 9.30
Uhr Talstation Seilbahn Vilpian,
9.35 Uhr Bushaltestelle Terlan
Törggelen beim Oberlegar
Veranstalter: Senioren Terlan
23.10.2008 - um 18 Uhr
Weinverkostung in der Kellerei Terlan,
Veranstalter:
Tourismusbüro Terlan
Preis € 6; Anmeldung im
Tourismusbüro innerhalb
Do 12 Uhr, mind. 6 Pers.
24.10.2008 – Seniorentanz
Veranstalter: Senioren Terlan
Referentin:
Burgi Friedl aus Lana
Jeden Freitag um 14.30 Uhr
Weinkundeseminar
Veranstalter: SBO Terlan
Referent: Georg Höller
27.10.2008 – Häkeln von
Weihnachtskugeln oder Spitzen
Veranstalter: SBO Terlan und
Bibliothek Siebeneich
Referentin: Siglinde Martini
5 Treffen zu je 2 Std. in der
Bibliothek Terlan
Wir Kochen –
Brotaufstriche selbstgemacht
Veranstalter:
Kinder-Mütter-Treff Terlan
um 14.45 Uhr im Pfarrheim von
Terlan
28.10.2008
Geführte Besichtigung der Mühle
beim Hof „Klaus in der Mühl“
Veranstalter: Tourismusverein
Terlan-Raiffeisen
Treff um 10 Uhr beim
Tourismusbüro
29.10.2008
Geführte Rundwanderung Hafling Wurzer Alm - Vöraner Alm
Veranstalter:
Tourismusbüro Terlan
HU 500 m, 4 Std., Treffpunkt
um 9.30 Uhr Talstation Seilbahn
Vilpian
30.10.2008 - um 18 Uhr
Weinverkostung in der Kellerei Terlan
Veranstalter:
Tourismusbüro Terlan
Preis € 6; Anmeldung im
Tourismusbüro innerhalb
Do 12 Uhr, mind. 6 Pers.
Veranstalter: Senioren Terlan
4 Uhr im Seniorenraum
20 Uhr in der Bar „Meitinger“
Kommunikationskurs –Grundkurs
Veranstalter: GS Terlan
Referentin: Dr. Olivia Öschger
Am 05./12. u. 19.11. von 20 – 22
Uhr in der Aula der GS Terlan
Märchenstunde
Veranstalter:
Bibliothek Siebeneich
15 Uhr mit Jutta Perkmann
Kranz winden zu jeder Jahreszeit
mit Naturmaterialien
Veranstalter: SBO Terlan
Referentin:
Sonia Schwienbacher Andreaus
Von 14 – 18 Uhr
06.11.2008
Gesund und munter durch den Winter
Veranstalter: Urania Terlan
Referentinnen: Dora Margesin
und Veronika Somvi
Jeweils Donnerstags (2 Einheiten:
06.11 und 13.11.) von 20 – 22 Uhr
im Raiffeisenhaus Terlan; Preis:
Euro 38,00.- pro Person
09.11.2008 – Erntedankfest in Vilpian
12.11.2008
Schminktipps und –Tricks für alle Tage
Veranstalter: Urania Terlan
Referentin:
Christine Hirschberger
Von 19.30 – 22.30 Uhr in der
Mittelschule Terlan
Märchenstunde
Veranstalter:
Bibliothek Siebeneich
15 Uhr mit Jutta Perkmann
31.10.2008 – Bilderbuchkino
Besichtigung einer
Direktvermarktung
Veranstalter: Bibliothek Terlan
Beginn um 15 Uhr in der
Bibliothek
Veranstalter: SBO Terlan
In Unterinn am Ritten und anschließend Törggelen
5/2008
Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale 59
Wir fliesen mit Ihnen!
39010 Frangart - Pillhof 49
Tel. 0471 633 663
Fax. 0471 631 236
13.11.2008 - Texte schreiben mit Word
Veranstalter: Urania Terlan
Referent: Dr. Michael Wild
Von Do. 13.11. – Mo. 01.12. jew. Mo.
und Do. von 19.30 – 22.30 Uhr
in der Mittelschule von Terlan; 6
Einheiten; Preis: Euro 102,00.- pro
Pers.
[email protected]
www.fliesenueberetsch.com
19.11.2008 – Wer aktiv ist, lebt länger
Veranstalter: KVW – Siebeneich
Referentin: Christl Maffei
4.30 Uhr im Seniorenraum in
Siebeneich
Orchideenbesichtigung
Gärtnerei Raffeiner
Veranstalter: Senioren Terlan
Märchenstunde
Veranstalter:
Bibliothek Siebeneich
15 Uhr mit Jutta Perkmann
25.11.2008
Wir basteln für Weihnachten
Veranstalter:
Kinder-Mütter-Treff Terlan
14.45 Uhr im Pfarrheim
Dezember
01.12.2008
Mein Kind kommt in die Schule
Veranstalter: GS Terlan
Referentin: Maria Luise Reckla
20 – 22 Uhr in der Aula der GS
Terlan
03.12.2008
Treffen der Umweltgruppe Terlan
20 Uhr in der Bar „Meitinger“
Seniorenwahlen
Veranstalter: Senioren Terlan
14 Uhr im Seniorenraum
05.12.2008 – Bilderbuchkino
Veranstalter: Bibliothek Terlan
15 Uhr
17.12.2008 – Weihnachtsfeier
Veranstalter: Senioren Terlan
14 Uhr im Seniorenraum
Tischlerei Kofler - Terlan - 0471 910162 - www.tischlereikofler.com
Scarica

„Pilsenhof“ mit neuer Führung Fond. Pilsenhof